4.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Über die Zukunft Europas – Hörspielpräsentation in Anwesenheit des Autors und Regisseurs Andres Veiel

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Im Rahmen ihrer gemeinsamen Reihe „Hörtheater“ präsentieren Deutschlandfunk Kultur und die Schaubühne Lindenfels das Hörspiel „Welche Zukunft? Let them eat Money!“. Der Autor und Regisseur Andres Veiel („Black Box BRD“) wird zum anschließenden Publikumsgespräch erwartet.

    Gemeinsam mit Deutschlandfunk Kultur führt die Schaubühne Lindenfels exklusiv Hörspielproduktionen und Features des Senders in Anwesenheit beteiligter Künstler*innen auf. Eine weitere besondere Ausgabe steht nun mit der Vorführung des Hörspiels „Welche Zukunft? Let them eat Money!“ von Andres Veiel an.

    2018 ist Europa von Krisen geschüttelt. Der Brexit, die Folgen der Finanzkrise, ein politisches Abdriften der Gesellschaften nach rechts. Was wird die Zukunft bringen? Ein mögliches Szenario, das in Expertenkreisen als wahrscheinlich gilt: der Austritt Italiens aus der EU, das Entstehen exterritorialer Staaten, das bedingungslose Grundeinkommen, der ökonomische Crash der Rest-EU.

    Das Hörspiel erarbeitete Andres Veiel auf Grundlage seines Theaterstücks, dem „Zukunfts-Symposien“ mit Bürger*innen und Expert*innen am Deutschen Theater Berlin 2017/2018 vorausgingen.

    Im Anschluss an die Vorführung findet ein Publikumsgespräch mit dem Autor des Hörspiels Andres Veiel und dem Regisseur Ulrich Lampen statt, die Moderation übernimmt Lene Albrecht.

    Andres Veiel, geboren 1959 in Stuttgart, Dokumentarfilmer, Sachbuchautor und Essayist, Dozent, Film- und Theaterregisseur. Während des Psychologiestudiums in Berlin erste Filmarbeiten und parallel Ausbildung in Regie- und Dramaturgie. Jeder seiner dokumentarisch angelegten Filme beförderte Diskussionen und forderte zugleich die Kritik heraus: „Balagan’“ 1993), „Black Box BRD“ (2001, Europäischer Dokumentarfilmpreis und Deutscher Filmpreis), „Der Kick’“ (2005, gemeinsam mit Gesine Schmidt), „Wer wenn nicht wir’“ (Spielfilm, 2011 Bronzene Lola) und „Beuys’“(2017). Zu seinen bekanntesten Theaterproduktionen gehört „Das Himbeerreich“ (Staatstheater Stuttgart, Deutsches Theater Berlin).

    Mittwoch, 10. April, 20 Uhr im Grünen Salon | Der Eintritt ist frei.

    Fakten zum Hörspiel „Welche Zukunft? Let them eat Money!“:

    Regie: Ulrich Lampen | Ton: Peter Avar | Länge: 89 min | Produktion: Rundfunk Berlin Brandenburg/Deutschlandfunk Kultur 2019

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige