Artikel zum Schlagwort Verbraucherberatung

Sparen für den Nachwuchs: Kostenloser Online-Vortrag zum Weltspartag

Foto: Ralf Julke

Am 31. Oktober feiern viele Banken und Sparkassen wieder den sogenannten Weltspartag oder sogar eine ganze Weltsparwoche. Dem Kunden sollen die Vorteile des Sparens nahegebracht werden, die Institute locken mit Prämien und Belohnungen. Oft bekommen Eltern oder Großeltern dann Produkte angeboten, die angeblich maßgeschneidert für den Bedarf der Kinder oder Enkelkinder sind. Doch viele Finanzprodukte sind teuer und ungeeignet. Im kostenlosen Online-Vortrag erhalten Verbraucher unabhängigen Rat dazu, welche Sparmöglichkeiten zu ihnen passen und wie sie die Angebote der Finanzindustrie beurteilen können. Weiterlesen

Corona-Rückholaktion: Urlauber müssen nicht auf den Kosten sitzen bleiben

Foto: L-IZ.de

Rund 67.000 Touristen erhalten Kostenbescheide des Auswärtigen Amtes für die Rückholaktion wegen der Corona-Pandemie. Mit 200 bis zu 1.000 Euro sollen sich die Urlauber nach dem Konsulargesetz an den Kosten in Höhe von insgesamt 94 Millionen Euro beteiligen. Was viele nicht wissen: Sie können sich das Geld vom Reiseveranstalter wiederholen. Darüber informiert die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB). Weiterlesen

Quietschbunt, zuckrig, teuer

Lebensmittel für Kinder nicht kindgerecht, zu teuer und mit unnötigem Verpackungsmüll

Foto: L-IZ

Vom Babywasser bis zum rosa eingefärbten Senf: Der Handel bietet regelmäßig neue Produkte an, die durch ihre bunte Aufmachung vor allem Kinder ansprechen sollen. Doch meist tragen diese Lebensmittel nicht zu einer ausgewogenen Kinderernährung bei oder sind schlicht überflüssig. Einige Produkte aus dem Säuglings- und Kindersortiment haben die Expertinnen der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) genauer betrachtet und beurteilt. Weiterlesen

Warum Geld in die Tonne werfen? Online-Vortrag mit praktischen Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Foto: L-IZ.de

6 Millionen Tonnen Lebensmittel werfen deutsche Privathaushalte pro Jahr in den Müll. Pro Person entspricht das etwa 75 Kilogramm und das bedeutet bares Geld. Dabei müssten viele Lebensmittel gar nicht im Müll landen. In ihrem kostenlosen Online-Vortrag am 24. September 2020 zeigt die Verbraucherzentrale Brandenburg anhand praktischer Tipps, wie Verbraucherinnen und Verbraucher Geld sparen und damit auch noch Gutes für die Umwelt tun können. Weiterlesen

Und der Verlierer ist… Verbraucherzentrale warnt vor unseriösen Gewinnversprechen

In Zeiten der Pandemie kommen Glücksmomente gelegen. Klingelt das Telefon und eine sympathische Stimme erklärt, dass man Geld gewonnen habe und nur noch die Adresse mitzuteilen brauche, sind viele geneigt, ihre Daten preiszugeben. Zu verlockend ist die Vorstellung, endlich auch einmal gewonnen zu haben. Die Ernüchterung folgt meist nur ein paar Tage später, wenn plötzlich eine Bestätigung zum Beispiel über ein Gewinnspiel-Abo oder ein Zeitschriften-Abo erfolgt und 89 Euro in Rechnung gestellt werden. Weiterlesen

Nach Corona-Skandalen in der Fleischindustrie

Verbraucherzentrale erklärt, wie Konsumenten die Herkunft von Fleischprodukten erkennen können

Ein Kennzeichen auf der Verpackung lässt Rückschlüsse auf den letzten Verarbeitungsort fertig verpackter tierischer Produkte zu, eine Adresse gibt Aufschluss über Vermarkter, Importeur oder Hersteller. Ohne weitere Recherche kommen Verbraucher in der Praxis jedoch kaum an hilfreiche Informationen dazu, woher Fleisch oder Fleischprodukte konkret kommen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) fordert Veränderungen, um Transparenz beim Einkauf zu ermöglichen. Weiterlesen

Gutschein oder Geld zurück? Verbraucherzentralen bieten kostenloses Online-Tool zu aktueller Rechtslage

Foto: L-IZ.de

Aufgrund der Corona-Krise können Verbraucherinnen und Verbraucher zahlreiche Angebote nicht nutzen. Doch wer muss zahlen, wenn die Anbieter nicht leisten können? Und wann müssen Verbraucher sich mit Gutscheinen zufrieden geben? Die Rechtslage ist komplex und von aktuellen Entwicklungen geprägt. Das interaktive Tool „Corona-Vertrags-Check“ der Verbraucherzentralen bietet Antworten auf die häufigsten Fragen rund um abgesagte Veranstaltungen, Käufe im Ladengeschäft, Kurse und andere Dienstleistungen. Weiterlesen

Energie-Checks der Verbraucherzentrale Sachsen wieder möglich

Foto: L-IZ.de

Zum Wochenbeginn werden die Energie-Experten der Verbraucherzentrale Sachsen wieder Energie-Checks durchführen. Zur Vorbereitung wurden in den vergangenen Wochen interne Prozesse umgestellt und das Schutz- und Hygienekonzept angepasst. „Der Schutz der Verbraucher und Mitarbeiter steht bei der Durchführung von Beratungen und Checks an oberster Stelle“, erklärt Lorenz Bücklein, Regionalmanager der Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen

Verbraucherzentrale Sachsen bietet wieder vor Ort Beratung an

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen

Zum Wochenbeginn werden die Experten der Verbraucherzentrale Sachsen wieder persönliche Beratung durchführen. Zur Vorbereitung wurden in den vergangenen Wochen interne Prozesse umgestellt und das Schutz- und Hygienekonzept angepasst. „Der Schutz der Verbraucher und Mitarbeiter steht bei der Öffnung unserer Beratungseinrichtungen an oberster Stelle“, erklärt Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen

Vielen Riester-Sparern stehen Zinsnachzahlungen zu

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

Wer einen Riester-Bank­sparplan mit der Bezeichnung S-VorsorgePlus bei Sparkassen abge­schlossen hat, sollte den Vertrag auf Herz und Nieren prüfen lassen – genauer gesagt, die regelmäßige Anpassung der Zinsen seitens der Sparkasse. Die Verbraucherzentrale Sachsen hat genau das getan und festgestellt, dass vielen Verbrauchern Zinsen zustehen, die die Sparkassen zu wenig gezahlt haben. „Das können in Summe oft mehrere hundert Euro sein, aber wir haben auch schon gesehen, dass es ein vierstelliger Betrag war“, informiert Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. Weiterlesen

Was tun mit überzähligem Fleisch, Brot und Schokohasen? Richtig lagern und einfrieren

Foto: L-IZ.de

Derzeit kursieren verschiedene Tipps, wie Verbraucher mit zu viel gekauften Lebensmitteln umgehen sollen. Zum Beispiel, dass man frisches Fleisch direkt in der Supermarkt-Verpackung einfrieren könne. Die Verbraucherzentrale empfiehlt, solchen Ratschlägen nicht zu folgen und informiert, wie man Lebensmittel ohne Qualitätsverlust und Gesundheitsgefahren aufbewahrt. Weiterlesen

Corona-Abzocke mit Trockenhefe: Check zeigt überteuerte Angebote – Hefe teurer als Silber

Foto: Ralf Julke

Nachdem in der Beschwerde-Box der Verbraucherzentrale Brandenburg einige Verbraucher Wucherpreise bei nachgefragten Lebensmitteln moniert haben, hat die Verbraucherzentrale genauer hingeschaut und Angebote für Trockenhefe unter die Lupe genommen. Spitzenreiter beim Check waren 7 Gramm für 10 Euro. Die Verbraucherzentrale dazu: „Melden Sie diese Angebote beim Plattformbetreiber und lassen Sie die Finger davon.“ Weiterlesen