15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Ministerpräsident trifft seine Drillings- & Vierlingspatenkinder im Freizeitpark Plohn

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Samstag sind rund 210 Drillingskinder und acht Vierlingskinder mit ihren Familienangehörigen der Einladung von Ministerpräsident Michael Kretschmer in den Freizeitpark Plohn gefolgt. Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten haben die rund 500 Gäste einen erlebnisreichen Tag im Freizeitpark verbracht.

    „Es ist mir eine große Freude die Patenschaft für die neuen Drillingsfamilien zu übernehmen“, so Michael Kretschmer, „die Geburt von Drillingen oder gar Vierlingen ist ein besonderes Glück, bringt aber auch große Herausforderungen für die Familien mit sich. Als Freistaat wollen wir die Familien mit der Patenschaft ein Stück weit unterstützen, daneben steht sie natürlich für eine besondere Form der Anerkennung und Wertschätzung.“

    Neu in den Kreis der Patenkinder sind in diesem Jahr insgesamt sieben Drillingsfamilien aus Pulsnitz, Kirchberg, Görlitz sowie aus Dresden, Marienberg, Leipzig und Löbau aufgenommen worden.

    Der Freistaat Sachsen hatte 1995 als erstes Bundesland die Ehrenpatenschaft des Ministerpräsidenten für Drillinge eingeführt. Die Übernahme der Ehrenpatenschaft ist als besonderes Zeichen der Anerkennung künftiger Erziehungsleistungen und zur Unterstützung kinderreicher Familien durch den Freistaat Sachsen zu werten. In Verbindung mit der Ehrenpatenschaft erhält zudem jede Familie vom Freistaat Sachsen eine finanzielle Zuwendung von insgesamt 3.000,00 Euro, die im Verlauf der ersten sechs Lebensjahre ausgereicht werden.
    Das Treffen findet aller zwei Jahre statt, eingeladen werden Kinder bis zum 14. Lebensjahr.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige