10.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 12. August 2020

Mittwoch, der 12. August 2020: Corona-Verharmloser/-innen spucken auf die Gesundheit anderer

Für alle Leser/-innenEine Frau ohne Gesichtsmaske soll einen Supermarktmitarbeiter gekratzt, geschlagen und bespuckt haben. Das berichtet die Polizei heute. Zuvor hatten Corona-Verharmloser/-innen zu Verstößen gegen die Maskenpflicht aufgerufen. Außerdem: Ein MDR-Beitrag über die „Basis“ der SPD in Leipzig verrät wenig und die geplante Verfassungsschutz-Reform stößt auf ein geteiltes Echo. Die L-IZ fasst zusammen, was am Mittwoch, den 12. August 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Homann (SPD): Mindestlohnerhöhung würde jedem dritten Beschäftigten in Sachsen helfen

Henning Homann, Generalsekretär der SPD Sachsen und Arbeitsmarktexperte der SPD-Landtagsfraktion, kommentiert die Lohnentwicklung in Sachsen: „Die Mindestlohnerhöhung auf 12 Euro würde jedem dritten Beschäftigten in Sachsen helfen, eine zumindest annähernd existenzsichernde Entlohnung für ihre harte Arbeit zu erhalten“, so Homann mit Blick auf die neusten Zahlen des Statistischen Bundesamtes, auf eine Anfrage der Linken.

Extreme Verhältnisse in unseren Fließgewässern – Einschränkung der Wasserentnahmen

Die extremen Verhältnisse in unseren Fließgewässern erfordern die Einschränkung der Wasserentnahmen, informiert die untere Wasserbehörde. Seit 2018 haben wir die Wasserentnahme aus den Fließgewässern im Sommer eingeschränkt. 2018 und 2019 waren sehr trockene Jahre mit Niederschlägen von nur um 400 bis 500 mm/a. Hinzu kommt, dass die potentielle Verdunstung in diesen Jahren extreme Werte von bis zu 800 mm/a erreichte. Die bisherige Entwicklung deutet auf ähnliche Zustände auch in 2020 hin.

17. Kurzfilmfestival KURZSUECHTIG feiert als erstes Filmfestival in Mitteldeutschland seine Offline-Eröffnung

Das KURZSUECHTIG-Filmfestival präsentiert vom 19. bis 23. August die besten mitteldeutschen Kurzfilme, die abseits großer Streifen in maximal 30 Minuten das Potenzial des Genres Kurzfilm und der Filmkunst näherbringen.

SPD-Abgeordnete Holger Mann und Dirk Panter laden am 30. September zur Fahrt in den Sächsischen Landtag

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, am 30. September gegen einen Unkostenbeitrag von 19,00 Euro an einem Besuch des Landtags Sachsen teilzunehmen. Das Angebot kommt von den Abgeordneten Holger Mann und Dirk Panter (beide SPD).

Verkehrseinschränkungen rund um Demo am 13. August

Unter dem Motto „#PolishStonewall – against police brutality, queerphobia and fascism“ wurde für Donnerstag, den 13.08.2020, im Zeitraum von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr, ein Aufzug durch das Bundnis #PolishStonewall mit insgesamt ca. 300 Teilnehmern auf nachfolgender Route angezeigt.

Eine Ausstellung im Café Wagner würdigt die im Juli verstorbene Pop-Art-Künstlerin Jeannette Pietrowski-Siefke

Das Café Wagner am Richard-Wagner-Platz ehrt am Freitag, 14. August, die im Juli verstorbene Leipziger Pop-Art-Künstlerin Jeannette Pietrowski-Siefke (1978 bis 2020) mit Ausstellung und der Widmung eines Nachwuchs-Kunstpreises. Sie hatte ihre eigene, besonders treue Anhängerschaft weit über Leipzig hinaus. Und im Café Wagner hielt sie sich gern auf.

Mehr als 3,6 Milliarden Euro für Denkmalschutz in Sachsen

Sachsen ist auch ein Land vielfältiger Denkmäler, die auf Traditionen verweisen und als lebendige Quellen einen Eindruck vergangener Zeiten vermitteln. Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung gab seit Gründung des Freistaats 3,6 Milliarden Euro für die Erhaltung dieser Objekte aus und hat die Mittel für den Denkmalschutz im Doppelhaushalt 2021/22 nach oben gesetzt.

Leipziger Linke unterstützt LGBTIQ-Solidemo

Am Donnerstag, dem 13. August 2020, startet um 18:00 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz eine LGBTIQ-Solidemo, welche sich gegen Diskriminierung und Polizeigewalt wendet. Die Linke Leipzig ruft dazu auf, sich daran zu beteiligen. Hintergrund dazu ist, dass in der letzten Woche die queere Aktivistin Margot bei einer LGBTIQ-Demonstration in Warschau von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde.

Bushaltestellen an der Kreuzung Karl-Heine-Straße/Engertstraße werden barrierefrei und der Bahnhofsvorplatz Plagwitz umgestaltet

Ab kommendem Montag ist der Umbau der Bushaltestellen an der Kreuzung Karl-Heine-Straße/Engertstraße geplant, die auch in den Vorplatz des Bahnhofs Plagwitz integriert werden sollen. Autofahrer müssen sich auf eine Umleitung einstellen.

Staatministerin Petra Köpping spricht mit Bürgerinnen und Bürgern „Von Mensch Zu Mensch“

Unter Wahrung geltender Regeln zu Hygiene, Abstand und Infektionsschutz möchte die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping, ihre Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern wieder aufnehmen. Bis 11. September sollen vier Termine stattfinden.

Coronavirus: Aktuell 200 bestätigte Fälle

Der Landkreis Sachsen meldet eine im Vergleich zum Vortag weiterhin erhöhte Zahl erfasster Infektionen mit dem Virus Covid-19, gibt Hinweise zum Umgang mit dem Datenmaterial und zum richtigen Verhalten bei einem Infektionsverdacht.

Polizeibericht, 12. August: Tote Frau im Tagebau gefunden, Graffito geschmiert, Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Tote Frau im Tagebau gefunden+++Sprayer in flagranti ertappt+++Angriff auf PKW-Fahrer+++Streit eskaliert+++Buttersäure am Hauseingang?+++Pärchen beobachtet Autodiebstahl+++Restmülltonnen angezündet+++Kundin aggressiv und uneinsichtig+++Autofahrer schwer verletzt.

Mehr Kompetenzen, aber auch mehr Stress: Die Coronakrise ist eine echte Herausforderung für Studierende

Mit der Coronakrise haben sich nicht nur die technischen und digitalen Kompetenzen der Studierenden verbessert, die Mehrheit der Studierenden an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (rund 80 Prozent) hat eigenen Aussagen zufolge auch gelernt, sich besser an veränderte Bedingungen anzupassen: Die Fähigkeiten zum Selbstmanagement haben sich unterschiedlich, aber mehrheitlich doch positiv entwickelt. Die psychische Belastung ist hingegen stark gestiegen.

UKL-Vortragsreihe „Medizin für Jedermann“ informiert über Sport im Alter

Schon mit 30 Jahren beginnt der Gelenkverschleiß. „Danach schreitet diese Abnutzung ganz individuell fort“, so Dr. Jan Theopold, stellvertretender Leiter des Bereichs Arthroskopische und spezielle Gelenkchirurgie am Universitätsklinikum Leipzig. „Mit 50 Jahren hat eigentlich jeder in irgendeinem Gelenk Arthrose. Die Frage ist dann: Wie kommen die Patienten damit zurecht?“

Erneute Sperrung nach Leichenfund: Polizei lässt Inselteich abpumpen

Wer hat den 68-jährigen Mann getötet, dessen Leiche vergangenen Donnerstag aus dem Inselteich im Clara-Zetkin-Park gezogen wurde? Einen Schlüssel zur Antwort auf diese Frage erhoffen sich die Ermittler offenbar im Teich selbst, der seit dem Morgen erneut weiträumig abgesperrt ist und abgepumpt wird.

Alte Merseburger Gleisstrecke könnte tatsächlich zum ausgebauten Radweg werden

Man darf ja mal träumen. Und tatsächlich ist dieser Traum schon acht Jahre alt. 2012 verkaufte die Bahn die seit 1999 nicht mehr genutzte Gleisstrecke Merseburg–Leipzig-Leutzsch an einen Privatinteressenten, der daraus eine Radstrecke entwickeln wollte. Eine famose Idee, wenn man bedenkt, dass man auf so einer Strecke als Radfahrer vom Kraftverkehr unbehelligt von Leutzsch bis nach Gundorf und zum Elster-Saale-Kanal käme. Der Traum ist nicht tot.

Noch ist kein einziges Problem am Frachtflughafen Leipzig/Halle im Sinn der betroffenen Bürger gelöst

Im Juni schrieb die Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“ an den sächsischen Umweltminister Wolfram Günther, um die Staatsregierung aufzufordern, auch ein Gegengutachten der Bürgerinitiative zum geplanten Frachtflughafenausbau am Leipziger Flughafen durch die Staatsregierung zu finanzieren. Im Anschluss kam auch ein Termin mit dem Minister zustande. Das Gespräch fand am 13. Juli im Neuen Rathaus in Leipzig statt. Das Ergebnis: ein weiterer Brief.

Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“ kritisiert die verkorkste Wohnungsbaupolitik von Bundesbauminister Seehofer

Es passt hinten und vorne nicht, nicht nur in Leipzig, sondern in ganz Deutschland. 1,5 Millionen bezahlbare Wohnungen sollten in der aktuellen Legislaturperiode bis 2021 entstehen. Vollmundig hatte es die Regierungskoalition verkündet. Doch der zuständige Minister hat völlig fehlgesteuert. Selbst die Zahlen, die Bundesbauminister Horst Seehofer jetzt in einer Antwort auf eine Grünen-Anfrage im Bundestag herausgab, sind geschönt. Von der Aktion „Impulse für den Wohnungsbau“ wird er dafür heftig kritisiert.

Moralischer Fortschritt in dunklen Zeiten: Warum jeder Mensch einen Kompass für das Gute und das Böse hat

Wir leben in einer Zeit der Fakenews, des großen Geplappers, der Schwurbler und Mythenerzähler. Ein Blick in die a-sozialen Netzwerke genügt, um die ganze Verwirrung sichtbar zu machen. Leute, die nicht mal wissenschaftliche Fakten akzeptieren, verkaufen sich als Aufklärer, Egomanen erfinden sich ihre „Wahrheiten“ selbst. Wird jetzt alles, was wir an Moral erworben haben, verramscht und verhökert? Das Buch des Philosophen Markus Gabriel ist wie eine riesengroße Tasse Espresso zum Wieder-Munterwerden.

Aktuell auf LZ