24.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

RB Leipzig vs. 1. FC Kaiserslautern 0:0: Keine Tore im Verfolgerduell

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Unterhaltsames Spiel, keine Tore. RB Leipzig kommt gegen den 1. FC Kaiserslautern nicht über ein Remis hinaus. Der Punktgewinn beschert den Rasenballern wieder den dritten Tabellenplatz.

    Alexander Zorniger stellt sein Team auf zwei Positionen um. Joshua Kimmich kehrt nach überstandener Knöchel-Blessur ins Team zurück. Sebastian Heidinger ersetzt hinten rechts Georg Teigl. Randnotiz: Daniel Frahn bestreitet sein 150. Pflichtspiel im RB-Dress. Erfreulich ist obendrein, dass gut 1.000 FCK-Fans das Spitzenspiel ihrer Mannschaft wichtiger war als die Meinung ihrer Ultras. Die mitgereisten Lauterer sorgen im Gästeblock das gesamte Spiel über für ausgelassene Stimmung.

    Lieferten die Rasenballer gegen Aue über weite Strecken Rumpel-Fußball ab, versuchen sie heute, die Roten Teufel mit spielerischen Mitteln zu bändigen. Das Spiel hat früh Unterhaltungswert. Hierländer (9.), Younes (13.) und Matmour (22.) kommen zu harmlosen Torschlüssen aus der Distanz. Poulsen verpasst im Sechzehner knapp einen weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte (17.).

    Kaiserslautern wird stärker. Coltorti muss einen Gewaltschuss von Jenssen entschärfen (23.). Matmour probiert sein Glück aus satten 25 Metern. Wieder verhindert der Schweizer Schlussmann den Rückstand (24.). Bei Orbans Kopfball nach Younes-Ecke ist der RB-Keeper allerdings machtlos. Der Ball prallt auf die Oberkante der Latte und von dort zurück ins Spiel. Der FCK kommt nochmal in Ballbesitz, schlägt aus dem kurzen Schockmoment jedoch kein Kapital (29.).

    Im FCK-Sechzehner verpasst Hierländer eine Kopfball-Vorlage von Frahn (40.). Löwes Schuss von der Strafraumgrenze wäre dagegen sicher im Tor gelandet, wäre Coltorti nicht auf der Hut gewesen (41.). Während die Pfälzer im ersten Durchgang mehrfach an der Führung gerochen haben, fehlt den Rasenballern bis zum Seitentausch der zündende Funke in der Offensive.
    Zorniger reagiert, bringt in der 54. Minute Teigl (f. Kimmich) und Boyd (f. Frahn). Die Gastgeber wollen den Treffer jetzt mehr. Nur Augenblicke später bringt Kaiser einen 30-Meter-Freistoß gefährlich auf des Gegners Tor. Keeper Sippel lenkt den Ball ins Toraus (56.). Khedira köpft einen Freistoß Richtung Kasten (60.). Auch die Gäste sorgen für Nervenkitzel. Lautern kontert die RB-Defensive aus. Stöger verlädt sogar Coltorti und trifft doch nur den Pfosten (68.). Ja, beide Teams sind sich absolut ebenbürtig.

    Spätestens ab diesem Moment sehen 25.637 Zuschauer im Zentralstadion ein spannendes, packendes Spitzenspiel. Was fehlt, sind Tore. Wäre ja nicht so, dass sich keine Chancen ergeben würden. Boyd legt von der Grundlinie quer in die Mitte zu Poulsen. Der Däne könnte lässig einschieben, wäre da nicht Schulzes Bein. Der Lauterer bugsiert den schnellen Ball ins Toraus (79.).

    Die Pfälzer freunden sich in den Schlussminuten mit dem torlosen Remis an, während die Leipziger pressen. Klar. Ein Punkt ist für die Rasenballer gefühlt zu wenig. Die meisten Zuschauer stehen, klatschen, feuern die Rasenballer an. Der späte Treffer, wie am Mittwoch gegen Aue, fällt jedoch nicht mehr. In fünf Tagen wartet auf RB die nächste knifflige Nuss. Am Samstag gastieren die Leipziger nämlich bei Mitaufsteiger Darmstadt 98 (Anstoß: 13 Uhr).

    Nachwuchs: RB Leipzig bekam am Vormittag gemeinsam mit Sportgymnasium, Sportoberschule und den Rahn-Schulen vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) das Zertifikat „Eliteschule des Fußballs“ verliehen. Die Auszeichnung, mit der DFB-Fördermittel verbunden sind, würdigt die besondere Förderung von schulischer und sportlicher Ausbildung.
    RB Leipzig:
    Coltorti – Heidinger, Sebastian, Compper, Jung – Kimmich (54. Teigl), Khedira, Hierländer (79. Demme) – Kaiser – Poulsen, Frahn (C 54. Boyd)

    1. FC Kaiserslautern:
    Sippel – Schulze, Orban, Heintze, Löwe (68. Zimmer) – Karl (C), Jenssen – Matmour (59. Fomitschow), Younes (79. Gaus), Stöger – Hofmann

    Schiedsrichter:
    Günter Perl (Pullach)

    Zuschauer:
    25.637

    Tore:
    Keine

    Gelbe Karten:
    Poulsen (2), Khedira (4)

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige