-2.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Landwirtschaftsminister Günther begrüßt erschwerte Tiertransporte

Von Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Mehr zum Thema

Mehr

    Sachsens Landwirtschaftsminister Wolfram Günther begrüßt den Erlass des sächsischen Sozialministeriums zu höheren Anforderungen an Tiertransporte in Drittländer. Günther: „Das ist ein weiterer und wichtiger Schritt in Richtung von ganz praktischem Tierwohl.“

    „Er bietet den Beteiligten eine Grundlage für ihr Handeln und damit auch Sicherheit im Verfahren. Das kommt den Tieren zugute. Dies ist der richtige Weg, um auch auf Tiertransporten in Drittländer außerhalb der Europäischen Union die hier geltenden strengen Bestimmungen für den Tiertransport zu gewährleisten. Er liegt gleichsam im Sinne moderner Landwirtschaftspolitik, für die ich einstehe.“

    Bezüglich des Erlasses wird hier auf die aktuelle Pressemitteilung des Staatsministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt hingewiesen. Demnach sind Tiertransporte in Drittländer künftig nur dann erlaubt, wenn die Versorgungsstationen, an der Tiere unterwegs ausgeladen, gefüttert, getränkt und ruhen gelassen werden sollen, ordnungsgemäß ausgestattet und behördlich zugelassen sind.

    Montag, der 27. Juli 2020: Studien zum Coronavirus geplant und durchgeführt

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ