Artikel zum Schlagwort eFAS

Große Grünen-Anfrage zeigt augenscheinlich Wirkung

Sachsens Polizei hat über 26.000 Personendatensätze aus dem eFAS gelöscht

Screenshot: L-IZ

Da wird auch Valentin Lippmann gestaunt haben, als er die jüngste Antwort von Innenminister Markus Ulbig (CDU) zu seiner Anfrage zu eFAS-Verfahren im System der sächsischen Polizei bekommen hat. Irgendwie hatte die Große Anfrage der Grünen-Fraktion aus dem März Wirkung gezeigt: Die Polizei hat tatsächlich 109 Verfahren aus ihren Datenbanken gelöscht. Meint zumindest der Innenminister. Weiterlesen

Da hilft nur noch eine Taskforce

Sachsens Polizei-Datenbanken stecken voller rechtswidrig gespeicherter Bürgerdaten

Foto: L-IZ

So langsam sollte man es ja gelernt haben: Auch staatliche Behörden brauchen Kontrolle, sonst fangen sie irgendwann an, sich über den Bürger und die Gesetze zu stellen. Sich quasi als Oberaufpasser aufzuspielen und den Big Brother raushängen zu lassen. Dazu muss man nicht nach China schauen. Das erlebt man auch in Sachsen, wohl dem deutschen Bundesland mit der größten Sammelwut, was die Daten der Bürger betrifft. Weiterlesen

178.000 Personendatensätze wurden von Sachsens Polizei bisher in eFAS gespeichert

Nicht nur Fußballanhänger landen in den wachsenden Datenbanken der sächsischen Ermittler

Screenshot: L-IZ

Nicht nur die NSA sammelt gern Daten in ungeahnter Menge. Auch deutsche Ermittler nutzen die Gelegenheit, um riesige Datenberge auf Vorrat anzulegen. Das ist in Sachsen kein neues Thema, sondern gärt seit 2011. Aber dass Fußballfans in einer eigenen Datenbank erfasst werden, ist seit Anfang April wieder Diskussionsgegenstand. Aber eine neue Antwort von Innenminister Markus Ulbig zeigt: Nicht nur für Fußballfans gibt es solche Dateien. Weiterlesen