6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Theater

Cammerspiele Leipzig: Online-Premiere von It’s a man´s wor(l)d

„It’s a man´s wor(l)d“ erzählt teils tragisch, teils humorvoll die Lebensgeschichte dreier Männer. Typisch männliche Biografien - vielleicht. Sie berichten von steilen Karrieren im Showbusiness, Gefängnisstrafen, Kriegserlebnissen, Aufenthalten in Psychiatrien und Suchterkrankungen.

Werkstatt digital: Lore Matadore spielt das Buch der Rekorde

Clownin Lore Matadore trumpft auf: Inspiriert durch das Guinness-Buch der Rekorde begibt sie sich ins faszinierende Reich der Superlative. Ein Clownstheaterstück über das Dogma der Selbstoptimierung, das Scheitern an eigenen und fremden Ansprüchen und die Einsamkeit an der Spitze.

Das Theater des Anthropozän: Dritte und letzte Folge von Eine Reihe Interdisziplinäres

In der letzten Ausgabe des dreiteiligen Diskusformats „Eine Reihe Interdiszplinäres“ stellt Mitbegründerin Prof. Antje Boetius (Direktorin des Alfred-Wegner-Institutes Bremerhaven –Helmholtz-Zentrum für Polar-und Meeresforschung) das Theater des Anthropozän vor, welches um den fundamentalen Konflikt „Mensch und Natur im Anthropozän“ konzipiert ist und mit Mitteln der Bühne und städtischen Interventionen eine intensive Zusammenarbeit und Vernetzung zwischen Künstlern, Wissenschaftlern, Gestaltern und der Zivilgesellschaft forciert.

LOFFT digital: 2. Late Night Shuffle

Aus Talk-Show und Late-Night mixt die Sebastian Weber Dance Company zusammen, was ihr gefällt: Sie lassen sich ausfragen, erzählen aberwitzige Anekdoten in verschiedensten Sprachen, machen peinliche Partyspielchen und tanzen.

Werkstatt digital: Das Leben ist ein Fischkonzert

Ein glitschiges Becken voller wunschgewaltiger Überraschungen: DAS LEBEN IST EIN FISCHKONZERT handelt vom Ausbruch aus der Komfort-Zone, vom Wünsche wünschen und einer flippigen Truppe Fische, die sich überschwänglich auf die neu entdeckte Welt außerhalb ihres Aquariums stürzt.

Theater der Jungen Welt: Digitaler Spielplan im April

Die städtischen Bühnenhäuser Oper, Gewandhaus, Schauspiel und Theater der Jungen Welt bleiben für den Publikumsverkehr sowie für Eigen-, Fremd- und Mietveranstaltungen bis mindestens Ende April 2021 geschlossen. Eine verlässliche Rückkehr zum Spielbetrieb ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gegeben, da laut derzeit gültiger Öffnungsstrategie eine stabile Inzidenz von unter 100 für die Stadt Leipzig und im Freistaat Sachsen Voraussetzung dafür ist.

Am 20. April: Theateraufführung Adolf Südknecht macht rüber! in Leipzig, Horns Erben

Das Theater ADOLF SÜDKNECHT stellt mit ADOLF SÜDKNECHT MACHT RÜBER! vor dem Hintergrund der heraufziehenden deutsch-deutschen Teilung seine Titelfigur vor die Zerreißprobe „Flucht versus Zukunftslosigkeit“.

Trouble in Paradise: Expeditionen ins junge Figurentheater 2021 DIGITAL

Seit mehreren Jahren sind die Expeditionen ins junge Figurentheater eine feste Größe im Programm des Westflügel Leipzig. Eine Einladung an Nachwuchskünstler/-innen verschiedener Genres, ihre Arbeiten zu zeigen. 2021 werden die Expeditionen ins junge Figurentheater an zwei Terminen stattfinden: Im Frühjahr (4.-6. März) in einer rein digitalen Variante und im Herbst (geplant analog).

Schauspiel Leipzig: Wir erweitern unser Online-Programm

Das Schauspiel Leipzig erweitert sein Online-Programm. Ab dem 19. Februar werden fünf Wochen lang Inszenierungen aus dem Repertoire der Diskothek gestreamt, die in der kommenden Spielzeit nicht wieder gezeigt werden können.

Cammerspiele Leipzig: Online-Premiere „Das Fantastische Training“ im Live-Stream

Sie kennen dieses Gefühl: das Leben, ein einziger Parkplatz. Sie spüren, die Welt ist ausgebrannt, ungerecht und hohl. Wir haben die ultimative Lösung!!! Das „Fantastische Training“ hilft Ihnen, die Welt in ihre beste Form zu bringen! Buchen Sie noch heute die Reise zum Kern Ihrer Fantasie und verändern Sie mit Ihrer Vorstellungskraft die Welt!!!

#mitunsbleibtesspannend geht in die nächsten Runden

Nach dem Start der naTo-Aktion #mitunsbleibtesspannend am 3. Februar, stehen nun bereits die nächsten Videogrüße in den Startlöchern. Ab 17. Februar flimmern mit der TheaterTurbine wahre Meister/-innen der Improvisation über die Bildschirme. Alle zwei Wochen, immer mittwochs, kommt ein neues Video im Videportal der naTo hinzu.

Kreativität trotz Kontaktbeschränkungen: Neues am Theater der Jungen Welt

„Unermüdlich arbeiten die Leipziger Kultureinrichtungen daran, trotz Pandemie für ihr Publikum da zu sein. Wie gern sie auch jetzt ihr Potenzial als Quelle und Mittel der Resilienz ausschöpfen möchten, entspricht genau der Vorstellung von Verantwortung, die Kunst und Kultur in meinen Augen innehat“, kommentiert Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke den Start des Themenjahres 2021 in Leipzig. Und auch das TdJW sprüht vor Innovation und neuen Formaten.

Digital-analoges Großprojekt „Gulliver“ startet am 1. Februar seine Abenteuerreise

Alle an Deck! Mit „GULLIVER“ setzt das TDJW die Segel und sticht digital in See. Am Steuerrad steht dabei das Kollektiv „komplexbrigade“, das im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes ein immersives Format entwickelt. In diesem werden Elemente von Animationsfilm, Adventure Game, Rollenspiel, Worldbuilding und theatraler Installation auf neue Art und Weise miteinander kombiniert.

Wie sieht das Theater der Zukunft aus? Eine Theaterbewegung von und mit Leipziger/-innen beginnt!

In der Arbeit des Theaters der Jungen Welt spielt das Publikum und die enge Zusammenarbeit mit ihm quasi per Selbstverständnis eine sehr große Rolle. Partizipative Projekte und Angebote für junge Menschen und alle Generationen, die Öffnung zur Stadtgesellschaft an sich, nahmen gerade in den letzten Jahren einen immer größeren Stellenwert am TDJW ein. Jetzt fragt das Theater der Jungen Welt – geht da noch was? Noch mehr? Noch mehr junges Stadttheater? Na klar!

Digitale Premiere und neue Formate – das TDJW startet ins Jahr 2021

Das Theater der Jungen Welt wünscht ein schönes und gesundes Jahr 2021! 2020 hat uns allen neue Blickwinkel und Prioritäten aufgezeigt, war mit viel Kraft und Anstrengungen verbunden, aber auch mit neuen Erfahrungen, zum Beispiel im Bereich digitales Theater. Dass die Türen zum Theater vorerst geschlossen bleiben und Proben am TDJW bis zum 14. Februar nur sehr eingeschränkt und nicht in Präsenz möglich sind, bedeutet nicht, dass es kein Programm gibt.

Schauspiel Leipzig: Online-Programm Dezember

Das Schauspiel Leipzig hat für den Dezember ein abwechslungsreiches Online-Programm erstellt, das über die Webseite und über die Sozialen Medien des Theaters abrufbar ist: An zwei Dezember-Abenden wird die Open-Screen-Show „LE CLÛB VIRALE“ mit Ensemblemitglied Wenzel Banneyer & Überraschungsgästen live aus dem Schauspiel Leipzig gestreamt.

Vorstellungsabsage Theater der Jungen Welt bis 28. Februar 2021

Aufgrund der aktuellen Lage sowie der Beschlüsse des Bundes und der Stadt Leipzig, bleibt das Theater der Jungen Welt für Veranstaltungen und Publikumsverkehr vorsorglich bis 28. Februar 2021 geschlossen. Auch der Probenbetrieb wird eingestellt – zunächst bis 10. Januar 2021. Auf dieser Grundlage sagt das Theater der Jungen Welt die digitalen und interaktiven Vorstellungen von „FREDERICK“, nach dem Kinderbuch von Leo Lionni, für den 18., 19. und 20. Dezember ab.

Tanzproduktion „Schule des Wetters: Schnee“ als Stream zu erleben

Am 04. November hätte das neue Tanzstück „SCHULE DES WETTERS: SCHNEE“ Premiere gefeiert. Aufgrund der aktuellen Situation kann die Produktion leider nicht im Theaterhaus gezeigt werden. Am kommenden Wochenende wird das winterliche Theatererlebnis von 28.11., 15 Uhr bis 29.11. 20 Uhr allerdings als Stream zu sehen sein, Karten dafür können auf der Seite dringeblieben.de gekauft werden. Alle Informationen sind natürlich auch auf der Website des TDJW zu finden.

Spielbetrieb unter Pandemiebedingungen mit Hygienekonzept wieder ermöglichen

Zur heutigen Videokonferenz von Ministerpräsident Michael Kretschmer mit den Intendanten öffentlich geförderter Theater sowie einem Theaterintendanten aus der freien Theaterszene erklärt Franz Sodann, kulturpolitischer Sprecher der Linksfraktion und Schauspieler von Beruf: „Mit dem Slogan ,Theater muss sein!‘ warb der Deutsche Bühnenverein für den Bestand von Theatern und Orchestern hierzulande. Der Anlass, über die Finanzierung und Zukunftsaussichten von Theatern und Orchestern nachzudenken, liegt zwar mehr als zehn Jahre zurück, doch die eindringliche Forderung hat an Bedeutung nichts eingebüßt.“

Digitales Mäuseabenteuer „Frederick“ feiert am 21. November Premiere

Wenn das Publikum nicht ins TDJW kommen kann, kommt das TDJW eben zum Publikum! Das Theater der Jungen Welt verlegt kurzerhand seine Produktion „Frederick“ in den virtuellen Raum und feiert am 21. November um 17 Uhr digitale Zoom-Premiere!

Aktuell auf LZ

- Advertisement -