Tag: 21. Februar 2022

Auch Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD), hier bei einem Wahlkampfauftritt in Leipzig 2021, ist in die Diplomatie zur Lösung des Ukraine-Konflikts involviert. Foto: LZ
Der Tag

Montag, der 21. Februar 2022: Nervenkrieg um die Ukraine, ernüchternde Bilanz nach knapp zwei Jahren Einwanderungsgesetz, neuer Impfstoff verfügbar

Trotz eines vom Kreml angekündigten Truppenabzugs spitzt sich die Situation im Osten der Ukraine immer weiter zu. Unvermindert warnen die USA vor einem möglichen Einmarsch des russischen Militärs. Hoffnungen auf ein rasches Spitzentreffen zwischen den Staatschefs von Russland und den USA haben sich vorerst verflüchtigt. Nach rund zwei Jahren fällt die Bilanz des deutschen Gesetzes zur Einwanderung von Fachkräften ernüchternd aus und seit heute ist ein weiterer Impfstoff gegen das Coronavirus verfügbar. Die LZ fasst zusammen, was am Montag, dem 21. Februar 2022, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Erwartete Auswirkungen der Corona-Pandemie nach Altersgruppen. Grafik: Stadt Leipzig, Bürgerumfrage 2020
Politik·Kassensturz

Bürgerumfrage 2020: Die berechtigte Sorge der Leipziger um Grundrechte und gesellschaftlichen Zusammenhalt

Manchmal liegen Erklärungen für die Verwerfungen in der Gegenwart auch in der Vergangenheit. Noch im Frühjahr 2020 glaubten ja zumindest einige Medien, die Corona-Pandemie würde ein ganz großer Auftritt für den Staat und die Deutschen würden miteinander richtig solidarisch sein. Aber dass beides nicht zutraf, machte dann die „Bürgerumfrage 2020“ sichtbar. Auch mit der durchaus verbreiteten Angst um die (dauerhafte) Einschränkung der Bürgerrechte.

Ehrungen für Frauen gibt es in Leipzig wenige. Das Denkmal für Clara Zetkin ist eines davon. Foto: Pia Benthin
Politik·Engagement

AG Frauenprojekte ruft auf: Leipzig braucht mehr Straßennamen von Frauen

Dass Leipzig immer noch eine Stadt ist, die ihre Geschichte und Wichtigkeit in Männerkategorien denkt, haben zuletzt im Stadtrat einige Diskussionen über Straßenbenennungen, Schulbenennungen und Ehrenbürgerwürden deutlich gemacht. Alles Themen, die auf einer männerdominierten Geschichtsschreibung basieren. Wenn Frauen aber nicht mehr Öffentlichkeit bekommen, wird sich an ihrem „Vergessenwerden“ auch nichts ändern. Die AG Frauenprojekte startet deshalb einen Aufruf.

Svetlana Lavochkina: Die rote Herzogin. Foto: Ralf Julke
Bildung·Bücher

Die rote Herzogin: Die gar nicht heldenhafte Ouvertüre für den großen Zaporoschje-Roman „Puschkins Erben“

Eigentlich – so erzählt Svetlana Lavochkina im Vorwort – sollte die Geschichte der roten Herzogin ursprünglich Teil ihres Romans „Puschkins Erben“ werden. Aber dann drohte sie den Roman zu sprengen: nicht teamfähig, zu eigensinnig, zu brutal. Schreibt Svetlana Lavochkina. Aber wie kann ein Roman über das Jahr 1932 im Reich Stalins nicht brutal sein? Erst recht, wenn man mit diesem Roman im ukrainischen Saporischschja (Zaporoschje) landet, einer jene Städte, die jetzt wieder von Putins Truppen bedroht sind.

Die Schaubühne Lindenfels in der Karl-Heine-Straße. Foto: Ralf Julke
Veranstaltungen·Bühne

Buchpremiere mit Lesung und Gespräch am 16. März: Roman Sikora: Frühstück mit Leviathan

Der Dramatiker Roman Sikora und die Herausgeberin und Übersetzerin Barbora Schnelle stellen die unlängst erschienene Anthologie „Frühstück mit Leviathan. Theaterstücke“ vor und sprechen darüber, wie man auf gesellschaftspolitische Herausforderungen der Gegenwart mit theatralen Mitteln reagieren kann. Der Schauspieler Sven Reese liest das monologische Kurzstück „Tod eines talentierten Schweins“.

Melder vom 21.2.2022

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Wortmelder

QUARTERBACK Immobilien: Erfolgreicher Baustart für „Mühlen-Quartier“ im Leipziger Norden

Das neue „Mühlen-Quartier“ der QUARTERBACK Immobilien AG in Leipzig-Lindenthal hat seinen ersten Meilenstein erreicht: Seit dem 18. Februar sind sämtliche Baugruben für die geplanten vier Wohngebäude im Baufeld Müllerring 10 / Karl-Winkler-Straße vollständig ausgehoben. Zugleich gehen die Arbeiten beim Einbringen des Unterbetons und bei der medialen Erschließung des Standorts zügig voran. Bleibt das Wetter günstig, kann in Kürze mit dem Gießen der Bodenplatten begonnen werden.

Wortmelder

Ausschreibung für Projektfördermittel zum Themenjahr 2023

Das Dezernat Kultur der Stadt Leipzig schreibt Projektfördermittel für die Ausgestaltung des Themenjahres 2023 „Leipzig – Die ganze Stadt als Bühne“ aus. 80.000 Euro stehen dafür zur Verfügung. Anträge können bis zum 15. Juni 2022 für den Förderzeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2023 gestellt werden.

Wortmelder

Ökolöwen laden gemeinsam mit den Leipziger Städtischen Bibliotheken zur Saatgut-Tauschaktion

Ganz nach dem Motto „Gemeinsam lassen wir Vielfalt wachsen“ laden die Ökolöwen, erstmalig in Kooperation mit den Leipziger Städtischen Bibliotheken, zur 10. Leipziger Saatgut-Tauschaktion. An sechs verschiedenen Standorten – in der Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz sowie in den Stadtteilbibliotheken der Südvorstadt, Plagwitz, Reudnitz, Volkmarsdorf und Gohlis – warten vom 1. bis zum 14. März 2022 die Saaten von über 80 samenfesten Gemüsesorten und Blumenarten in Tauschboxen darauf, kostenfrei mitgenommen zu werden.

Andreas Eichhorst. Foto: Verbraucherzentrale Sachsen
Wortmelder

Zinsanpassung: Erste Sparkasse bewegt sich

Dass Prämiensparer im Marathonlauf um ihre Zinsen der Ziellinie näher kommen, ist seit dem Urteil des Bundesgerichtshofes (AZ.: XI ZR 234/20) vom 6. Oktober 2021 klar. Wie lang die Strecke noch ist, blieb aber im ersten und richtungsweisenden Rechtsstreit zwischen Verbraucherzentrale Sachsen und Sparkasse Leipzig offen.

Wortmelder

AbL für Differenzierung der Öko-Regelungen nach Betriebsgröße

Mit rund eineinhalbmonatiger Verspätung hat die Bundesregierung heute ihren GAP-Strategieplan für die Förderperiode ab 2023 bei der EU eingereicht. Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) e.V. spricht sich dafür aus den jetzt beginnenden Genehmigungsprozess dafür zu nutzen, die Prämienhöhen der Öko-Regelungen, auch nach Betriebsgröße, zu staffeln.

Wortmelder

1 Jahr Post-Covid-Angebote am SKH Altscherbitz

Seit knapp einem Jahr ermöglicht das Sächsische Krankhaus (SKH) Altscherbitz Betroffenen von psychischen Langzeit- und Spätfolgen nach überstandener COVID-19-Infektion umfassende Therapiemöglichkeiten. So wurde am 26. Februar 2021 die sachsenweit erste Psychiatrisch-Psychotherapeutische Post-Covid-Ambulanz eröffnet und seit Ende Mai wird zudem eine tagesklinische Therapie geboten.

Logo Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Wortmelder

Bauanleitung für Proteine: Wie die mRNA ihre finale Form bekommt

Ein komplexes Zusammenspiel von Proteinen ist nötig, damit in menschlichen Zellen aus einem Vorläufer-Molekül die sogenannte „messenger RNA“ (mRNA) entsteht. Diese fungiert als Bauanleitung für Proteine und stellt zum Beispiel auch die Grundlage für die ersten Impfstoffe gegen das Coronavirus dar.

Foto: LZ
Polizeimelder

Von Streife beim Zeitungsklau erwischt

Sonntagmorgen erwischte eine Streife der Bundespolizei Leipzig zwei Männer beim Diebstahl von Zeitungen im Leipziger Hauptbahnhof. Der 20-jährige Syrer und der 30-jährige Marokkaner wollten gerade ein Paket mit 60 Zeitungen entwenden. Dabei wurden sie von den Beamten überrascht. Was sie mit ihrer Beute vorhatten, verrieten sie den Bundespolizisten allerdings nicht.

Polizei
Polizeimelder

Polizeibericht 21. Februar: Schwerer Raub, Feuer in Wohnung ausgebrochen, Einbruch in Einfamilienhaus

Aus noch nicht geklärter Ursache kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zum Ausbruch eines Feuers+++Die Sturmnacht von Sonntag zu Montag ist aus Sicht der Polizeidirektion recht glimpflich verlaufen+++Am Samstagnachmittag befand sich ein 17-Jähriger mit Freunden in einem Einkaufszentrum, als er von einem 15-Jährigen in eine Toilettenkabine gezogen und dort unter Vorhalt eines Reizstoffsprühgeräts aufgefordert wurde, Bargeld herauszugeben.

Scroll Up