10.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Zwei Leipziger Zahnmediziner als Präsident und Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung gewählt

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Prof. Dr. Rainer Haak, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie am Universitätsklinikum Leipzig, ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ). Gleichzeitig wurde Prof. Dr. Dirk Ziebolz, ebenfalls UKL, zum Generalsekretär der DGZ gewählt.

    „Zwei Jahre wird der Leipziger Zahnexperte Haak der Fachgesellschaft turnusgemäß vorstehen. „Das ist ein Zeichen der Wertschätzung unserer hier in Leipzig geleisteten Arbeit, über das ich mich sehr freue“, so Prof. Rainer Haak. Sein Ziel ist, die verschiedenen Disziplinen der Zahnerhaltung weiter zu stärken und eine schnelle und breite Umsetzung neuer Erkenntnisse in die Versorgung der Patienten zu ermöglichen. „Der Erhaltung der Zähne kommt in der modernen Zahnmedizin eine zentrale Bedeutung zu“, sagt Haak.

    Die DGZ vertritt mit über 3000 Mitgliedern im Verbund mit der Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET), der Deutschen Gesellschaft für Restaurative und regenerative Zahnerhaltung (DGR²Z) und der Deutschen Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM) die deutschen Zahnerhalterinnen und Zahnerhalter.

    „Uns verbindet die gemeinsame Idee, Zahnerhaltung in allen ihren Facetten wissenschaftlich weiterzuentwickeln und im klinischen Alltag zu fördern“, so Haak. „Heutige Verfahren eröffnen uns viele Möglichkeiten, um Zahnsubstanz lange zu bewahren und Zahnverlust lebenslang zu vermeiden.“

    Unterstützt wird der 54-jährige Zahnspezialist bei seinem Ehrenamt unter anderem vom neu gewählten Generalsekretär Prof. Dirk Ziebolz, ebenfalls UKL. „Das auf diese Weise zwei Leipziger Zahnmediziner im Spitzengremium der Fachgesellschaft vertreten sind, freut uns natürlich besonders“, so Haak.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige