20 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Franz Sodann (Linke): Theater muss sein, auch in der Oberlausitz – Görlitzer Theater retten!

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Zur Debatte über ein Sparkonzept für die Theater in Görlitz und Zittau erklärt der kulturpolitische Sprecher der Linksfraktion, Franz Sodann: „Die Linksfraktion solidarisiert sich mit dem Protest dreier Gewerkschaften gegen das Theater-Sparkonzept für die Einrichtungen in Görlitz und Zittau. Sie fordern die Offenlegung des vom Görlitzer Landrat in Auftrag gegebenen und als streng vertraulich eingestuften Gutachtens.“

    „Dass die Betroffenen erst aus der Presse von den beabsichtigten Sparmaßnahmen erfahren, ist inakzeptabel. Ein Dialog unter allen Beteiligten, wie von den Gewerkschaften gefordert, ist unumgänglich, die Einbeziehung der Öffentlichkeit ebenso.

    Würden die Vorschläge aus dem Gutachten – Abwicklungen und Fusionen – umgesetzt, bedeutete das einen irreparablen Schaden für die Theaterlandschaft in der Oberlausitz. Das Görlitzer Theater würde aufhören zu existieren und zu einer Konzert- und Theaterhalle für Produktionen von außerhalb umfunktioniert. Das darf nicht passieren.“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige