1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Neue Leitung im Staatsarchiv Leipzig

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Im Sächsischen Staatsarchiv, Abteilung Staatsarchiv Leipzig, gibt es einen Amtswechsel: Dr. Volker Jäger, der die Abteilung seit 2008 leitete, ging am 30. Juni 2020 in den Ruhestand. Ihm folgt zum 1. Oktober 2020 seine bisherige Stellvertreterin Dr. Thekla Kluttig nach. Die feierliche Amtsübergabe ist wegen der Corona-Krise heute im kleinen Kreis von der Direktorin des Sächsischen Staatsarchivs, Dr. Andrea Wettmann, vorgenommen worden. Sie dankte dem scheidenden Archivdirektor Dr. Volker Jäger für die seit 1990 geleistete Arbeit in verschiedenen beruflichen Stationen in Leipzig und Dresden.

    „Herr Dr. Jäger war maßgeblich dafür verantwortlich, dass das Sächsische Staatsarchiv heute an seinen fünf Standorten Leipzig, Freiberg, Dresden, Hubertusburg und Chemnitz in modernen Archivzweckbauten fachgerecht untergebracht ist“, machte Andrea Wettmann deutlich. „Zur Erhaltung des Archivguts des Freistaates Sachsen hat er damit einen wesentlichen Beitrag geleistet, der für viele weitere Jahrzehnte Bestand haben wird.“

    Die Nachfolge tritt Frau Dr. Thekla Kluttig an, die seit 1997 im Sächsischen Staatsarchiv tätig ist. Nach verschiedenen Stationen in Dresden übernahm sie 2008 in Leipzig die Leitung des Referats 33 (Deutsche Zentralstelle für Genealogie/Sonderbestände). „Frau Dr. Kluttig hat das Online-Angebot für die Familienforschung verbessert sowie durch intensive Vortrags- und Publikationstätigkeit die reichhaltige Verlagsüberlieferung im Staatsarchiv Leipzig, die man in dieser Dichte in keinem anderen Staatsarchiv findet, über Sachsen hinaus bekannt gemacht«, betonte Andrea Wettmann.

    Das 1954 gegründete Staatsarchiv Leipzig bildet heute die Abteilung 3 des Sächsischen Staatsarchivs. Auf der Grundlage des Archivgesetzes für den Freistaat Sachsen ist es zuständig für die Archivierung von Unterlagen der Behörden, Gerichte und sonstigen öffentlichen Stellen in Nordwestsachsen.

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige