13 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Interkulturelle Wochen werben für Zusammenhalt und Vielfalt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ starten am Samstag, 19. September, die Interkulturellen Wochen Leipzig. Die 14 Tage bis zum 4. Oktober lenken den Blick auf gelebte Integration und das Miteinander von neu Zugewanderten und schon lange in Leipzig Ansässigen.

    Sie möchten für die Herausforderungen und Chancen von Migration und Zuwanderung sensibilisieren und zeigen interkulturelles Engagement in seinen vielfältigen Formen auf. Zu den Themen gehören in diesem Jahr zum Beispiel kultursensible Erziehung und Gesundheit, Alltagsrassismus, Flucht und Fluchtursachen oder auch Leben in Leipziger Stadtteilen.

    Eröffnet werden die Wochen am 19. September in der Alten Börse, unter anderem mit Videostatements zum Thema „Vielfalt in Leipzig“. Ab 15 Uhr wird die Feier online live übertragen unter www.leipzig.de/ikw.

    Viele Vereine, Organisationen und Initiativen haben nach Möglichkeiten gesucht, Angebote zu unterbreiten, die angesichts der aktuellen hygienischen Anforderungen vertretbar sind. So können Interessierte sich zu einigen Terminen wie beispielsweise Seminaren online einklinken. Zahlreiche Veranstaltungen finden im Freien statt. Dazu gehören Rundgänge und mehrsprachige Führungen, gemeinsames Gärtnern oder Open-Air-Aktionen.

    Für den überwiegenden Teil der im Programm aufgeführten Angebote ist im Unterschied zu den Vorjahren eine Anmeldung per Mail oder Telefon erforderlich. Über 50 interkulturelle Vereine, Religionsgemeinden, Initiativen und weitere Organisationen gehören zu den Veranstaltern der diesjährigen Aktionswochen. Sie halten rund 100 interkulturelle Angebote bereit.

    Manuela Andrich, die Beauftragte der Stadt Leipzig für Migration und Integration, sagt: „Dem Einsatz von vielen Engagierten ist es zu verdanken, dass Leipzig auch in diesem Jahr mit Interkulturellen Wochen aufwarten kann. Das ist angesichts der aktuellen Pandemie überhaupt nicht selbstverständlich. Dass sie so viele und spannende Aktivitäten für das Programm auf die Beine gestellt haben, verdient meinen höchsten Respekt.“

    Sie ergänzt: „Das Programm der Interkulturellen Wochen Leipzig 2020 zeigt, dass die Organisationen trotz erschwerter Bedingungen vieles unternommen haben, um interkulturelles Zusammenleben und Integrationsarbeit erfahrbar werden zu lassen. Alle Leipzigerinnen und Leipziger sind eingeladen, sich selbst davon zu überzeugen und einen Blick auf das vielfältige Leben in der Stadt und der Welt zu werfen.“

    Das Gesamtprogramm der Interkulturellen Wochen ist zu finden auf der städtischen Internetseite Weitere Informationen gibt es unter
    www.leipzig.de/ikw.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 82: Große Anspannung und Bewegte Bürger

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige