Juliane Nagel, Sprecherin für Flüchtlings- und Migrationspolitik der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, erklärt zum Weltflüchtlingstag und zur Präsentation des Berichts des Sächsischen Ausländerbeauftragten: „Im Rahmen der Präsentation des neuen Berichts des Sächsischen Ausländerbeauftragten fordert er einen besseren Zugang von Geflüchteten zu Sprachkursen und Bildung. Diese Forderung ist unbedingt zu unterstützen. Die Realität ist: Im März 2016 entschied das Kultusministerium, die Berufsschulen für über 18-jährige Geflüchtete zu schließen. Seitdem hängen diese jungen Leute in der Luft und sind von der Möglichkeit, einen Schulabschluss nachzuholen, ausgeschlossen. Die alternativen Maßnahmen der Bundesagentur für Arbeit, an den Abendschulen und Kollegs sind Weiterlesen