Tag: 24. Februar 2022

Der Tag

Donnerstag, der 24. Februar 2022: Russlands Einmarsch in die Ukraine, Kampf gegen Wohnungslosigkeit und Novavax in Sachsen

In der Nacht zum heutigen Donnerstag gab Russlands Staatsoberhaupt Wladimir Putin den Befehl zum Einmarsch in die Ukraine. Überall in Deutschland, so auch in Leipzig, wurden Kundgebungen und Mahnwachen in Solidarität mit der Ukraine abgehalten. Außerdem: Die Stadt will in Kooperation mit der Vonovia mehr Sozialwohnungen bereitstellen und in Sachsen wird es ab dem 28. Februar möglich sein, sich mit dem neu zugelassenen Impfstoff Novavax gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Die LZ fasst zusammen, was am Donnerstag, dem 24. Februar 2022 in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Verlauf des zugeschütteten Pleißemühlgrabens Richtung Zoo. Foto: Ralf Julke
Politik·Brennpunkt

Fundierte Entscheidung ist so nicht möglich: Bauausschuss äußert sein Missvergnügen an den Plänen zur Öffnung des Pleißemühlgrabens

Manchmal hat man das Gefühl, wenn es um Leipziger Gewässeröffnungen geht, dann hegt die zuständige Verwaltung eine Art Überwältigungsstrategie. Man hat seine vor 15 Jahren entwickelten Visionen im Kopf, wie das Ganze auszusehen hat und drückt diese dann auch mal mit Vorlagen durch, die von den Ratsfraktionen wie kalte Duschen empfunden werden. So wie jüngst gerade mit der Vorlage zur Öffnung des Pleißemühlgrabens bis zum Zoo.

Mahnwache für die Menschen in der Ukraine auf dem Marktplatz, Februar 2022. Foto: Birthe Kleemann
Politik·Brennpunkt

Liveticker zum russischen Angriff auf die Ukraine: Die Reaktionen in Sachsen + Video

In der vergangenen Nacht hat Russland die Ukraine angegriffen und damit eine der größten Krisen seit dem Zweiten Weltkrieg herbeigeführt. Die kurz- und langfristigen Folgen für Europa sind noch nicht absehbar. Bei den internationalen Organisationen stehen heute zahlreiche Krisentreffen auf dem Programm. Im Gespräch sind zunächst harte Sanktionen. Reaktionen auf die aktuellen Entwicklungen kommen auch aus Sachsen. Diese fassen wir ab sofort in einem Liveticker zusammen.

Der sanierte Spielplatz im Palmengarten. Foto: Marko Hofmann
Politik·Brennpunkt

Für eine halbe Million Euro saniert: Spielplatz Palmengarten lädt wieder zum Spielen ein

Nach rund fünfmonatiger Bauzeit ist am Mittwoch, 23. Februar, der Spielplatz im denkmalgeschützten Palmengarten in Lindenau wieder offiziell zur Nutzung freigegeben worden, teilen die Dezernate Umwelt, Klima, Ordnung und Sport sowie Stadtentwicklung und Bau mit. Der 70 Jahre alte Spielplatz hat nun eine neue und breite Palette an Bewegungs- und Aufenthaltsangeboten für alle Altersgruppen. Berücksichtigt wurden denkmalpflegerische und ökologische sowie funktionale und sicherheitstechnische Aspekte.

Die Linkelstraße kurz vorm S-Bahnhof Wahren. Foto: Ralf Julke
Politik·Brennpunkt

Ungeduldige Freibeuter: Frühestens Ende 2023 ist klar, ob es eine Straßenbahnwendeschleife am S-Bahnhof Wahren geben wird

Vielleicht kann man es als Hoffnungsschimmer nehmen, dass die Machbarkeitsstudie für den Bau des Straßenbahnabzweigs zum S-Bahnhof-Wahren demnächst beginnen soll. Das kündigt das Verkehrs- und Tiefbauamt nämlich an, wenn es jetzt auf eine Anfrage der Freibeuter-Fraktion antwortet, die gedanklich schon einen ganzen Schritt weiter ist, denn wenn am S-Bahnhof-Waren eine Straßenbahnwendeschleife entsteht, ist es nur folgerichtig, wen man hier auch einen P+R-Platz einrichtet.

Alexander Osang: Das letzte Einhorn. Foto: Ralf Julke
Bildung·Bücher

Das letzte Einhorn: Neue berührende Reportagen von Alexander Osang aus den letzten zehn Jahren

Seit 30 Jahren gilt Alexander Osang als so etwas wie die Stimme des Ostens in der Medienwelt. Seit 1999 arbeitet er beim Nachrichtenmagazin „Spiegel“, deckt dort quasi die Sicht des Ostens ab. Und in Redaktionskonferenzen wird er dann schon mal gebeten, den Kollegen zu erklären, was da im Osten eigentlich los ist. Aber ist Reporter. Einer der besten, den Deutschland derzeit vorzuzeigen hat. Reporter aber „erklären“ nicht. Sie fahren los und sprechen mit den Leuten.

Melder vom 24.2.2022

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Reformierte Kirche am Ring in Leipzig. Foto: Ernst-Ulrich Kneitschel
Wortmelder

Glockenläuten und Friedensgebet in der Reformierten Kirche

Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine läuten am Freitag, 25.02.2022, um 17.50 Uhr, die Glocken der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig, Tröndlinring 7. Um 18 Uhr lädt die Gemeinde zum Friedensgebet ein, so wie es gleichzeitig viele reformierte Gemeinden tun. (www.reformiert.de/nachricht)

Vorschulchöre der Musikalischen Früherziehung. Foto: Grit Hartung
Wortmelder

Schola Cantorum: Freie Plätze bei Musikalischer Früherziehung

Ab dem 14. März beginnen die Kurse der Musikalischen Früherziehung an der Schola Cantorum. Freie Plätze gibt es in den Kursen für drei- bis vierjährige Kinder, die von Montag bis Donnerstag zwischen 16 und 18 Uhr stattfinden. Für fünfjährige Musikbegeisterte gibt es ebenso noch vereinzelte Plätze.

Kathrin Michel (SPD). Foto: Photothek
Wortmelder

Solidarität mit der Ukraine. Erklärung der SPD Sachsen zum Angriff Russlands auf die Ukraine

Zum Krieg in der Ukraine erklären die Vorsitzenden der SPD Sachsen Kathrin Michel und Henning Homann, der stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig, der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag Dirk Panter und die sächsische Sozialministerin Petra Köpping sowie der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Die russische Invasion in die Ukraine ist ein eklatanter Bruch des Völkerrechts und ein Angriff auf die europäische Friedensordnung. Er ist durch nichts zu rechtfertigen.“

Sören Pellmann, Die Linke. Foto: LZ
Wortmelder

Die Waffen nieder! Wir stehen an der Seite unserer Partnerstadt Kiew

Russland hat die Ukraine militärisch angegriffen. Die Lage in der Ukraine ist besorgniserregend. Dazu erklärt für die Fraktion Die Linke im Stadtrat zu Leipzig Sören Pellmann, Fraktionsvorsitzender: „Wir sind über den Angriff Russlands auf die Ukraine beängstigt. Als Die Linke fühlen wir uns dem Völkerrecht, dem friedlichen Interessenausgleich und der Wahrung des Friedens verpflichtet und verurteilen den Angriff als schweren Bruch des Völkerrechts.“

Wortmelder

Medienkiste informiert Kinder bis zur Oberstufe zum Thema Plastik

Zum Thema „Kunststoff – Probleme und Lösungen“ verleiht das Umweltinformationszentrum (UiZ) der Stadt Leipzig eine Medienkiste für Kinder vom Kita-Alter bis zur Oberstufe. Enthalten sind Spiele, Anschauungsgegenstände, Filmempfehlungen, Literatur, Fotos und Arbeitsblätter sowie Handreichungen für Betreuerinnen, Betreuer und Lehrkräfte als Unterstützung für ihre Bildungseinheit.

Wortmelder

Wenn die Wehen Monate zu früh einsetzen

Prof. Ulrich Thome, Leiter der Abteilung für Neonatologie am Universitätsklinikum Leipzig (UKL), sieht die Rate an Frühgeborenen in Leipzig in Zukunft weiterhin leicht steigen – schon aus statistischen Gründen, weil die Stadt weiterhin wächst.

Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Archivfoto: Matthias Rietschel
Wortmelder

Gemeinsames Statement zum russischen Angriff auf die Ukraine

Gemeinsames Statement von Ministerpräsident Michael Kretschmer und den beiden stellvertretenden Ministerpräsidenten Wolfram Günther und Martin Dulig: „Das ist heute ein sehr schwarzer Tag für Europa. Der Angriff auf die Ukraine ist ein völkerrechtswidriger Akt, den wir scharf verurteilen.“

Polizeimelder

Erfolgreiche Exekutivmaßnahme – PTAZ* ermittelt

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Zwickau wegen des Verdachts der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erfolgte aufgrund eines Beschlusses des Amtsgerichts Zwickau die Vollstreckung eines Durchsuchungsbeschlusses durch das Landeskriminalamt Sachsen (PTAZ*). Unterstützt wurden die Kollegen durch Vertreter der Waffenbehörde des Landkreises Zwickau.

Wortmelder

Förderung für Kulturprojekte in der zweiten Jahreshälfte

Ab sofort kann für Kunst- und Kulturprojekte in der zweiten Jahreshälfte eine städtische Förderung beantragt werden. Die Projekte müssen in der Zeit zwischen 1. Juli und 31.Dezember 2022 realisiert werden und in freier Trägerschaft organisiert sein. Dafür stehen Fördermittel in Höhe von rund 400.000 Euro zur Verfügung. Die Anträge müssen bis zum 31. März 2022 beim Kulturamt eingereicht werden.

OB Burkhard Jung im Stadtrat Leipzig. Foto: LZ
Wortmelder

OBM Jung: Krieg sofort stoppen!

Vor dem Hintergrund des russischen Angriffs auf die Ukraine betont Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Mich erfüllt dieser Überfall mit Fassungslosigkeit und Bestürzen. Im Namen der Stadt Leipzig verurteile ich jede Form der Gewalt und Aggression. Ich fordere Russland dazu auf, den Angriffskrieg sofort und ohne Vorbedingen einzustellen. Die volle Souveränität der Ukraine muss unverzüglich wiederhergestellt werden.

Stefan Hartmann und Susanne Schaper (Landesvorsitzende, Die Linke Sachsen). Foto: LZ
Wortmelder

Krieg immer eine Katastrophe

Zum Krieg in der Ukraine erklären die beiden Landesvorsitzenden von Die Linke Sachsen, Susanne Schaper und Stefan Hartmann, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt: „Wir sind die Partei, die klar für das Völkerrecht, für zivile Konfliktlösung und gegen Krieg steht. Immer, egal um wen oder um was es geht.“

Foto: LZ
Polizeimelder

Regionalexpress kollidiert in Torgau mit Fahrrad

Gestern Abend, gegen halb neun, kollidierte ein in Richtung Leipzig fahrender Regionalexpress in Torgau mit einem im Gleis liegenden Fahrrad. Der Zug hatte gerade den Bahnhof Torgau verlassen, als er zirka 200 Meter nach der Straßenbrücke Warschauer Straße mit dem Rad kollidierte.

Polizei
Polizeimelder

Polizeibericht 24. Februar: Fund einer Sprenggranate, Brand der Kraußnitzmühle, Fenster am Neuen Rathaus eingeschlagen

Durch zwei unbekannte Tatverdächtige wurden an die Außentür eines Einkaufsmarktes ein nationalsozialistisches Symbol sowie ein Schriftzug, jeweils in der Größe von circa 80 x 80 Zentimetern, gesprüht+++Bei Aushubarbeiten an einem Straßenteich entdeckte ein Baggerfahrer einen circa 50 Zentimeter langen Gegenstand+++Heute Morgen wurde der Polizei gemeldet, im Bereich Belgern-Schildau eine alte Mühle brennen soll.

Sportmelder

SC DHfK Leipzig trifft auf Melsungen

Die Handballer des SC DHfK Leipzig greifen heute Abend wieder an! Da die heimische QUARTERBACK Immobilien ARENA am vergangenen Spieltag nicht zur Verfügung stand und das Heimspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen erst Ende April ausgetragen wird, konnten sich die Grün-Weißen etwas länger auf ihren nächsten Gegner vorbereiten. Gegen das hochkarätig besetzte Team der MT Melsungen wartet am Donnerstag um 19:05 Uhr eine schwere Auswärtsaufgabe.

Baumfällung am Wilhelm-Leuschner-Platz. Foto: LZ
Wortmelder

Mahnwache gegen den Grünflächenschwund in Leipzig

Am 11. Februar 2022, kurz vor dem Ende der Baumfällperiode wurden am Wilhelm-Leuschner-Platz zahlreiche Bäume und Sträucher gerodet und damit eins der artenreichsten Habitate der Stadt zerstört. Ausgleichsflächen sind nicht in Sicht, die dort nachgewiesenen 17 Brutvogelarten, Insekten und zahlreiche weitere Kleintiere verlieren ihren Lebensraum, darunter der streng geschützte Grünspecht. 

Das Projekt „LZ TV“ (LZ Television) der LZ Medien GmbH wird gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Hausehaltes.

Scroll Up