Heute hat der Umwelt- und Landwirtschaftsausschuss des Sächsischen Landtages Experten zu einem Gesetzentwurf der Koalitionsfraktionen zu Änderungen des Sächsischen Jagdgesetzes angehört. Dazu erklärt der agrarpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Andreas Heinz: „Unsere Bemühungen, die Afrikanische Schweinepest durch eine nachhaltige Reduktion des Schwarzwildbestandes einzudämmen, haben in der Anhörung eine große Zustimmung erfahren. Ich freue mich, dass die Sachverständigen unsere vorgeschlagenen Änderungen mit großer Mehrheit unterstützen. Dazu gehören der Einsatz von Schalldämpfern bei der Jagd, der Einsatz von Sauenfängen sowie die Duldungspflicht für überjagende Jagdhunde.“ Weiterlesen