-0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 8. April 2016

Asylunterkunft Braunstraße: Wie eine Pension für Geflüchtete

Viele Interessierte nutzten am Freitagnachmittag die Einladung der Landesdirektion Sachsen, sich ein eigenes Bild von der neuen Asylunterkunft in der Braunstraße 3-5 zu machen. Hier sollen am Montag zunächst 50 Geflüchtete ankommen. Ausgelegt ist die Einrichtung für bis zu 600 Personen. Sie sollen in der nahe gelegenen BAMF-Außenstelle ihren Asylantrag stellen und möglichst nur einmal hier übernachten.

Neubau für Bildungswissenschaftliches Zentrum am Campus Jahnallee

Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland hat heute in Leipzig die Baustelle für das Bildungswissenschaftliche Zentrum an der Jahnallee besichtigt. Mit dem Bildungspakt Sachsen 2020 wurden in Leipzig die Kapazitäten zur Lehrerausbildung auf 1.000 Plätze erhöht. Um die Bedingungen für Forschung und Lehre entsprechend zu verbessern, soll die Erziehungswissenschaftliche Fakultät an einem Standort konzentriert werden. Bisher waren die verschiedenen Institute in angemieteten Gebäuden an der Karl-Heine-Straße und am Dittrichring untergebracht. In Zukunft wird die Lehrerausbildung in sanierten Altbauten sowie einem Neubau an der Jahnallee erfolgen.

Staatsministerin Stange ernennt neues Präsidium der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange hat heute bei der öffentlichen Frühjahressitzung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig das neue Präsidium eingeführt. Zum neuen Präsidenten wurde Prof. Dr. Hans Wiesmeth von der TU Dresden ernannt; zu seinem Stellvertreter wurde Prof. Dr. Joachim Mössner vom Universitätsklinikum Leipzig gewählt. Die Urkunden zum Amtsantritt überreichte Staatsministerin Stange. Ministerpräsident Stanislaw Tillich sprach bei der Sitzung ein Grußwort.

Marion Junge (Linke): Willkommens-Kitas heute Thema im Schulausschuss

Zur heutigen Beratung des Landtags-Schulausschusses über den Antrag der Linken „Evaluation und Ausweitung des Programms „WillkommensKITAs“ (Parlaments-Drucksache 6/3002) als dauerhaften Bestandteil sächsischer Integrationspolitik erklärt die Sprecherin für Kindertageseinrichtungen der Fraktion Die Linke, Marion Junge: Das Programm „WillkommensKitas“ unterstützt derzeit 10 Kindertageseinrichtungen in Sachsen mit dem Ziel, pädagogische Fachkräfte auf die Arbeit mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien vorzubereiten und sie zu begleiten. Die ausgewählten Kitas erhalten fachliche Unterstützung durch ein Einrichtungscoaching vor Ort, praxisnahen Austausch im Netzwerk und bedarfsorientierte Fortbildungen.

NABU schaut mit Webcam Storchenpaar in den Horst

In Sachsen hat das Weißstorchjahr 2016 schon lange vor der Ankunft der ersten Weißstörche Anfang Februar begonnen. Horste wurden saniert oder neu installiert und Wiesenflächen renaturiert. Mit einer Webcam kann nun auf der Internetseite des NABU Sachsen www.NABU-Sachsen.de einem Weißstorchpaar in Otterwisch ins Nest geschaut werden. Die Webcam gewährt interessante Einblicke in das Privatleben der Otterwischer Störche im Leipziger Land – in HD-Auflösung, mit Ton und mit Nachtsicht.

Benefizkonzert zugunsten des Kinderhospizes Bärenherz mit dem Kammerchor der Schola Cantorum Leipzig

Morgen, um 19:30 Uhr, geben der Konzertchor Leipzig gemeinsam mit dem Kammerchor der Schola Cantorum Leipzig und dem Kammerchor Wernigerode in der Leipziger Nikolaikirche ein Benefizkonzert zugunsten des Kinderhospitzes Bärenherz. Als Solisten sind die Sopranistin Amrei Rebekka Beuerle, der Barocktrompeter Johannes Rauterberg sowie der Barockhornist Thomas Hauschild als Solisten zu erleben. Es erklingen Werke u.a. von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel. Schirmherrin der Veranstaltung ist Gabriele Tiefensee. Der Erlös des Konzertes kommt dem Kinderhospiz Bärenherz zugute.

Naturschutz: Aus Bachelor-Arbeit wird NABU-Broschüre

Beim Neubau von Gebäuden gilt der erste Gedanke sicher nicht gefiederten oder anderen tierischen Mitbewohnern, sondern den Menschen, die dort leben oder arbeiten werden. Dabei ist es einfach, beim Bauen Naturschutz von Anfang an mitzudenken, auch und gerade im urbanen Raum.

Polizeibericht, 8. April: Mülltonnen angezündet, Fahrzeugdiebstahl, Diebesbande ermittelt

Ein unbekannter Täter zog heute Nacht, zwischen 03:27 Uhr - 05:00 Uhr, im Stadtteil Zentrum und in der Südvorstadt durch mehrere Straßen und zündete insgesamt acht Mülltonen und acht Papiertonnen an +++ In der Comeniusstraße wurde ein roter Audi Avant (Zeitwert: 4.000 Euro) und ein dazugehöriger Hänger entwendet +++ Auf der Autobahn A 14 in Fahrtrichtung Magdeburg zwischen den Anschlussstellen Leipzig Mitte und Leipzig Nord kam es zu einem Verkehrsunfall – In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen.

Leipziger Wissenschaftspreis 2016 zweifach vergeben

Mit einem Festakt im Alten Rathaus zu Leipzig ist heute der diesjährig mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Leipziger Wissenschaftspreis verliehen worden. Die erstmalig doppelte Auszeichnung ging an zwei Preisträger: Prof. Dr. Annette G. Beck-Sickinger, Professorin für Bioorganische Chemie/Biochemie an der Universität Leipzig, und Prof. Dr. Manfred Rudersdorf, Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Leipzig. Beide Preisträger sind Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Manfred Rudersdorf leitet mehrere Forschungsprojekte an der Akademie.

Mit Tränengas zu Legida und aggressiv gegen Polizisten – 9 Monate Gefängnis

Weil ein 26-Jähriger mit CS-Gas zur zweiten Legida-Demonstration unterwegs war und einige Monate später eine Bierflasche auf Polizisten warf, muss er nun für neun Monate ins Gefängnis. Sein langes Vorstrafenregister wurde ihm dabei zum Verhängnis.

Neue Palliativstation der Muldentalklinik am Krankenhaus Wurzen

Nach einjähriger Bauzeit konnte heute im Krankenhaus Wurzen die Palliativstation eröffnet werden. Staatsministerin Barbara Klepsch würdigte das Team von Spezialisten in Wurzen, welches sich mit viel Engagement und Zeit um Patienten und Angehörige kümmert. „Sie arbeiten hier an dem schmalen Grad zwischen bewusster Lebensbejahung und dem natürlichen Weg, Sterben als natürlichen Prozess zuzulassen. Umso wichtiger ist es, dass in der neuen Palliativstation auch Angehörige ihren Platz finden.“

Geh- und Radweg zwischen Möckernscher und Eisenacher Straße entsteht

In der Zeit vom 11.04.2016 bis Ende Mai 2016 wird o. g. Rad-/Gehbahn gebaut. Sanierungsziel ist die bessere Anbindung des Gebietes Stallbaumstraße an die Georg-Schumann-Straße mit Geschäften und öffentlichem Personennahverkehr sowie die bessere Anbindung des Wohngebietes an den Auewald.

VCD und Ökolöwe fordern die Stadt Leipzig auf, den Zuschuss an die LVB wieder deutlich zu erhöhen

Der Verkehrsclub Deutschland, VCD Landesverband Elbe-Saale, fühlte sich an einen berühmten Film erinnert, als er die Meldung von der nächsten Fahrpreissteigerung im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) las: „Es ist wie in dem berühmten Film ‚Und täglich grüßt das Murmeltier‘. Pünktlich zum Frühlingsbeginn verkündet der MDV die erneute Erhöhung seiner Fahrpreise und begründet dies vor allem mit steigenden Kosten bei Fahrzeugen, Kraftstoffen und Personal.“

Neuer Mietspiegel für Leipzig: Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger gefragt

Durch das Amt für Statistik und Wahlen werden aktuell im Auftrag des Sozialamtes Daten für den neuen Leipziger Mietspiegel erhoben. Für die Erstellung eines repräsentativen Mietspiegels ist die Mithilfe vieler Bürgerinnen und Bürger notwendig. Da sich bisher nicht ausreichend viele Mieter an dieser freiwilligen Befragung beteiligt haben, startet ab 13. April zusätzlich eine schriftliche Mieterbefragung. Die angeschriebenen Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, den Fragebogen schriftlich auszufüllen oder online im Internet zu beantworten. Falls Nachfragen zum Fragebogen oder einzelnen Fragestellungen bestehen, können sich die Mieter an die Hotline 0341 123-2880 wenden.

Am 13. April im im linXXnet: „Alles aufgeklärt und aufgearbeitet? – Der Umgang mit dem NSU in Sachsen und Deutschland“

Am Mittwoch, 13.04.2016 findet um 19:00 Uhr im linXXnet in der Bornaischen Str. 3d, 04277 Leipzig eine Veranstaltung zum Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) statt. Titel der Veranstaltung, die auch als Finissage zur Ausstellung der Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak B. fungiert, ist: „Alles aufgeklärt und aufgearbeitet? - Der Umgang mit dem NSU in Sachsen und Deutschland“.

Innenminister übergibt 28 Krankentransportwagen

Innenminister Markus Ulbig hat heute im Rahmen einer feierlichen Übergabe auf dem Theaterplatz in Dresden 28 Krankentransportwagen des Typs B an Landkreise und private Hilfsorganisationen übergeben. Der Gesamtwert der Fahrzeuge beläuft sich auf rund 2,43 Millionen Euro.

Anja Klotzbücher (Linke): Lokale und regionale Geflüchtetenhilfe durch Fördermittel der Europäischen Union unterstützen

Zur Unterstützung lokaler und regionaler Initiativen in der Geflüchtetenhilfe durch Fördermittel der Europäischen Union erklärt Anja Klotzbücher, europapolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: Die Staatsregierung wird nie müde zu betonen, dass sich die sächsische Europapolitik vordergründig auf die Beantragung von Fördermitteln der Europäischen Union stützt. Ungeachtet dessen, dass die sächsische Landesregierung ihre europäischen Wirkungsmöglichkeiten fernab der Fördermittelpolitik brachliegen lässt, fokussiert sich diese auf die Unterstützung von sächsischen Unternehmen.

Sachsen fördert erste Landesfachstelle Männerarbeit

Seit vergangenem Jahr fördert das Land Sachsen als erstes und bisher einziges Bundesland eine „Landesfachstelle Männerarbeit“. Gleichstellungsministerin Köpping hat heute (8. April 2016) gemeinsam mit Akteuren und Partnern die Arbeit der Landesfachstelle vorgestellt.

Sachsen schiebt als erstes deutsches Bundesland mit eigenem Charterflug abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien ab

Sachsen hat am 7. April 2016 als erstes deutsches Bundesland mit einem eigenen Charterflug 24 ausreisepflichtige Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben. Darunter befinden sich neben 21 größtenteils straffällig gewordenen Personen aus Sachsen jeweils eine Person aus Bayern, Niedersachen und Berlin. Die Maschine verließ am Nachmittag den Flughafen Leipzig/Halle in Richtung Enfidha im Nordosten von Tunesien. Erstmals wurde damit eine so große Personenzahl aus Deutschland in einen Maghreb-Staat abgeschoben.

In dieser Zusammensetztung kann der Mitteldeutsche Verkehrsverbund nicht funktionieren

Falsches Denken führt in die Sackgasse. Das gilt auch für den Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV), einem sogenannten Mischverbund, in dem nicht nur die Verkehrsunternehmen der Region Leipzig/Halle alle an einem Tisch sitzen und versuchen, so eine Art gemeinsam abgestimmten ÖPNV zu organisieren, sondern auch die Kommunen. Das Ergebnis ist die Vermengung der Interessen und die völlig fehlende demokratische Kontrolle.

Aktuell auf LZ