10.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 3. März 2021

Heimspiel-Doppelpack: SC DHfK empfängt am Donnerstag TUSEM Essen

Die Handballer des SC DHfK Leipzig stehen endlich wieder in der heimischen QUARTERBACK Immobilien ARENA auf der Platte. Knapp zehn Wochen nach ihrem letzten Heimspiel gegen Flensburg (27.12.) empfangen die Grün-Weißen am morgigen Donnerstag (4.3.) Aufsteiger TUSEM Essen. Vier Tage danach (Sonntag, 7.3.) ist dann der TVB Stuttgart zu Gast in der Messestadt.

Mit Mann und Maus …

...ging ein Mann in der vergangenen Nacht am Hauptbahnhof Dresden nicht unter, sondern mit einer Streife der Bundespolizei auf die Wache. Der 30-jährige Pole war bereits vor annähernd drei Jahren zu einer Geldstrafe von 300,-Euro wegen Erschleichens von Leistungen verurteilt worden, war aber den Betrag bis zum heutigen Tag der Justizkasse schuldig geblieben.

Mittwoch, der 3. März 2021: Ringen um Lockerungen, AfD bundesweiter Verdachtsfall und Demo gegen Abschiebungen in Leipzig

Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsident/-innen können sich bei ihrer heutigen Konferenz nicht auf Inzidenzwerte einigen, der Verfassungsschutz stuft die AfD bundesweit als Verdachtsfall ein und die Grenzkontrollen zu Tschechien und Tirol werden vorerst bis 17. März verlängert. Außerdem fand heute in Leipzig eine Kundgebung anlässlich einer erneuten Sammelabschiebung nach Tunesien vom Flughafen Leipzig/Halle statt. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 3. März 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Sondersitzung im sächsischen Landtag: AfD möchte „Endlos-Lockdown“ beenden

Der sächsische Landtag hat am Mittwoch, dem 3. März, auf Antrag der AfD-Fraktion über den „Endlos-Lockdown“ in Deutschland diskutiert. Eigentlich war für diesen Tag keine Sitzung geplant. Die AfD verfügt jedoch über genügend Abgeordnete, um eine Sondersitzung einzuberufen. Sie beantragte, dass sich die Landesregierung auf Bundesebene dafür einsetzen soll, die Corona-Maßnahmen größtenteils zu beenden. Die Mehrheit des Landtags lehnte dies ab.

Wie politisch darf Soziale Arbeit sein? Die Poliklinik in Schönefeld kämpft für eine gesamtgesellschaftliche Gesundheitsförderung

Zum Beginn des letzten Jahres öffnete in Leipzig-Schönefeld die Poliklinik ihre Türen. In dem Gesundheitszentrum wird über Stadtteilarbeit ein gesamtgesellschaftlicher Ansatz verfolgt, der eine bessere und für jede/-n zugängliche Gesundheitsversorgung verfolgt. Der Verein „Solidarisches Gesundheitszentrum Leipzig e.V.“ und damit die Rechtsgrundlage für die Poliklinik besteht seit 2018. Die LZ hat mit Annelie Meier (31) und Jonas Löwenberg (28) gesprochen, die neben ihren hauptberuflichen Tätigkeiten in dem Gesundheitszentrum mitwirken.

„Er meinte, dass das Fass voll war“ – Mutmaßlicher Mörder vom Auwald offenbarte sich am Tattag einem Freund

Fast ein Jahr nach dem tödlichen Angriff auf eine 37-jährige Sozialarbeiterin und Mutter im Leipziger Auwald ist im Prozess gegen ihren mutmaßlichen Mörder kein Ende abzusehen. Am Mittwoch sagte ein Freund des Angeklagten, der sich aktuell in Israel befindet, am Landgericht per Video-Livestream aus. Kurz nach der Tat hatte sich der Tatverdächtige ihm gegenüber offenbart.

Wenn der Lockdown der Gastronomie alle beruflichen Wünsche auf Eis legt

Die Auswirkungen der Corona-Politik gehen weit über finanzielle Einbußen und freiheitliche Grundrechte hinaus. Seit der erste Lockdown vor knapp einem Jahr begann, ist das berufliche Glück von Antonia Apfelbaum*, welches sie in einer Gastronomie-Agentur gefunden hatte, in Dauerwarteschleife. Ein Gespräch über einen ganz persönlichen Wanderarbeits-Weg durch ein Jahr Corona-Krise in der Gastronomie.

LVB kaufen in diesem Jahr 17 neue Straßenbahnen und die ersten 19 Elektrobusse

In diesem Jahr kaufen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) für ihre Kunden 17 neue XL-Bahnen und 19 Elektrobusse, das kündigten die LVB am Dienstag, 2. März, an. Daneben investieren die Verkehrsbetriebe 39 Millionen Euro in ihr Gleisnetz. Ab Mai beginnen zum Beispiel die Arbeiten am Adler und beginnen somit erste Schritte in der Modernisierung des zentralen westlichen Verkehrsknotens.

Ausschreitungen in Leipzig-Connewitz: Erneuter Angriff auf Polizeistandort – Zeugenaufruf

Aus einer größeren Gruppierung heraus wurden durch bislang unbekannte Täter der Polizeistandort in der Wiedebach-Passage sowie weitere Objekte mit Steinen beworfen. Während des Angriffs befanden sich Beamte im Polizeiobjekt. Diese wurden bei dem Angriff nicht verletzt. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden.

LWB investiert in diesem Jahr 137 Millionen Euro in Wohnungsneubau und Sanierung

Zwar verliert die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) gerade ihre beiden Geschäftsführerinnen. Aber das kommunale Wohnungsunternehmen arbeitet auf stabilem Fundament und baut seit drei Jahren auch wieder Wohnungen. Und auch 2021 soll der Wohnungsneubau weitergehen, kündigt das Unternehmen an. Anfang März 2021 war Baubeginn für ein Mehrfamilienhaus mit integrierter Kita am Lindenauer Hafen. Parallel startet die LWB die nächsten großen Sanierungsvorhaben im Zentrum sowie in den Stadtteilen Grünau, Paunsdorf und Schönefeld. Allein in diesem Jahr plant die LWB Investitionen in den Bestand in Höhe von 137 Millionen Euro.

CDU zur Corona-Debatte im Landtag

Heute hat sich der Sächsische Landtag zu einer Sondersitzung getroffen. Es ging dabei um die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Dazu sagt der Fraktionsvorsitzende Christian Hartmann: „Debatten im Landtag sind dazu da, sich politisch auch hart miteinander auseinanderzusetzen. Wir können über vieles streiten, aber nicht über das Faktische: Das unser Land sich in dieser schweren Situation befindet, liegt nicht an der Politik, sondern an einem Virus. Dass wir länger mit dieser schwierigen Situation umgehen müssen, liegt an Mutationen – ein normaler, evolutionärer Vorgang, den sich nicht die Politik ausgedacht hat.“

Broschüre zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ stellt sächsische Akteure und Projekte vor

Rechtzeitig zum Beginn des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ erscheint in Zusammenarbeit zwischen dem Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für das Jüdische Leben, Thomas Feist, und dem Netzwerk Jüdisches Leben e.V. eine Broschüre, die Akteure und Projekte in Sachsen vorstellt.

Positionspapier zur Schutz- und Impfstrategie der Bundesregierung

Viele Menschen mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen und mit Pflegebedarf können nicht prioritär geimpft werden, obwohl sie durch das SARS-CoV-2-Virus besonders gefährdet sind. Sie sind oft nicht selbständig in der Lage die AHA-Regeln einzuhalten und auf Assistenz angewiesen – durch unmittelbare Nähe ein eigenes Infektionsrisiko. Meist kommt eine krankheitsbedingte Immunschwäche hinzu.

QUARTERBACK Immobilien AG beginnt mit Vermietung in der Leipziger Elsterstraße

In nur anderthalb Jahren Bauzeit wurden innenstadtnah in der Elsterstraße 17 / Käthe-Kollwitz-Straße 23 40 Wohneinheiten und vier Gewerbeflächen gebaut. „Unser Projekt ist auf einem Areal entstanden, das vorher eine wilde Parkfläche war“, sagt Tarik Wolf, Vorstand der QUARTERBACK Immobilien AG. „Wir leisten damit einen Beitrag zur Stadtraumreparatur und schließen eine Baulücke.“ Die Vermietung beginnt ab 1. März, bezugsfertig ist das Objekt am 1. Mai.

Hauptbahnhof, Eisenbahnstraße, Stuttgarter Allee: Diese Orte hält die Polizei für besonders gefährlich

Die Polizei hält vier Gegenden in Leipzig für so gefährlich, dass sie dort ohne Anlass Personen kontrollieren darf. Aus der Beantwortung einer Landtagsanfrage der Linken-Abgeordneten Kerstin Köditz geht hervor, dass es sich dabei um das Gebiet rund um die Eisenbahnstraße, dem Bereich um den Schwanenteich und den Bürgermeister-Müller-Park, am Kleinen Willy-Brandt-Platz sowie um Teile der Fußgängerzone in der Stuttgarter Allee handelt. Zahlreich durchgeführten Kontrollen bestätigen dieses Bild nicht uneingeschränkt. Trotzdem möchte die Polizei an der bisherigen Praxis festhalten.

Corona-Virus Landkreis Leipzig: 10.536 bestätigte Fälle (Stand 5. März 2021)

Die Zahl der Infektionen beträgt 10.536 (+ 45 zum Vortag). Gezählt werden fortlaufend alle Infektionen, die seit Anfang März 2020 im Kreisgebiet nachgewiesen wurden. Bislang wurden im Landkreis Leipzig 246 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bekannt. Entscheidend hierfür sind die Angaben auf dem Totenschein.

Achtung! – Zecken wieder aktiv

Der Wind bläst angenehm ins Gesicht, die Vögel beginnen zu zwitschern und die ersten Sonnenstrahlen des Jahres laden zu erholsamen Spaziergängen in den Wäldern und Parks ein – viele Menschen freuen sich gerade jetzt auf den Frühling und darauf endlich wieder viel öfter und länger an der frischen Luft unterwegs zu sein. Doch Achtung! 

Polizeibericht 3. März: Streifenwagen beschädigt, Mülltonnen in Brand gesetzt, Fußgängerin erfasst

Unbekannte öffneten in der Zeit von Ende Dezember 2020 bis zum 2. März 2021 gewaltsam einen auf einer Baustelle stehenden Container+++Während Streifendienstbeamte mit einem polizeilichen Sachverhalt befasst waren, trat ein Unbekannter den linken Außenspiegel ihres Streifenwagens ab+++Am gestrigen Abend kam es in der Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig zu mehreren Beschädigungen.

Ohne Fahrkarte und Mund-Nasenschutz unterwegs

Weil ein Mann gestern sowohl ohne Fahrkarte als auch ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs in der S-Bahn war, wurde die Bundespolizei alarmiert. Als die Beamten seine Identität feststellen wollten, leistete der Este erheblichen Widerstand.

Antrag der Fraktion SPD/ Bündnis 90-Die Grünen im Stadtrat Markranstädt: Teilnahme Stadtradeln

Die Fraktion SPD/ Bündnis 90-Die Grünen im Markranstädter Stadtrat hat einen Antrag zur Teilnahme am STADTRADELN gestellt, welcher in der Stadtratssitzung am 04.03.2021 beraten wird. Beim STADTRADELN geht es darum, dass an 21 aufeinanderfolgenden Tagen so viele Kilometer wie möglich per Rad zurückgelegt werden sollen. Hierbei treten diverse Teams gegeneinander an.

Aktuell auf LZ