Tag: 20. Oktober 2018

Wem gehört die Stadt Leipzig? Foto: Michael Freitag
Wirtschaft·Verbraucher

Wem gehören die Betongoldminen? Paradoxien des Kapitalismus

LZ/Auszug aus Ausgabe 60Nach fünf Folgen des „Einmaleins“ gibt es schon einiges zu rekapitulieren. Erstens: Die „Kostenmiete“ für eine Wohnung ergibt sich – vor allem durch Rückzahlung und Verzinsung des eingesetzten Kapitals – aus den Grundstücks- und Bau- oder Sanierungskosten. Wenn, wie momentan in Leipzig, die Grundstückspreise steigen, steigen folglich auch die Mieten.

Seit 2017 für die Linke im Bundestag. Sören Pellmann im Gespräch mit der LZ über Grünau und die Sachsenwahl. Foto: Michael Freitag
Politik·Sachsen

Interview: „Das Landtags-Mandat in Grünau gehört der Linken“

LZ/Auszug aus Ausgabe 60Ein Platz in der neueren sächsischen Geschichte ist ihm wohl schon sicher. Er war der erste und einzige, dem es 2017 extrem knapp gelang, der CDU bei der Bundestagswahl ein Direktmandat in einem der beiden Wahlkreise Leipzigs abzujagen. Ein Vorgang, der deutschlandweit für Furore sorgte, Direktmandate über die Erststimmen für das höchste Parlament kannte man in seiner Partei sonst nur aus Berlin.

Der Mibrag-Tagebau in Deutzen. Foto: Matthias Weidemann
Politik·Sachsen

Grüne und Linke fordern Sachsens Regierung auf: Regiert endlich!

Es war die ganze Zeit Theaterpolitik. Statt gemeinsam den absehbaren Strukturwandel in den Braunkohlegebieten anzugehen und die Zukunft vorzubereiten, haben sich die Regierungen aller Braunkohleländer seit Jahren im gemeinsamen Gejammer geübt und mit großen Reden suggeriert, man könne die Kohlekraftwerke auch noch weit nach 2040 laufen lassen. Jetzt versuchen diese Landesregierungen mit demselben Tenor, die Kohleausstiegskommission auf ihren Kurs zu bringen.

Die Klimapilger unterwegs. Foto: 3. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit
Politik·Engagement

Leipziger sind eingeladen mitzuwandern nach Groitzsch, Pödelwitz und Deutzen

Seit dem 9. September laufen sie – für mehr Klimagerechtigkeit, für ein Ende der schmutzigen Energiewirtschaft. Über das Rheinland, Westfalen und Niedersachsen haben sie sich bis nach Mitteldeutschland vorgearbeitet. Der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit verläuft direkt durch Leipzig: Am Montag, 22. Oktober, wandern die Klimapilger/innen in ihrer 44. Tagesetappe von Schkeuditz aus nach Leipzig. Und jeder, der will, kann mitlaufen und ein Zeichen setzen.

Auszug Cover Leipziger Liederbuch. Foto: Lyrikgesellschaft
Kultur·Lesungen

Leipzig-Lieder und -Gedichte im Mendelssohn-Haus

VerlosungDer Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. lädt am Samstag, dem 17. November 2018, 18 Uhr, zur musikalischen Lesung Leipzig-Lieder und -Gedichte im Mendelssohn-Haus ein. Leserclub-Mitglieder haben die Möglichkeit, hier 1x2 Tickets zu ergattern. +++Die Verlosung ist beendet+++

Angela Merkel beim Leipzigbesuch 2011. Foto: Ralf Julke
Leben·Gesellschaft

Sind Wähler wirklich zu blöd, Parteien zu durchschauen?

„Habt Ihr sie noch alle?“ Die Frage kommt mir immer öfter in den Kopf, wenn ich derzeit über die Portale der großen deutschen Zeitungen strolche, wo sich hochbezahlte Edelfedern Gedanken über den Zustand der heutigen Politik machen. Und dann solche Quatschsätze schreiben wie: „Doch die Grünen sind keine Engel.“ Diesmal in der „Frankfurter Rundschau“. Die hat sich bislang bei solchen Klopsereien eher zurückgehalten.

Baumfällungen an der Hans-Driesch-Straße 2017. Foto: Jan Kaefer
Politik·Engagement

Ökolöwe bestärkt die Forderung nach einer Öffnung des Auenwaldes für die Gewässer

Eigentlich ist beim Leipziger Auenwald alles klar. Zumindest aus Sicht der Stadt Leipzig. Oder besser: des Dezernats Umwelt, Ordnung, Sport, dem wir wahrscheinlich das Wörtchen „Umwelt“ demnächst genauso fortnehmen werden wie dem Sächsischen Landwirtschaftministerium. Am 24. Oktober steht der Forstwirtschaftsplan zur Abstimmung auf der Tagesordnung des Stadtrats. Und die Ratsfraktionen haben die einmalige Chance, den Unwillen des Dezernats, sich mit Umweltschutz zu befassen, zu beenden. Indem sie den Plan ablehnen.

Die Spanische Grippe 1918. Ein weltweites Sterben in drei Wellen. Foto: courtesy of the National Museum of Health and Medicine, Armed Forces Institute of Pathology, Washington, D.C., United States
Bildung·Zeitreise

Zeitreise: Am Vorabend der Novemberrevolution 1918

Für FreikäuferLZ/Auszug aus Ausgabe 60, seit 19. Oktober im HandelDer 19. Oktober 1918. In drei Wochen ist der Krieg vorbei. Im Osten ist er seit dem 3. März 1918 vorüber. Der Friede von Brest-Litwosk beendete die Kampfhandlungen zwischen Russland und dem Deutschen Reich. Für die Leipziger bleibt es ein seltsam ferner Krieg, denn im Gegensatz zum Zweiten Weltkrieg ist Deutschland nie selbst Schauplatz, auch in Prag, was damals noch zu Österreich/Ungarn gehört, wird nicht gekämpft. Es verwundert daher nicht, dass sich das Leipziger Gewandhausorchester auf den Weg in die heutige tschechische Hauptstadt gemacht hat, um bei den Verbündeten einen Beweis seines Könnens zu liefern.

Melder vom 20.10.2018

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Sportmelder

Heimsieg der EXA IceFighters

Gestern Abend bekamen die Zuschauer den nächsten Krimi der EXA IceFighters zu sehen. Über 1500 Fans und Gäste bekamen dabei ein sehr gutes und schnelles Spiel geboten, in dem es mehr als einmal hin und her, beziehungsweise rauf und runter wie in einer Achterbahn ging.

Wortmelder

3. Tage der Syrischen Kultur und Gesellschaft

In der Zeit vom 24. bis 27. Oktober 2018 finden die 3. Tage der Syrischen Kultur und Gesellschaft statt. Hierzu werden an verschiedenen bekannten kulturellen Orten in Leipzig aber auch in den eigenen Räumlichkeiten Vorträge, ein Diskussionsforum, eine Kunstausstellung und zahlreiche weitere Veranstaltungen stattfinden. Diese sollen über die politische Situation in Syrien, Musik, Dichtung, Performance und bildende Kunst die Menschen erreichen, die an dem Land Syrien, den Menschen und deren Kultur interessiert sind.

Universität Leipzig. Foto: L-IZ.de
Wortmelder

Orientalismus heute – arabische und deutsche Literatur- und Kulturwissenschaftler diskutieren in Leipzig

Was ist der Orient – und wer bestimmt das? Wie reden wir über den arabischen Raum, aber auch über Iran und Indien, welche Traditionen des Sprechens und Schreibens gibt es, und was sagen Texte und Bilder über die "andere" Kultur letztlich über die eigene aus? Diese und andere Fragen werden vom 25. bis 27. Oktober 2018 am Institut für Germanistik der Universität Leipzig diskutiert.

Stefan Kausch und Holger Mann bei der Eröffnungsfeier fürs „Jedermanns“. Foto: Michael Freitag
Wortmelder

SPD-Ost-Nordost mit neuem Vorstand

Der SPD-Ortsverein Ost-Nordost hat einen neuen Vorstand gewählt. In der Wahlsitzung wurde Stefan Kausch, 42-jähriger Politikwissenschaftler aus Neustadt-Neuschönfeld, zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Gallige Krächzer - täglich schwillt entschlossen der Kamm … Foto: Daniel Thalheim.
Wortmelder

Nutztierhaltung auf vorbildlichem Niveau

Staatssekretär Dr. Frank Pfeil hat heute (19. Oktober 2018) den Siegerbetrieb der Kategorie „konventionelle Legehennenhaltung“ und einen erfolgreichen Betrieb der Kategorie „Pferdehaltung“ beim Wettbewerb „Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung in Sachsen 2017/2018“ geehrt und beiden Betrieben Urkunden und Stalltafeln übergeben.

Scroll Up