6.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ermittlungen des OAZ: Zeugen gesucht wegen gefährlicher Körperverletzung in Priestewitz und Angriff auf NPD-Geschäftsstelle in Pirna

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Samstag, den 06.02.2016 beobachtete gegen 14:00 Uhr ein 35-jähriger Brandenburger am Bahnhof Priestewitz, wie eine männliche Person sich verdächtig an seinem in der Rosenheimer Straße abgeparkten PKW verhielt. Er sprach den Mann auf sein Verhalten an. Im weiteren Gesprächsverlauf teilte der Brandenburger dann mit, dass er zur PEGIDA-Versammlung nach Dresden fahren will.

    Daraufhin wurde er unvermittelt von einer Gruppe von 5-8 Personen unter anderem mit einem Teleskopschlagstock angegriffen und am Kopf schwer verletzt. Er musste stationär behandelt werden. Zudem demolierten die Täter das Fahrzeug des Geschädigten.

    Die betreffende Person am Fahrzeug wurde wie folgt beschrieben:

    – 25 – 30 Jahre alter Deutscher
    – ca. 180 cm
    – schlanke Gestalt
    – kurze schwarze Haare.

    Die weiteren Personen wurden als ca. 20 Jahre alt geschätzt, sie waren dunkel gekleidet und mit Kapuzen, Mützen und Schals vermummt. Zwei Täter flüchteten anschließend zu Fuß vom Tatort in Richtung Innenstadt. Die weiteren fuhren mit Fahrzeugen davon. Bei einem soll es sich um einen dunkelfarbenen Kombi handeln.

    Die Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung wurden durch das Operative Abwehrzentrum übernommen. Ein politisch motivierter Hintergrund der Tat wird aufgrund des zuvor geführten Gespräches angenommen. Zur Aufklärung der Tat werden Zeugen gesucht, die zu den Tätern oder auch deren Fahrzeuge Hinweise geben können oder sonstige relevante Informationen besitzen, die zur schnellen Identifizierung der Täter führen.

    Angriff auf NPD-Geschäftsstelle in Pirna

    In der Nacht von Sonntag, den 07.02.2016 auf den Montag, den 08.02.2016 verübten unbekannte Täter einen Anschlag auf die Geschäftsstelle des Kreisverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge der NPD in Pirna-Copitz, Hauptstraße 26. Dabei wurde an dem als „Haus Montag“ bekannten Objekt ein Fensterschutz durchbohrt und die Fensterscheibe zerstört. Anschließend sprühten die Täter mittels Feuerlöscher eine übelriechende Chemikalie in den Raum.

    Das Operative Abwehrzentrum hat die Ermittlungen zu dieser Sachbeschädigung übernommen. Auch hier werden Zeugen gesucht, die zu möglichen Tatverdächtigen Hinweise geben können, in der Nacht verdächtige Personen am Objekt beobachtet haben oder sonstige relevante Informationen besitzen, die der Aufklärung der Tat dienlich sind.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Sachverhalten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden (Telefonnummer 0351/483 22 33) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ