10.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Weltkrebstag

Onkologisches Zentrum im St. Georg stellt sich per Video vor

Allein in Deutschland erkranken jährlich circa. 510.000 Menschen neu an Krebs und vier Millionen Menschen leben mit der Erkrankung. Doch der Kampf ist längst nicht mehr aussichtslos. Betroffene erhalten unter anderem im Onkologischen Zentrum am Klinikum St. Georg Hilfe. Anlässlich des Weltkrebstages stellt sich das Zentrum in einem Video auf den Social Media Kanälen des Klinikums vor.

Gesundheitsministerin erinnert zum Weltkrebstag an Bedeutung der Vorsorge

„Krebs ist eine furchtbare Krankheit und ein zentrales Gesundheitsproblem unserer Gesellschaft. Dank der kontinuierlichen Forschung, der Möglichkeiten der Früherkennung und Prävention können wir diese Krankheit in vielen Fällen in die Schranken weisen“, erklärt Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping zum Weltkrebstag, der am 4. Februar begangen wird.

Fortgeschrittener Brustkrebs immer besser behandelbar

Rechtzeitig erkannt und behandelt, sind die meisten Brustkrebs-Erkrankungen heutzutage heilbar. Dank moderner Therapien haben sich, nach Auskunft der Leiterin des Brustzentrums des St. Elisabeth-Krankenhauses Leipzig, Chefärztin Dr. med. Dagmar Langanke, aber auch die Überlebenschancen von Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs deutlich verbessert. Eine wichtige Rolle spielen hierbei neuartige Medikamente.

Helios Park-Klinikum Leipzig setzt künstliche Intelligenz bei der Darmspiegelung ein

Das Helios Park-Klinikum Leipzig nutzt als eine der ersten Kliniken die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz (KI) in der Darmspiegelung als Unterstützung zur Polypen-Diagnostik und setzt damit neue Maßstäbe in der Erkennung von Darmkrebs und dessen Vorstufen. Im Vorfeld zum Weltkrebstag, der jährlich am 4. Februar begangen wird, ist der Einsatz der neuen Technologie ein starkes Signal.

Auch für die Krebsprävention braucht Sachsen ein Landesgesundheitsamt

Am 4. Februar 2021 jährt sich der Weltkrebstag zum 21. Mal. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „ICH BIN UND ICH WERDE“ und soll zum Nachdenken anregen: Wer BIN ICH und was WERDE ICH anlässlich des Weltkrebstages zur Bekämpfung von Krebs tun?

Aktuell auf LZ

- Advertisement -