13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

UNITAS: Wohnungsgenossenschaft investiert Millionen in Leipziger Bestandswohnungen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    „Als Genossenschaft sind wir ein wichtiger Akteur am Wohnungsmarkt, da wir mit unseren Beständen breite Schichten der Bevölkerung mit gutem und bezahlbarem Wohnraum versorgen. Die Genossenschaften wirken besonders in Zeiten steigender Mieten regulierend auf die Wohnkosten“, sagt Steffen Foede, UNITAS-Vorstand Wohnungswirtschaft / Technik. Dazu gehören kontinuierliche Investitionen in sicheres und zeitgemäßes Wohnen.

    In diesem Jahr stehen unter anderem die Wohnhäuser in Grünau im Fokus. Hier werden die Elfgeschosser der Alten Salzstraße 100-102 für circa 4 Millionen Euro brandschutztechnisch ertüchtigt und energetisch aufgewertet. Außerdem bekommen sie neue Balkone und Fassadenanstriche. Auch in der Alten Salzstraße 104-110 und Weißdornstraße 1-7 werden in den kommenden Jahren diese Arbeiten durchgeführt.

    „Die Sicherheit der Bewohner liegt uns sehr am Herzen. Darüber hinaus ist es uns wichtig, den Wohnkomfort zu erhöhen“, erläutert Iris Liebgott, Vorstand Finanzen. Die durchschnittliche Miete liegt trotz der kontinuierlichen Modernisierung des Bestandes bei 4,98 €/m² und damit im unteren Drittel der Mieten der Stadt Leipzig.

    Das Engagement der UNITAS im Stadtteil Grünau reicht dabei weit über die stetige Sanierung und Modernisierung der Bestände hinaus. So veranstaltet die Wohnungsgenossenschaft am Samstag, 30.06.2018, den 16. UNITAS Beachvolleyball Cup auf der Freifläche hinter den Häusern der Alten Salzstraße 100-110.

    „Der Cup ist nicht nur zu einem wichtigen Sportevent in Grünau geworden, sondern vor allem Ausdruck unserer Investition in lebendige Nachbarschaften“, so Steffen Foede. Ein Drittel des UNITAS-Wohnungsbestandes liegt in Grünau. Der Stadtteil hat sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt und in den letzten fünf Jahren rund zehntausend neue Bewohner gewonnen.

    Dazu tragen Wohnungsgenossenschaften wie die UNITAS erheblich bei. „Für ein gutes Miteinander im Stadtteil Grünau ist es sehr wichtig, im Vermietungsprozess auf funktionierende Hausgemeinschaften zu achten. Wir pflegen eine gute Mischung von Jung und Alt sowie der Herkunft der Bewohner“, so Steffen Foede weiter. Außerdem unterstützt die UNITAS den Nachbarschaftsverein „Miteinander wohnen und leben e. V.“.

    Derzeit sind 75 Mitglieder im Verein aktiv und organisieren ehrenamtlich Veranstaltungen in den eigenen Räumen in der Alten Salzstraße 106. Raum und Möglichkeiten für zwischenmenschliche Begegnungen, die nicht nur den Einzelnen, sondern auch die Nachbarschaften stärken, sind dafür die wichtigste Motivation.

    Neben der umfangreichen Sanierung in Grünau startet die Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG in diesem Jahr ein neues Bauprojekt in der Salomonstraße 24-28, bei dem bis 2020 vor allem große Familienwohnungen entstehen werden. In der wachsenden Stadt Leipzig gibt es seit Jahren einen Mangel an 4- und 5-Raumwohnungen, dem die UNITAS sukzessive begegnet. Der Baubeginn für dieses Projekt ist noch für 2018 geplant.

    Darüber hinaus endet mit dem 4. Bauabschnitt in diesem Jahr die komplexe Sanierung der UNITAS-Wohnhäuser im Seeburgviertel. Für 4,4 Millionen Euro wird aktuell das Haus der Sternwartenstraße 24-28 saniert, Grundrisse an heutige Bedürfnisse angepasst, Balkone vorgestellt und die Fassaden gedämmt.

    In die umfangreiche Aufwertung und den Erhalt des Bestandes unter anderem in Stötteritz, Lößnig, Gohlis, Großzschocher, Schönefeld und Holzhausen fließen weitere 2,6 Millionen Euro. Für die Instandsetzung in den Beständen wendet die UNITAS weitere 6,5 Mio. Euro auf.

    „Diese Maßnahmen zeigen, dass die UNITAS gut am Markt platziert ist und wirtschaftlich arbeitet. Der gerade erschienene Geschäftsbericht für 2017 weist ein um rund 800.000 Euro gestiegenes, positives Jahresergebnis von 2,33 Millionen Euro aus“, fasst Iris Liebgott zusammen.

    Damit erhält sich die UNITAS die Spielräume, die sie für die Investitionen in den Bestand benötigt. Auch Neubauprojekte wie das im letzten Jahr eröffnete ServiceWOHNEN Kregelstraße werden so möglich. Das Haus wurde sehr gut angenommen und ist inzwischen nahezu komplett vermietet.

    16. UNITAS Beachvolleyball Cup
    Wann: Samstag, 30.06.2018 ab 9 Uhr
    Wo: Freifläche hinter den Häusern der Alten Salzstraße 100 – 110
    Teilnehmer: über 20 Teams aus Leipzig, Sachsen, Thüringen

    Die Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG wurde 1957 gegründet. Derzeit verfügt sie über ca. 6.000 Mitglieder und Wohnungsbestände in nahezu allen relevanten Leipziger Wohnlagen von Gohlis über die Südvorstadt bis nach Stötteritz. Vorstand der Genossenschaft sind Iris Liebgott und Steffen Foede.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige