Pünktlich zur Halbzeit der Sonderausstellung „Dornröschen. Das Märchenschloss im Blütentraum“ auf Schloss Hartenfels Torgau ist ab sofort das offizielle Begleitheft mit Texten und zahlreichen Abbildungen gegen eine Schutzgebühr von 3 Euro im Museumsshop erhältlich. Die 62-seitige Broschüre im A5-Format wartet nicht nur mit zahlreichen Abbildungen sowie umfangreichen Informationen über das Märchen und seine verschiedenen Erzählungen auf. Ein Teil ist auch der Rose als Pflanze gewidmet.

Mit bislang 7.000 Gästen ist „Dornröschen“ die aktuell beliebteste Ausstellung auf Schloss Hartenfels. Sie findet zusammen mit „Der Kurfürst als Gärtner“, einer Sonderausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Kooperation mit dem Landkreis Nordsachsen, noch bis 31. Oktober 2022 anlässlich der Landesgartenschau in Torgau statt. Der Eintritt ist im Fünf-Euro-Kombiticket für die Dauerausstellungen „Standfest. Bibelfest. Trinkfest“ und „Torgau. Residenz der Renaissance und Reformation“ enthalten. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren haben freien Zutritt.

Bis Ende August können Mädchen und Jungen zudem an drei Terminen das Ferienprogramm „Dornröschens Geschichte(n)“ miterleben. In einem Rundgang durch die Sonderausstellung lernen die Kinder die drei Grundfassungen des Märchens kennen und erfahren, welche unterschiedlichen Filmversionen sich daraus entwickelt haben. Wer will, kann sich danach als eine der Märchenfiguren aus Dornröschen verkleiden, bevor zum Abschluss noch eine Aufgabe wartet: Spinne wie Dornröschen mit der Handspindel einen Faden.

Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren. Treffpunkt ist an der Ausstellungskasse, Flügel D, Schloss Hartenfels. Die Materialkosten betragen 1 Euro. Eine Anmeldung ist online unter mitdenken.sachsen.de/schlosshartenfels erforderlich.

Termine: Donnerstag, 11.08. 2022, 11 bis 13 Uhr; Donnerstag, 18.08. 2022, 11 bis 13 Uhr; Donnerstag, 25. 08. 2022, 11 bis 13 Uhr.

www.schloss-hartenfels.de

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar