8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Förderung

LEADER-Förderung in Sachsen geht weiter

Die 30 LEADER-Gebiete in Sachsen können ihre Arbeit bald fortsetzen. Nach heutigem Stand werden sie für die beiden Übergangsjahre 2021 und 2022 insgesamt 104 Millionen Euro erhalten. Endgültige Gewissheit über die zur Verfügung stehende Summe wird nach Genehmigung der beabsichtigten Änderung des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum (EPLR) durch die EU-Kommission bestehen. Über ihre geplanten Einzelbudgets hat das Staatsministerium für Regionalentwicklung die LEADER-Gebiete heute (15. Februar 2021) informiert.

Juliane Nagel: Integrations- und Demokratiearbeit bald noch schlimmer unterfinanziert

Die Förderung zivilgesellschaftlicher Initiativen über die Landesrichtlinie Integrative Maßnahmen ist viel und weist regional ein großes Ungleichgewicht auf. Dies zeigt die Antwort auf eine aktuelle Kleine Anfragen der Linken-Abgeordneten Juliane Nagel (Drucksache 7/4942).

Sächsisches Projekt „SaxoCell“ ist einer der Gewinner im BMBF-Wettbewerb

Aus exzellenter Forschung sollen technologische und soziale Innovationen der Zukunft entstehen, die schneller im Alltag der Menschen ankommen: Dafür steht der Zukunftscluster-Wettbewerb (Clusters4Future) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Heute gab das BMBF die Gewinner der ersten von insgesamt zwei Wettbewerbsrunden bekannt. Einer der sieben Gewinner ist das sächsische Projekt „SaxoCell“, mit dem in Sachsen ein Zentrum für Zell- und Gentherapie entstehen soll.

Sachsen unterstützt zusätzliche Maßnahmen zum Insektenschutz

Das sächsische Kabinett hat am Dienstag (02.02.21) die Förderrichtlinie Insektenschutz- und Artenvielfalt (FRL ISA/2021) verabschiedet. Damit unterstützt Sachsen Landwirtschaftsbetriebe sowie andere Landbewirtschafterinnen und –bewirtschafter bei der Anlage von Blüh- beziehungsweise Brachestreifen auf Ackerrändern oder bei der insektenfreundlichen Mahd von Grünland. Insgesamt stehen dafür in diesem Jahr 2,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Sachsen förderte Projekte zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur mit 244 Millionen Euro

Die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) ist das wichtigste Instrument der sächsischen Wirtschaftsförderung. Sie dient in erster Linie dem Aufbau und der Sicherung von Arbeitsplätzen und der Stärkung der Eigenkapitalbasis sächsischer Unternehmen.

Bund und Land fördern industrielle Fertigung mobiler und stationärer Energiespeicher in der Oberlausitz

Vom Aufbau einer Europäischen Batteriezellfertigung wird auch der Freistaat Sachsen profitieren. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat heute mitgeteilt, ab diesem Jahr zwei sächsische Unternehmen aus dem Landkreis Bautzen zu fördern: die Skeleton Technologies GmbH in Großröhrsdorf und die Liofit GmbH in Kamenz.

Grundfinanzierung des Think Tanks der United Nations University (UNU) in Dresden verlängert

Das  Bundesministerium  für  Bildung  und  Forschung  (BMBF) und das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK) haben eine Verlängerung der Grundfinanzierung des UNU‐Instituts für integriertes Materialfluss‐ und Ressourcenmanagement (UNU‐FLORES) in Höhe von 8,4 Millionen Euro bekannt gegeben. Mit der erneuten Unterstützung steht der globale Think Tank bis 2024 an der Spitze des integrierten Umweltmanagements zum Ressourcen‐Nexus.

Förderzusagen in Millionenhöhe für Kita und Schulen

Kurz vor Weihnachten haben mehrere Schul- und ein Kita-Träger frohe Botschaft erhalten und Förderzusagen für ihre Bau- und Sanierungsvorhaben bekommen. So erhielt die Gemeinde Schleife für den Ersatzneubau der Kita Milenka in Rohne einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 1,7 Millionen Euro. Mit den Fördermitteln soll ein Kita-Ersatzneubau für 50 Betreuungsplätze geschaffen werden.

Sachsen fördert Sanierung der Leichtathletikanlage im Riesaer Stadion

Der großen Kreisstadt Riesa wurde heute ein Fördermittelbescheid zur Sanierung der Leichtathletikanlage im Leichtathletikstadion in Riesa übersandt. Der Freistaat Sachsen beteiligt sich an der Sanierung mit rund 462.000 Euro. Weitere 469.000 Euro werden als Eigenmittel der Stadt Riesa in die Finanzierung eingebracht. Realisiert werden soll die Baumaßnahme bis Ende 2022.

Sachsen unterstützt „KulturInvest!“-Kongress in Dresden mit 200.000 Euro

Die Freistaat Sachsen unterstützt die Landeshauptstadt Dresden mit 200.000 Euro bei der Ausrichtung des 13. „KulturInvest!“-Kongresses im kommenden Jahr. Der Kongress ist eines der führenden Foren für Kulturanbieter und Kulturförderer in Europa. Das Kulturministerium hat den entsprechenden Förderbescheid dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden ausgestellt.

Freistaat fördert Ersatzneubau einer Brücke in Johanngeorgenstadt

Für den Ersatzneubau der Brücke im Zuge der Pachthausstraße über die Bahnlinie der Erzgebirgsbahn erhält Johanngeorgenstadt insgesamt rund 2,7 Millionen Euro Fördermittel. Verkehrsminister Martin Dulig überreichte gestern symbolisch via Videokonferenz mit Bürgermeister Holger Hascheck den entsprechenden Förderbescheid.

Freistaat Sachsen unterstützt Projekt „Stadtwerkstatt Zittau“ mit 200.000 Euro

Die Stadt Zittau erhält für das Projekt „Stadtwerkstatt Zittau: Vernetzungsstelle, Ideenplattform HerZIdee und Altbaumanagement“ eine Förderung des Freistaats Sachsen in Höhe von 200.000 €. Das Projekt wurde im Rahmen der Bewerbung für die Kulturhauptstadt Europas 2025 initiiert. Mit der „Stadtwerkstatt Zittau“ wird eine Vernetzungsstelle und Ideenplattform eingerichtet, bei der sich Bürgerinnen und Bürger, Akteure und Vereine informieren und austauschen können.

Förderung von Heizungsanlagen – Neue Technik besser nutzen

Die aktuellen Förderprogramme des Bundes erhöhen die Nachfrage nach Austausch alter Ölheizungsanlagen durch neue effizientere Wärmeerzeuger in Kombination mit dem Einsatz erneuerbaren Energien. Damit jedoch sichergestellt ist, dass neue Wärmeerzeuger auch effizient und somit zu niedrigen Kosten betrieben werden können, ist es erforderlich, die Hydraulik der bestehenden Heizungsanlage in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen. Durch einen hydraulischen Abgleich wird jeder Raum genau mit der Wärmemenge versorgt, die zum Erreichen der gewünschten Raumtemperatur benötigt wird.

Freistaat Sachsen stärkt Kommunen in der Krise: Bis zu 90 Prozent Förderung für wirtschaftsnahe Infrastruktur

Auch die sächsischen Kommunen sind von den Auswirkungen des Corona-Lockdown stark betroffen. Zusätzliche Belastungen und wegbrechende Steuereinnahmen erschweren anstehende Investitionen in die kommunale Infrastruktur. Um die Kommunen in dieser Situation finanziell zu entlasten, hat das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr die Richtlinie „Förderung der wirtschaftsnahen Infrastruktur im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW Infra) angepasst.

Eingliederungschancen junger Menschen fördern und Kulturgüter erhalten

Sie sind Bildungsträger oder eingetragener Verein im Landkreis Leipzig und haben in Ihrem Wirkungskreis eine Idee für ein Projekt, das die Förderung von Langzeitarbeitslosen mit der Erhaltung und Pflege regionaler Kulturgüter verbindet? Das kommunale Jobcenter gewährt eine Zuwendung für Projekte im Rahmen der Freien Förderung nach § 16f SGB II.

Nachhaltige Stadtentwicklung in Heidenau

Staatsminister Thomas Schmidt hat sich heute (10. Juli 2020) auf Einladung von Bürgermeister Jürgen Opitz in der Stadt Heidenau (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) über umgesetzte Projekte der integrierten Stadtentwicklung informiert. Zudem überreichte Staatsminister Schmidt vier Förderbescheide in Höhe von insgesamt 656 000 Euro. Die Europäische Union und der Freistaat Sachsen investieren gemeinsam mit der Stadt Heidenau bis zum Jahr 2022 rund zehn Millionen Euro in die integrierte Stadtentwicklung.

Weitere Fördermittel für den Katastrophenschutz im Freistaat Sachsen

Der Freistaat Sachsen unterstützt die Landkreise, Kreisfreien Städte und Ret-tungszweckverbände künftig bei der Errichtung und Einrichtung von Gebäuden zur Unterbringung von Katastrophenschutzeinheiten der privaten Hilfsorganisationen. Hierfür stehen im laufenden Doppelhaushalt zwei Millionen Euro zur Verfügung. Eine entsprechende Änderung der Richtlinie des Innenministeriums über die Gewährung von Zuwendungen für die Mitwirkung im Katastrophenschutz hat das Kabinett in seiner gestrigen Sitzung beschlossen.

Städtische Förderung von Lastenrädern geht in die zweite Runde

Mit einem Volumen von 75.000 Euro startet das Amt für Wirtschaftsförderung in die zweite Runde seines sachsenweit einmaligen Programms zur Förderung von Lastenrädern. Mit diesem Budget können rund 40 Lastenräder bei Leipziger Unternehmen gefördert werden.

Neuausrichtung: Ausschreibung für Förderung von Kleinprojekten

Das Kulturamt der Stadt Leipzig hat die Kleinprojekteförderung im Hinblick auf die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie neu ausgerichtet. Ab sofort können Anträge auf die Förderung von Kleinprojekten der freien Kunst und Kultur gestellt werden, die im digitalen Raum (Internet/TV/Radio) stattfinden. Hierfür stehen rund 40.000 Euro zur Verfügung.

Sport in Leipzig: Förderung für Vereine wird aufrechterhalten

Die Stadt Leipzig steht während der Corona-Pandemie fest an der Seite der Leipziger Sportvereine und hält die Förderinstrumente für den gemeinnützigen Sport uneingeschränkt aufrecht. Die konsumtive Sportförderung beträgt in diesem Jahr insgesamt 2,4 Mio. Euro, die investive 2,5 Mio. Euro. Die anteilige Pachtkostenerstattung beläuft sich im aktuellen Jahr auf 2,1 Mio. Euro.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -