2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Städtebauliche Entwürfe zum „Gut Kleinzschocher“

Mehr zum Thema

Mehr

    Eine Ausstellung im Stadtbüro informiert ab Dienstag, 1. Dezember, über das so genannte Dialogverfahren zum Areal „Gut Kleinzschocher“. Der Stadtrat hatte im Juni 2019 beschlossen, dass mit den Bürgern und dem Grundstückseigentümer, der kommunalen Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB), ein neues städtebauliches Konzept für das Areal zwischen Kantatenweg, Bauernwinkel und Miekeweg erarbeitet werden soll.

    Das hier bisher bestehende Baurecht muss perspektivisch geändert werden, da es nicht mehr den stadtpolitischen Zielen entspricht. Das Dialogverfahren über die Entwicklung der Flächen ist jetzt abgeschlossen und die städtebaulichen Entwürfe liegen vor.

    Die hierfür von Architekturbüros eingereichten fünf Konzepte und ihre Juryplatzierung sind bis 18. Dezember im Stadtbüro zu sehen – anhand entsprechender Modelle werden die Plangebiete jeweils vorgestellt. Die Entwürfe beinhalteten unter anderem eine konkrete Platzierung der gewünschten Nutzungen – etwa kooperative Wohnformen, Geschosswohnungsbau sowie eine Kindertagesstätte.

    Aufgrund der aktuellen Situation müssen die Kontaktdaten aller Ausstellungsbesucher erfasst werden. Alle Leipzigerinnen und Leipziger werden gebeten, den Besuch zu vermeiden, wenn sie sich angeschlagen und krank fühlen. Vor Ort sind die Plätze auf maximal fünf Gäste begrenzt – gegebenenfalls entstehen entsprechend Wartezeiten. Die Abstands- und Hygiene-Bestimmungen sowie die entsprechenden Hinweise der Mitarbeiter sind zu beachten. Es gilt Maskenpflicht.

    Das Stadtbüro am Burgplatz 1 (Zugang über Markgrafenstraße 3) ist Anlaufpunkt für Leipziger, die sich einbringen oder informieren wollen. Geöffnet ist an fünf Tagen in der Woche, von Montag bis Donnerstag jeweils zwischen 13 und 18 Uhr sowie am Freitag von 13 bis 16 Uhr. Das Team des Stadtbüros beantwortet Fragen rund um das Angebot auch unter der Telefonnummer (0341) 123-2010 sowie per E-Mail an stadtbuero@leipzig.de.

    Leipziger Zeitung Nr. 85: Leben unter Corona-Bedingungen und die sehr philosophische Frage der Freiheit

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ