28.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Oper Leipzig online im Mai

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Samstag, dem 8. Mai 2021, 19 Uhr, findet die Streamingpremiere der Kálmán-Operette „Gräfin Mariza“ statt, begleitet von ersten Einblicken in die Musikalische Komödie nach ihrer zweijährigen Sanierung.

    Die festliche Eröffnungsgala ist auf den Herbst verschoben, doch online öffnen sich in dieser Spielzeit die Türen mit Grußworten von Oberbürgermeister Burkhard Jung und Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke. Intendant Prof. Ulf Schirmer und Betriebsdirektor Torsten Rose präsentieren zusammen mit allen Beschäftigten und Ensembles die neu ausgestatteten und renovierten Räume.

    Am darauffolgenden Samstag, dem 15. Mai 2021, 19 Uhr, zeigt das Leipziger Ballett im Livestreaming Mario Schröders Choreographie „Solitude“, die sich mit einprägsamen Bildern den künstlerischen und menschlichen Ängsten und Fragen unserer aktuellen Situation in der Pandemie stellt. Begleitet wird die choreographische Uraufführung aus dem letzten Oktober von Musik von Vivaldi, Vasks, Bach und Ustwolskaja, ebenfalls live gespielt vom Gewandhausorchester unter der Leitung von Felix Bender.

    Zu Pfingsten präsentiert die Oper Leipzig eine gekürzte Fassung der „Carmen“ von Georges Bizet unter der musikalischen Leitung von Matthias Foremney. Die Titelrolle der konzertanten und vorher aufgezeichneten Onlinepremiere am Freitag, 21. Mai 21, 18 Uhr, singt Kathrin Göring.

    Gleichzeitig stellt die Oper Leipzig zusammen mit allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern von Oper, Leipziger Ballett und Musikalischer Komödie ab Freitag, 21.5.21, 18 Uhr, ihre sämtlichen Streamingproduktionen erneut online zur Verfügung: Zusätzlich zu der Wiederholung von „Gräfin Mariza“ und „Solitude“ erklingen am Pfingstwochenende Strauss und Verdi – in Jakob Peters-Messers Inszenierung von „Il trovatore“ dirigiert Antonio Fogliani das Gewandhausorchester, und die kaum gekürzte konzertante Fassung „Capriccio“ erklingt unter der musikalischen Leitung von Intendant und Generalmusikdirektor Ulf Schirmer.

    Passend zur Erinnerung an Richard Wagners Geburtstag am 22. Mai 1813 streamt die Oper Leipzig über die drei Pfingsttage auch den gekürzten „Lohengrin“ mit Michael Weinius in der Titelrolle sowie die Loriot-Fassung „Der Ring an einem Abend“ mit Axel Bulthaupt als Sprecher.
    Die – inklusive „Carmen“ – magischen sieben Streamingangebote der Oper Leipzig bleiben bis Pfingstmontag um 22 Uhr online und sind über die Startseite der Oper Leipzig www.oper-leipzig.de zu erreichen.

    Oper Leipzig TV ist ein kostenloses Publikumsangebot.  Die Links zu den Aufführungen werden jeweils kurz vor Start veröffentlicht.

    Streaming Oper Leipzig TV direct auf YouTube oder auf der Homepage www.oper-leipzig.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige