15.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sächsisches Krankenhaus Altscherbitz beteiligt sich am Tag der Architektur am Samstag

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Zum Tag der Architektur können  Interessierte am Samstag, dem 26. Juni 2021, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr den sich aktuell im Umbau befindenden neuen Gebäudekomplex von Haus 19/20/21 des Sächsischen Krankenhauses (SKH) Altscherbitz, Leipziger Straße 59, 04435 Schkeuditz, besichtigen. Bauherr der Maßnahme ist der Freistaat Sachsen, Staatsbetrieb SIB, Niederlassung Leipzig II.

    Als letzte Etappe der grundlegenden Modernisierung und Rekonstruktion des historischen Krankenhauses wird hier im Sommer  2022 das Zentrum für Psychotherapie und Psychosomatik mit zwei  Stationen und einer Spezialtagesklinik in einem Gebäudekomplex neu eröffnet. Zwischen den drei bestehenden denkmalgeschützten Klinkerbauten entsteht ein flacher, riegelförmiger Erweiterungsbau. Der eingeschossige Verbindungsneubau verbindet die Häuser zu einem Gebäudekomplex. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 22,7 Mio. Euro.

    Zur Baustellenführung sind Projektbeteiligte des SIB und des zuständigen Architekturbüros Schulz und Schulz vor Ort und beantworten gern die Fragen der Teilnehmer. Führungen werden um 10, 11, 12 und 13 Uhr angeboten, wobei die Teilnehmerzahl auf maximal 15 pro Rundgang beschränkt ist. Eine Anmeldung ist ausschließlich per Mail an: mail@schulz-und-schulz.com möglich. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Hygieneauflagen statt und Teilnehmer müssen einen medizinischen Mund- und Nasenschutz tragen.

    In dem Gebäudeensemble werden im Haus 21 die Teilstation für junge Erwachsene, sechs Mutter-Kind-Einheiten für psychisch kranke Mütter mit ihren Kleinstkindern ihren Platz finden. Im Haus 19 in der unteren Etage wird die Psychotherapiestation Patienten im verhaltenstherapeutischem, tiefenpsychologisch fundiertem und stabilisierend-ressourcenorientiertem Setting stationär behandeln.

    Des Weiteren wird ins Haus 19 in die obere Etage die DBT-Tagesklinik für Borderline-Störungen des SKH Altscherbitz einziehen. Im Haus 20 sind überwiegend gemeinsam genutzte Therapieräume (Sportraum, Musikzimmer etc.) und Therapeutenzimmer geplant. Im Rahmen dieser Baumaßnahme ist auch die weitere Gestaltung des Klinikparkgeländes nach historischen Vorlagen geplant. Spielflächen, Wegeführungen und Aufenthaltsbereiche mit Sitzgelegenheiten werden das gesamte Objekt als eine Einheit erscheinen lassen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige