5.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Dienstag, 19. Januar 2021

Bewegungsmelder Handball: SG LVB will Konkurrenten ausknipsen – SC DHfK testet noch

Von Marko Hofmann

Mehr zum Thema

Mehr

    Nach der guten Leistung in Dessau-Roßlau will die SG LVB nicht mehr nur Lob, sondern auch Punkte haben, am besten gleich im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Aschersleben. Während die Straßenbahner am Sonntag wieder in einem mitteldeutschen Derby um Punkte spielen, testet der SC DHfK am Wochenende noch zweimal international.

    Dass die SG LVB in den Aschersleben Alligators einen direkten Konkurrenten haben würde, war vor der Saison nicht zu erwarten. Leider geht es zwischen beiden jedoch nicht um den Aufstieg, sondern um den Nichtabstieg. Die SG LVB ist Elfter (12:20 Punkte), Aschersleben Zwölfter (10:22). Die Sachsen-Anhalter waren als Absteiger aus der 2. Bundesliga nicht auf der Kellertreppe Richtung 4. Liga erwartet worden. Doch die Mannschaft startete schlecht, lief schon im Hinspiel gegen die SG LVB immer einem Rückstand hinterher, den Carsten Kommoß erst mit dem letzten Siebenmeter nach Spielschluss ausgleichen konnte. Ein Punkt für die Heimstatistik, die Auswärtsstatistik ist in der Hinrunde verheerend gewesen. Nie konnten die Alligatoren zumindest einen Punkt aus fremdem Revier mitnehmen, belegen deshalb in der Auswärtstabelle der 3. Liga Ost den letzten Platz.

    Spielertrainer Ronny Liesche musste nach einem dürftigen halben Jahr die Doppel-Aufgabe ablegen, seit 1. Januar dirigiert Serbe Miroslav ?eli? die Alligatoren und das bis zu fünfmal die Woche. Co-Trainer Frank Seifert erklärte in der MZ: „Wir trainieren derzeit mehr als in der zweiten Bundesliga.“ Ob der Serbe die Spieler dauerhaft so triezen kann, ist fraglich. Den ersten Erfolg konnte er allerdings verbuchen. In seinem ersten Pflichtspiel gelang dem HCA prompt ein 29:27-Heimsieg gegen Kellerkind TSG Münster. Nun soll es auch auswärts klappen.

    Aber auch die SG LVB will die Punkte daheim behalten. Bei zwei Punkten Vorsprung auf Aschersleben nicht verwunderlich. „Es wird keine leichte Partie, denn beide Teams sind auf Augenhöhe. Trotzdem zählen für uns nur zwei Punkte, alles andere wäre eine Enttäuschung. Daher werden wir alles für den Sieg tun“, kündigte LVB-Trainer Jens Große schon an. Die knappe Auswärtsniederlage in Dessau-Roßlau hat er zusammen mit seiner Mannschaft ausgewertet, Stärken und Schwächen analysiert. „Die Abwehr stand gut und kompakt, 24 Gegentore sind sehr positiv zu bewerten. Unsere Angriffsgestaltung muss aber viel dynamischer und vor allem konsequenter werden, woran wir diese Woche noch einmal sehr intensiv arbeiten.“

    Sascha Meiner fehlte bei den Trainingseinheiten, er plagt sich weiter mit Schwindelgefühlen. Ein Einsatz am Sonntag erscheint unwahrscheinlich. Anwurf in der Sporthalle Brüderstraße ist Sonntag, 14:00 Uhr.Im Gegensatz zur SG LVB haben die 2.Liga-Handballer des SC DHfK dank der Handball-EM der Männer in Serbien noch zwei Wochen länger Pause. Die verlängerte Vorbereitungszeit nutzen die Grünweißen am Wochenende zu einer Test-Tour durch Mitteldeutschland. Am Freitagabend besiegte die Jungandreas-Sieben in der Zeitzer Sporthalle der Berufsschule bereits den norwegischen Vorjahresmeister Fyllingen Bergen am Ende klar mit 34:26 (18:17). Am Samstag um 19:00 Uhr kommt es in der Wieratalhalle in Ziegelheim zum Aufeinandertreffer mit dem zwanzigmaligen schwedischen Meister Redbergslids IK aus Göteborg.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ