Für die Grimmaer Standesbeamtinnen gab es letztes Jahr jede Menge zu tun. Insgesamt stellten sie 4.953 Urkunden aus. Dazu gehören neben beurkundeten Geburten, Sterbefällen, Scheidungen und Eheschließungen auch Bescheinigungen für Kirchenaustritte, Vaterschaftsanerkennungen, Ehefähigkeitsnachweise, Namensänderungen und Adoptionen.

Besonders erfreulich, die Zahl der Geburten nahm zu. 144 Mädchen und 123 Jungen tragen nun den Geburtsort Grimma im Ausweis (2018: 234 Geburten; 2017: 204 Geburten). Die beliebtesten ersten Vornamen waren bei den Mädchen Martha (fünf Mal), Anni, Clara, Elli, Hannah, Lia, Mila, Pia, Rosalie (je drei Mal).

Bei den Jungs rangierten Fritz (vier Mal) Aaron und Ben (je drei Mal) ganz vorne. Im Jahr 2019 gaben sich 196 Paare das Ja-Wort in Grimma. Hinzu kommen Nachbeurkundungen von Eheschließungen im Ausland. 409 Sterbefälle wurden im Jahr 2019 in das Register eingetragen (2018: 488).

Der Leipziger OBM-Wahlkampf in Interviews, Analyse und mit Erfurter Begleitmusik

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar