19.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Swing-Klassiker mit dem SAXonia-Quartett

Mehr zum Thema

Mehr

    Das SAXonia-Quartett ist am Sonntag, den 3. April 2016, 17 Uhr, in der Kirche Panitzsch zu erleben. Die vier Saxophonistinnen aus Leipzig und Berlin präsentieren unter dem Motto „Oh, Lady, be good“ ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm mit Bearbeitungen alter Meister, romantischen Originalkompositionen, bekannten Swing-Klassikern und Melodien aus Film und Fernsehen. Besucher können sich auf einen Ohren- und Augenschmaus freuen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

    Im Jahr 2010 fanden sich Johanna Järemo (Sopran- und Altsaxophon), Kora Rohr (Altsaxophon), Anja Schiebold (Tenorsaxophon) und Isabell Brückner (Baritonsaxophon) zum SAXonia-Quartett zusammen.

    Johanna Järemo – Sopran- und Altsaxophon

    ist in Skövde/Schweden geboren, studierte Politikwissenschaften und Nationalökonomie in Lund. 1992 zog sie nach Leipzig und lernte am Herderinstitut Deutsch und studierte dann an der Leipziger Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Saxophon. Sie ist Saxophonistin der international bekannten Reggae-Band „Gentleman“.

    Kora Rohr – Altsaxophon

    studierte Gesang und Saxophon an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden. Sie war Saxophonistin, Gesangssolistin, Background- und Studiosängerin bei der Fritz-Buschner-Band, beim Dirk-Jecht-Orchestra, beim Orchester Live-Studio-Band, in der Henry-Bittner-Band und im Preiss-Daimler-Showorchester mit Auftritten in Tschechien, Belgien und China. Zahlreiche CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen tragen ihre Handschrift. Sie ist Sängerin und Saxophonistin der Dixiland & Swing-Band  „The Hotmakers“. Seit 2009 ist sie Saxophonistin bei „Aphrodites Töchter“.

    Anja Schiebold – Tenorsaxophon

    studierte Saxophon und Flöte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Seitdem wirkt sie freiberuflich u.a. als Musikerin am Berliner Ensemble und in Ensembles von Soul bis Weltmusik. Tourneen führten sie durch ganz Europa (Belgien, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Polen) und Japan.

    Isabell Brückner – Baritonsaxophon

    studierte an der Leipziger Musikhochschule Saxophon und Klarinette. Danach arbeitete sie mehrere Jahre als Lektorin in einem Musikverlag. Ende der 80er Jahre war sie Tenorsaxophonistin bei den „Boys & Girls“ unter Leitung von Alfons Wonneberg und Gast in weiteren Berliner Bands. Seit 1991 lebt sie im Muldentalkreis und ist vielfältig solistisch tätig, gastiert in Theatern und Sinfonieorchestern und ist ständiger Gast im „Leipziger Saxophon Quartett“. Sie ist Mitglied des Damenorchesters „Aphrodites Töchter“. Zahlreiche Konzerte gibt sie im „Duo b – Saxophone pur“ mit ihrem Ehemann Bernd Brückner. Erfolgreich ist sie auch auf pädagogischem Gebiet.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ