18.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Neue Tanzproduktion „Schule des Wetters: Schnee“ feiert am 4. November Premiere

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Das Theater der Jungen Welt feiert im November die zweite Tanz-Premieren dieser Spielzeit: „SCHULE DES WETTERS: SCHNEE“. Sehnsucht nach weißen Weihnachten? Das TDJW holt die „weiße Pracht“ ins Haus und macht einen winterlichen Winter möglich: ob leichter Schneefall oder wildes Flockengestöber – das Ensemble wird mit dem Publikum eine frostig-schöne Allianz eingehen.

    In der Stückentwicklung wird das Wetter-Phänomen Schnee zum virtuosen Hauptdarsteller. In einer sich ständig wandelnden Schneelandschaft existieren Gegensätze plötzlich Seite an Seite: Ordnung und Chaos, Stille und Lautheit, Fülle und Leere, Menschen und seltsame Wesen in Extrem-Situationen – „Schule des Wetters: Schnee“ für Kinder ab 7 Jahren hat am 4. November um 17 Uhr in einer Bühneninstallation nach einer Idee der israelischen Künstler/-innen Guy Gutman, Tami Lebovits und Gabi Kricheli Premiere.

    Bei dieser deutsch-israelischen Kooperation erfährt der Bühnenraum des israelischen Künstlerkollektivs (zwei Inszenierungen in Israel fanden in diesem Raum bereits statt: z.B. „School of weather: O.S.L.O.“) eine spannende Weiterentwicklung in Leipzig. Regie führt die junge Tänzerin, Choreografin und Produzentin Lisa Freudenthal, die in die Choreografie vor allem auch Elemente des urbanen Tanzes einfließen lässt.

    Lisa Freudenthal: „Für mich ist Tanz als Ausdrucksform so bereichernd, weil er interkulturell und interdisziplinär ist. Er erzählt zum Teil Abstraktes und spricht in Bildern – das ist eine schöne Kommunikationsform, vor allem für Kinder, die oft noch stark in ihrer Fantasiewelt verankert sind.“ Die Premiere ist im Rahmenprogramm der euro-scene Leipzig zu sehen.

    SCHULE DES WETTERS: SCHNEE [7 plus]

    Ein Tanzstück unter stürmischen Voraussetzungen von Lisa Freudenthal | Basierend auf der Bühneninstallation von Guy Gutman, Gabi Kricheli & Tami Lebovits | Uraufführung
    Mit: Denis Cvetković, Sofiia Stasiv, Anna-Lena Zühlke
    Regie & Choreographie: Lisa Freudenthal | Konzept & Bühne: Gabi Kricheli, Tami Lebovits, Guy Gutman | Umsetzung Bühne: Carsten Schmidt | Kostüme: Laura Nowka | Dramaturgie: Winnie Karnofka, Anna Weyrosta | Theatervermittlung: Veronique Nivelle

    Premiere: 04. November 2020, 17 Uhr | KLEINER SAAL

    Vorstellungen:
    05.11.2020, 10 Uhr | 26.11.2020, 10 Uhr | 27.11.2020, 10 & 16 Uhr | 28.11.2020, 15 Uhr | 29.11.2020, 10.30 & 15 Uhr | 10.12.2020, 9 & 11 Uhr | 11.12.2020, 10.30 & 16 Uhr | 12.12.2020, 17 Uhr | 13.12.2020, 15 Uhr | 14.12.2020, 9 & 11 Uhr | 15.12.2020, 9 & 11 Uhr | 30.12.2020, 11 & 16 Uhr | 31.12.2020, 11 Uhr

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige