Mit dem Start der Internet-Plattform ‚Locally Happy‘ unter https://www.locally-happy.de/ nutzen nun regionale Händler/-innen die Möglichkeit, sich und ihre Produkte im Internet zu präsentieren, ohne dabei eigene und oftmals aufwendige Website- und Logistiklösungen aufbauen zu müssen.

„Während der Lockdowns zeigte sich ganz existentiell, dass gerade der regionale Einzelhandel so stark zu leiden hat, dass eine Erholung auch nach den Beschränkungen kaum aufzuholen war.“ erklärt Katharina Krefft, Fraktionsvorsitzende. Sie beobachtet Geschäftsschließungen im Stadtgebiet, insbesondere in der Innenstadt als dramatisches Zeugnis.

Wo große Handelsunternehmen mit mehreren Filialen und Einzelhandelsketten in den vergangenen Jahren vermehrt teure und komplexe Multi-Channel Lösungen aufbauen konnten, also online und offline ihren Waren anbieten, war dies für die kleinen Regionalen vor Ort oft nicht möglich. Der Anteil der Leipziger Einzelhändler mit Onlineshops ist in den letzten Jahren zwar erheblich gestiegen, der Anteil am Gesamtumsatz ist aber so gering, dass es noch kein zweites Standbein ist.

„Hier bietet ‚Locally Happy‘ ein Angebot, das auch durch die Stadt gefördert wird. Außerdem kann die Kundschaft über diese Plattform gezielt die regionalen Angebote nutzen“, begründet Katharina Krefft das wirtschaftliche Interesse. „Als Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben wir die Entwicklung der Leipziger Onlinehandelsplattform eng begleitet. Umso mehr freuen wir uns jetzt für und mit ihrer Gründerin Romy Gottschalk über den Start und ein neues Kapitel in der Leipziger Handelsgeschichte.“

Besonders macht die lokale Onlineplattform gegenüber ihren großen Mitbewerber*innen zudem eine umweltfreundliche Logistik.

Annette Körner, wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion ergänzt:

„Seit Beginn der Pandemie haben wir uns für die bedrohte Wirtschaft eingesetzt. Eine regionale Plattform bietet darüber hinaus die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, d.h. den eigenen Kundenstamm maßgeblich zu erweitern. Unsere Stadt lebt von und mit den hier ansässigen Anbietern, für die ‘Locally Happy’ nun Plattformangebot ist. Je mehr Personen dies nutzen, ob als Anbieter oder Kaufende, umso erfolgreicher wird sie. Resilienter, also widerstandsfähiger, zu werden, kann auch in der Wirtschaft heißen: global denken, lokal handeln.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar