6.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

VII. Europäische Orgelakademie Leipzig lädt zu Konzerten – Farbige Palette von Musikerlebnissen

Von Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Leipzig und sein Umland sind reich an wunderbaren Orgeln. Berühmte Orgelbauer wie Gottfried Silbermann oder Friedrich Ladegast schufen seinerzeit großartige Instrumente, die bis heute mit ihrer Klangschönheit dem Ohr schmeicheln. Alle zwei Jahre versammeln sich internationale Organisten und Orgelstudierende aus der ganzen Welt im Sommer in der Messestadt, um im Rahmen der Europäischen Orgelakademie der Hochschule für Musik und Theater Leipzig (HMT) zu lehren und zu lernen.

    Junge Organisten aus ganz Europa, aber auch aus den USA, Korea und sogar Australien holen sich vom 28. Juli bis zum 11. August 2019 Anregungen, Tipps und Tricks bei Koryphäen des Orgelspiels. Die Meister bringen die wertwollen Orgeln der HMT, aber auch der Leipziger Kirchen brillant und nuancenreich zum klingen.

    So spielt am 1. August um 19:30 Uhr Paul Jacobs aus New York in der Nikolaikirche Leipzig Werke von Johann Sebastian Bach, Olivier Messiaen, Louis Vierne und John Weaver.

    Am 2. August um 19:30 Uhr präsentiert der Künstlerische Leiter der Orgelakademie, Martin Schmeding, im Kammermusiksaal der HMT Orgelwerke Robert Schumanns an einem seltenen Pedalflügel (siehe Foto), der eigens aus Belgien antransportiert wird. An der Collon-Orgel ergänzt der Leipziger Professor für künstlerisches Orgelspiel Werke von Johann Sebastian Bach.

    Etwas südlich von Leipzig liegt die kleine Stadt Rötha, die mit gleich zwei Silbermann-Orgeln aufwartet. Im Wandelkonzert am 4. August spielt Hans Fagius aus Schweden um 15 Uhr zuerst in St. Marien, dann in St. Georgen Werke von Frescobaldi, Mendelssohn, Bach u. a.
    Improvisation ist eine Kunst, die jeder Organist beherrschen sollte.

    Ein Meister seines Faches ist Orgelprofessor Thomas Lennartz – unter dem Motto „Summertime“ wird er die Zuhörer mit unerwarteten Klängen in verschiedenen historischen Stilen überraschen: Das Konzert in der Nikolaikirche beginnt am 6. August um 19:30 Uhr. Die Sauer-Orgel in der Michaeliskirche (siehe Foto) schließlich wird von Henry Fairs aus Großbritannien vorgestellt: „Musik lieblich und ernst“ ist sein Konzertabend mit Werken von Bach, Edward Elgar, Schumann und Reger überschrieben, der am 9. August um 19:30 Uhr beginnt.

    Mit diesem reichhaltigen Programm leidenschaftlicher Organisten präsentiert die HMT eine farbige Palette von Konzerterlebnissen für Musikfreunde aus der ganzen Welt.

    Karten zu allen Konzerten sind an den Abendkassen erhältlich.

    Nähere Infos zu weiteren Konzerten unter: www.hmt-leipzig.de

    Bei Nacht und Nebel

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ