Am 15. Februar trafen sich Menschen verschiedener Organisationen, um sich dem Naziaufmarsch anlässlich der Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg entgegenzustellen. Obwohl sich zeitgleich in Erfurt linke Kräfte bündelten, um gegen die Zusammenarbeit von FDP und CDU mit Faschisten zu demonstrieren, blieb den Nazis in Dresden dank Blockaden gerade einmal 2000 Meter Laufweg übrig. Wir blicken freudig auf einen weiteren erfolgreichen Tag in Dresden zurück und danken allen Beteiligten, die sich gegen Nazis und deren Propaganda gestellt haben. Fragwürdig bleibt hingegen die Einsatztaktik der Polizei. Weiterlesen