1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Eingeschlagene Scheiben der Thomaskirche – Täter gefasst

Mehr zum Thema

Mehr

    Der Unbekannte, der in der Silvesternacht 25 Scheiben der Thomaskirche und am benachbarten Thomashaus mit Pflastersteinen einschlug, wurde von der Polizei gefasst und hat die Tat gestanden.

    Bei dem Täter handelt es sich um einen stark verwirrten Mann, der sich selbst als „Sohn Gottes“ bezeichnet. Der Mann ist kein Unbekannter. Bei einem Besuch im Pfarramt Ende des vergangenen Jahres bezeichnete er sich selbst als „Sohn Gottes“ und zerstörte bereits am 28. Dezember 2019 Scheiben am Kirchenmusikbüro im Thomashaus.

    Bei den beschädigten Fenstern in der Silvesternacht handelt es sich um 4 wertvolle Buntglasfenster aus dem 19. Jahrhundert über dem Mendelssohn-Portal sowie mehrere Fenster des Thomashauses, darunter ein Jugendstilfenster aus dem frühen 20. Jahrhundert. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 18.000 Euro. Wann die Glaserarbeiten stattfinden können ist derzeit noch offen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ