7.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sachsen unterstützt „KulturInvest!“-Kongress in Dresden mit 200.000 Euro

Von Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Freistaat Sachsen unterstützt die Landeshauptstadt Dresden mit 200.000 Euro bei der Ausrichtung des 13. „KulturInvest!“-Kongresses im kommenden Jahr. Der Kongress ist eines der führenden Foren für Kulturanbieter und Kulturförderer in Europa. Das Kulturministerium hat den entsprechenden Förderbescheid dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden ausgestellt.

    Die Freistaat Sachsen unterstützt die Landeshauptstadt Dresden mit 200.000 Euro bei der Ausrichtung des 13. „KulturInvest!“-Kongresses im kommenden Jahr. Der Kongress ist eines der führenden Foren für Kulturanbieter und Kulturförderer in Europa. Das Kulturministerium hat den entsprechenden Förderbescheid dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden ausgestellt.

    Sachsens Kulturministerin Barbara Klepsch: „Es ist ein wichtiges Zeichen, dass der KulturInvest!-Kongress zumersten Mal nach Sachsen geholt werden konnte. Mit der Ausrichtung dieses Formats setzt die Landeshauptstadt Dresden Impulse, um den internationalen Austausch über den Kulturmarkt im Freistaat weiter auszubauen und den europäischen Gedanken zu leben. Auch im Hinblick auf das Kulturhauptstadtjahr 2025 in Chemnitz bietet sich für die Gäste des „KulturInvest!-Kongress“ aus aller Welt die ideale Möglichkeit, den Kulturstandort Sachsen näher kennenzulernen.“

    „Gerade in Zeiten von Covid-19 hat es die Kulturlandschaft nicht leicht. Wir wollen den KulturInvest!-Kongress als Resonanzraum nutzen, um auf unsere hochkarätigen Kulturinstitutionen und- initiativen sowie das künstlerische und kreative Potential in Dresden aufmerksam zu machen. Dies wird durch das „Kraftwerk Mitte“ als Veranstaltungsort zusätzlich unterstrichen“, so Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

    Mit der Förderung setzt die Sächsische Staatsregierung ihren Beschluss um, die ausgeschiedenen sächsischen Bewerberstädte um die Kulturhauptstadt 2025 bei kulturellen Vorhaben finanziell zu unterstützen. Die Bewerberstadt Zittau hat im September dieses Jahres für ihr Bürgerprojekt „Stadtwerkstatt Zittau“ ebenfalls einen Förderbescheid über 200.000 Euro erhalten. Chemnitz konnte sich der Bewerbung als Europas Kulturhauptstadt 2025 gegen sieben weitere deutsche Städte erfolgreich durchsetzen und hat am 28. Oktober 2020 den Zuschlag für die Ausrichtung erhalten.

    Seit 2009 kommen auf dem „KulturInvest!“-Kongress europäische Entscheidungsträger aus Kultur, Wirtschaft und Politik zusammen, um ihre Erfahrungen auszutauschen und Lösungen für den europäischen Kulturmarkt zu entwickeln. Der zweitägige Kongress präsentiert künstlerische Exzellenzprojekte, diskutiert innovative und europäische Themen des Kulturmanagements und setzt wichtige Impulse für Kulturinstitute und Kulturinvestments in Europa. Während des Kongresses wird ebenfalls der Europäische Kulturmarken-Award verliehen, mit dem die innovativsten Akteure des europäischen Kulturmarktes gewürdigt werden.

    Der 13. KulturInvest!-Kongress und die 16. Verleihung des Europäischen Kulturmarken-Awards sollen voraussichtlich vom 24. bis zum 26. November 2021 in Dresden stattfinden.

    Der Stadtrat tagt: Die erste November-Sitzung im Livestream und als Aufzeichnung

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ