Allein in Deutschland erkranken jährlich circa. 510.000 Menschen neu an Krebs und vier Millionen Menschen leben mit der Erkrankung. Doch der Kampf ist längst nicht mehr aussichtslos. Betroffene erhalten unter anderem im Onkologischen Zentrum am Klinikum St. Georg Hilfe. Anlässlich des Weltkrebstages stellt sich das Zentrum in einem Video auf den Social Media Kanälen des Klinikums vor.

„Die jährliche Erinnerung und zahlreichen Aktionen im Rahmen des Weltkrebstages sind wichtige Bausteine im Umgang mit dem Thema Krebs“, sagt Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikums St. Georg.

Jedes Jahr am 4. Februar ruft der Weltkrebstag die schwerwiegende Erkrankung in das Bewusstsein und möchte gezielt die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung in den öffentlichen Fokus rücken. Wie groß die medizinischen Fortschritte auf diesen Gebieten sind, zeigt sich auch am Onkologischen Zentrum des Klinikums St. Georg.

„Unser Onkologisches Zentrum leistet mit der Versorgung von mehreren Tausend Tumorpatienten pro Jahr hervorragende Arbeit, die auch mit der interdisziplinären Behandlung zu begründen ist“, so Dr. Minde.

Das Onkologische Zentrum verfügt über sämtliche modernen, medizinischen und technischen Möglichkeiten, um sowohl häufige, als auch seltene Tumorarten umfänglich zu behandeln.

Im Video stellen die Zentrenleiter, Prof. Dr. Arved Weimann und Dr. Sonja Kristina Hiemer, die Arbeit des Zentrums mit ihren unterschiedlichen Facetten vor.

Youtube: https://youtu.be/WCEH2dZBcYw

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar