3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 10. Februar 2016

Die AfD mag Unirektorin Schücking nicht

Unirektorin Beate Schücking hatte in den vergangenen Wochen allerhand Grund zur Freude. Die gescheiterte Rektorwahl durfte sie, die Nicht-Nominierte, als Erfolg werten. Zudem feierte sie im Januar ihren 60. Geburtstag. Letzteres könnte jedoch bald ein Nachspiel haben: Aus dem Umfeld der AfD wurde wegen des Verdachts der Untreue Anzeige gegen sie erstattet. Schücking soll auf Kosten der Steuerzahler gefeiert haben, so der Vorwurf. Es ist nicht das erste Mal, dass die AfD die hiesige Universität und ihr Personal ins Visier nehmen.

Literaturzwiesprache: Lesung im Haus des Buches

Mit den Schlagworten „Zwei Stimmen, zwei Schreibweisen, zwei Temperamente“ wird die Veranstaltung der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik und des Kuratoriums Haus des Buches angekündigt. Die beiden Lyriker Michael Augustin und Ralph Grüneberger laden zur Lesung.

Tarifverhandlungen für Zeitungsredaktionen vertagt – BDZV verweigert Angebot

Die Tarifverhandlungen für die rund 14.000 Tageszeitungsjournalistinnen und -journalisten sind heute Nachmittag in Frankfurt/Main ohne Ergebnis vertagt worden. Die Deutsche Journalistinnen und Journalisten-Union (dju) in der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert fünf Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro für alle festen und freien Tageszeitungsjournalisten.

Der Leipziger Maler Bruno Griesel stellt im Weißen Haus in Markkleeberg aus

Bruno Griesel ist ein Maler der so viel zitierten Neuen Leipziger Schule, die eigentlich gar nicht mehr so neu ist. Aus den einstigen Geheimtipps sind längst feste Größen der internationalen Kunstszene geworden. Stars, wie Neo Rauch oder Michael Triegel, verdienen mit ihren Bildern teilweise fünfstellige Summen und sind da, wo viele junge, talentierte Maler vielleicht nie hinkommen werden. Sie waren die Wegbereiter zurück zur gegenständlichen Malerei. Wobei gegenständlich sicherlich mehr zu bedeuten hat, als dass man erkennt, was der Maler abbildet.

Polizeibericht, 10. Februar: 11-Jähriger beraubt, Container entwendet, Transporter gestohlen

Gestern Vormittag wurde am Goerdelerring einem 11-Jährigen das Smartphone geraubt – Die Polizei sucht Zeugen +++ In Schkeuditz brachen Diebe in einen Lagerhof ein und entwendeten drei Container +++ In der Heiterblickallee und der Werfelstraße wurden zwei Transporter gestohlen.

Klaus Bartl (Linke): Ulbig muss polizeiliche „Schocktechnik“ gegenüber friedlichen Demonstranten unterbinden

Zum Freispruch des Landgerichts Chemnitz für einen Polizisten, der einem Schüler in den Bauch geschlagen hat, erklärt Klaus Bartl, rechtspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Wenn ein Schlag in die Magengrube damit gerechtfertigt wird, das sei nun mal die von der Polizei für solche Situationen eingeübte „Schocktechnik“, dann verabschiedet sich die sächsische Sicherheitspolitik von essenziellen Grundsätzen des Rechtsstaates, zu denen das Deeskalationsprinzip im Versammlungsgeschehen gehört.

KrimiLounge zur Buchmesse am 19. März

Buchmesse in Leipzig – ein Publikumsmagnet ohnegleichen, wird doch parallel dazu auch mit Europas größtem Lesefest „Leipzig liest“ ein vielfältiges Programm geboten, welches für jeden Geschmack etwas bereithält. Die Krimifans kommen am Buchmessesamstag im studio 3 zur KrimiLounge auf ihre Kosten, wenn drei Top-Krimi-Autoren aus ihren druckfrischen Büchern lesen und mit dem Moderator Elia van Scirouvsky ins Gespräch über ihre Werke kommen.

Neuer Bauherr zeigt im Stadtbüro die Fassadenentwürfe für das neue Haus am Leipziger Burgplatz

„Das ‚Burgplatzloch’ verschwindet“, freute sich Leipzigs Planungsdezernat und lud am Mittwoch, 10. Februar, zur Ausstellungseröffnung im Stadtbüro. Dort sind jetzt bis zum 4. März die Fassadenentwürfe für das neue Haus zu sehen, das hier bis 2018 entstehen soll. Und damit ist tatsächlich das Ende des berühmtesten Leipziger Baustellenloches absehbar.

Stadtbezirksbeirat Leipzig-Altwest fordert schnelle Lösungen für die Gefahrenstelle am Theater der Jungen Welt

Gut Ding will Weile haben? Nein. Nicht wirklich, stellt jetzt der Stadtbezirksbeirat Leipzig-Altwest fest. Nicht, wenn es um Kinder geht. Am 3. Februar hat er wieder zusammengesessen. Da kam der Alternativvorschlag der Stadtverwaltung zur Verkehrsorganisation am Lindenauer Markt auf den Tisch, der im Jahr 2016 erst mal die Diskussion über Lösungsvorschläge vorsieht, aber noch keine Lösung.

Fotovortrag und Diskussion „Fluchtroute Syrien – Deutschland: Ein Bericht in Bildern“ mit Monika Lazar MdB und Erik Marquardt

Auf Einladung des Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen Leipzig und der Leipziger Bundestagsabgeordneten Monika Lazar, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, wird Erik Marquardt, freier Fotojournalist, am kommenden Freitag in Leipzig zu Gast sein.

Tierwohnungsbau mit dem NABU

Viele Tierarten sind durch Umweltveränderungen bedroht, eins ihrer Probleme ist der Nistplatzmangel. In unseren ordentlichen, aufgeräumten Städten, Parks, Gärten und Wäldern gibt es kaum noch Rückzugs- und Unterschlupfmöglichkeiten. Deshalb kann man den Tieren mit künstlichen Nisthilfen oftmals auf einfache Weise effektiv helfen.

Was in welche Tonne? Bildungsangebot für Kinder und Familien

Unter dem Motto „Was in welche Tonne?“ wird das Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) am Mittwoch, 17. Februar, in drei Veranstaltungen (9, 11 und 13 Uhr) Wissenswertes für Kindergarten- und Hort-Gruppen zur Abfallvermeidung und Abfalltrennung vermitteln. Einen vierten Termin, für die ganze Familie, gibt es um 15 Uhr.

Kommilitonen aus Partnerhochschulen studieren einen Monat lang an der HTWK Leipzig

Sechs Stipendiaten aus Russland besuchen noch bis zum 24. Februar die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig). Sie kommen aus drei Universitätsstandorten im Südwesten Russlands: Kursk, Nowotscherkassk und Orjol. Damit erweitert sich der partnerschaftliche Kontakt nach Russland um eine weitere Hochschule. Seit vielen Jahren pflegt vor allem Prof. Klaus Holschemacher von der Fakultät Bauwesen Kontakte zu den Partnerhochschulen „Südwestliche Staatliche Universität Kursk“ und „Südrussische Staatliche Technische Universität Nowotscherkassk“. Bereits im vergangenen Jahr waren sechs russische Stipendiaten an der HTWK zu Gast.

Baumfällungen auf Park-and-Ride-Platz Lausen ab kommender Woche

Auf der östlichen Teilfläche des Park-and-Ride-Platz Lausen müssen vom 15. Februar bis voraussichtlich Anfang März ca. 30 Bäume, bei denen es sich hauptsächlich um Wildwuchs handelt, gefällt werden. Die Baumfällungen stehen im Zusammenhang mit der für dieses Jahr geplanten Instandsetzung der Platzoberfläche und der Installation einer Beleuchtungsanlage. Zudem dienen sie der Verjüngung des Gehölzbestandes.

NABU sucht Helfer fürs Kopfbaumschneiden

Kopfweiden sind ein sehr wertvolles Landschaftselement, denn die alten knorrigen Stämme dieser Bäume bieten Totholz, Höhlen und Nischen und damit Unterschlupf für zahlreiche Tierarten, aber auch Lebensraum für andere Organismen wie Moose und Flechten. Außerdem sind sie charakteristisch für das Erscheinungsbild der Kulturlandschaft. Deshalb ist der Erhalt von Kopfweiden ein wichtiges Anliegen des Natur-, Landschafts- und Artenschutzes.

Intransparente Preise: Verbraucherzentrale Sachsen obsiegt erneut gegen Unister-Hotelportal

Die Preisbildung auf hotelreservierung.de, einem Portal der Unister Travel Betriebsgesellschaft mbH, ist in bestimmten Konstellationen intransparent. Mit Urteil vom 26.01.2016 (Az. 14 U, 1506/15, n. rk.) bestätigte das Oberlandesgericht Dresden diese Auffassung des Landgerichts Leipzig vom 29.09.2016 (Az. 05 O 133/15, n. rk.).

Ermittlungen des OAZ: Zeugen gesucht wegen gefährlicher Körperverletzung in Priestewitz und Angriff auf NPD-Geschäftsstelle in Pirna

Am Samstag, den 06.02.2016 beobachtete gegen 14:00 Uhr ein 35-jähriger Brandenburger am Bahnhof Priestewitz, wie eine männliche Person sich verdächtig an seinem in der Rosenheimer Straße abgeparkten PKW verhielt. Er sprach den Mann auf sein Verhalten an. Im weiteren Gesprächsverlauf teilte der Brandenburger dann mit, dass er zur PEGIDA-Versammlung nach Dresden fahren will.

Sachsens Staatskanzlei erarbeitet jetzt doch Handlungsempfehlungen für den Umgang mit sozialen Medien

Dass die fremdenfeindlichen Diskussionen in Sachsen derartige Wucht entfalten konnten, hat natürlich auch mit den sozialen Medien zu tun, die Diskussionen jenseits aller redaktionellen Kontrolle ermöglichen - besonders Facebook steht seit Monaten in der Kritik, weil dort Rassisten und Islamfeinde auch Dinge veröffentlichen, die längst den Strafbestand der Volksverhetzung bedienen.

Ist die Leitung der sächsischen Gedenkstättenstiftung beim Thema NS-Zeit überfordert?

Seit Herbst 2015 steht der Leiter der Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Siegfried Reiprich, unter Beschuss. Autoritärer Führungsstil wird ihm vorgeworfen. Prof. Manfred Wilke, Vorsitzender des Fördervereins Gedenkstätte Bautzen, nennt den 2009 zum Geschäftsführer Gewählten „nicht mehr tragbar“. Und die Förderpolitik der Stiftung scheint derzeit völlig aus dem Lot, wie die Grünen erfuhren.

Grüne beantragen, das Jahr 2017 zum Schwerpunktjahr Demokratie in Leipzig zu machen

Eigentlich müsste es jetzt losgehen. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, in Leipzig ein medienwirksames Schwerpunktjahr Demokratie starten zu lassen, sagt Katharina Krefft, Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Leipziger Stadtrat. Aber so schnell wird's wohl nicht gelingen, Leipzig wieder als „die Stadt der Demokratie“ in die Medien zu bringen.

Aktuell auf LZ