5.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Verbraucherzentrale startet kontaktlose digitale Beratung

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Persönliche Kommunikation ist gerade in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und sozialer Distanz auch in der digitalen Welt unschlagbar. Deshalb startet die Verbraucherzentrale Sachsen heute mit der persönlichen Videoberatung viel mehr, als ein automatisierter Chatbot jemals bieten kann.

    Es ist ein wichtiger Baustein in der Digitalisierungsstrategie des sächsischen Verbraucherschutzes, der viele Mehrwerte für die Menschen im Freistaat mit sich bringt. Nicht zuletzt die Corona-Krise hat bewiesen, dass Verbraucher/-innen offen sind für flexible und digitale Beratungsformate. Deshalb hat die Verbraucherzentrale Sachsen das Portfolio heute um die persönliche Videoberatung erweitert.

    Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen freut sich über den gelungenen Start: „Ich bin stolz endlich ein zeitgemäßes digitales Beratungsangebot in petto zu haben, mit dem wir das Beste aus beiden Welten kombinieren. Denn wir bieten mit dem neuen Format sowohl persönliche Beratung in einem geschützten Rahmen als auch die Schnelligkeit und örtliche Flexibilität der digitalisierten Welt  – egal ob es um aktuelle Abzockmaschen, Altersvorsorge oder die Anbieterwechsel geht.“

    Mit der Einführung der Videoberatung erreicht die Verbraucherzentrale nicht nur neue Zielgruppen, wie jüngere Familien, die erste wichtige finanzielle Entscheidungen treffen. Ganz abgesehen von der örtlichen und zeitlichen Flexibilität profitieren digital affine Verbraucher/-innen, die die neue Option nutzen, davon benötigte Unterlagen einfach und schnell mit der Berater*in zu teilen, Formulare direkt im Rahmen des Gespräches auszufüllen oder fragwürdige Internetseiten gemeinsam auf Seriosität zu prüfen.

    Alle Videoberatungen erfolgen dabei selbstverständlich Ende zu Ende verschlüsselt über deutsche Server nach höchsten Sicherheits- und Datenschutzstandard. „Insbesondere Menschen, die bei ihren oftmals sensiblen Anliegen aus dem Bereich des Verbraucherschutzes großen Wert auf Diskretion und das persönliche Gespräch mit Expert/-innen legen, werden das neue System zu schätzen wissen. Echte Menschen mit Herz und Hirn beraten unabhängig und kompetent im digitalen Raum“, erklärt Eichhorst.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige