2.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Protest

Grüne Jugend Leipzig zu dem Protest der Arbeiter/-innen von Dominos Leipzig

Riders Unite! Die Proteste der Gorillas-Worker haben zu Recht große mediale Aufmerksamkeit erlangt. Auch in Leipzig formierten sich in den vergangenen Monaten gewerkschaftliche Strukturen innerhalb junger Lieferant/-innen: Unter Anderem bei Domino's Pizza Leipzig.

Zahlt endlich die Zinsen! Die Protestaktion zum Weltspartag

Das Urteil des Bundesgerichtshofes ist verkündet: Die Sparkasse Leipzig wird bei vielen Prämiensparverträgen Zinsen nachzahlen müssen, wenn Verbraucher dies einfordern. Jahrelang hat die Sparkasse ihren Kund*innen zu wenig Zinsen gezahlt. Nun sollte sie nach Ansicht des Bündnisses aus Bürgerbewegung Finanzwende, Geldratgeber Finanztip und Verbraucherzentrale Sachsen auch die Konsequenzen tragen, statt weiter auf Zeit zu spielen.

Breites Bündnis organisiert Gegenprotest zu ‚Studenten stehen auf‘

Diesen Samstag, den 09.10., ruft die Gruppe ‚Studenten stehen auf‘ zu einem Demonstrationszug für die Öffnung aller Bildungseinrichtungen ohne 3G in Dresden auf. Doch ein breites Bündnis stellt sich dieser Demonstration entgegen und organisiert einen Gegenprotest.

Solidarisch gegen Abschiebungen: Kundgebung am 9. Juli und Fest der Solidarität am 10. Juli

Im Jahr 1993 wurde das Asylrecht in Deutschland verschärft. Seitdem haben nur wenige Menschen die Chance auf ein Bleiberecht und werden systematisch abgeschoben- mit einem Höchststand von 25.375 Personen im Jahr 2016 (bpb). Zehntausende Menschen starben in den letzten Jahren auf der Flucht nach Europa.

Mit Kreativem Statement gegen Querdenken

Am 14.06.21 setzte die Wurzener Aktionskunstgruppe „Wir können anders (sein)!“ zum ersten Mal ein Zeichen gegen die anhaltenden Querdenkenproteste in Wurzen und dem Landkreis. „Wir wollen nicht mehr mitansehen, wie sogenannte „Freie Sachsen“ oder Muldentaler Steh-Auf Bürger/-innen, die Bürgersteige Wurzens verstopfen, in ihren Telegram-Gruppen homofeindliche Inhalte teilen und zivilgesellschaftliche Akteure bedrohen und ihre Flaggen der Menschenfeindlichkeit und des Ausschlusses durch die Wind wehen lassen.“ so Lena, ein Mitglied der Gruppe.

Gitarren statt Knarren: Greenpeace Leipzig protestiert gegen Waffenlieferungen

Das Udo-Lindenberg-Motto „Gitarren statt Knarren“ bringen Greenpeace Ehrenamtliche am 13. Juni auf dem Leipziger Markt auf die Straße. Mit Live-Musik protestieren sie gegen Rüstungsexporte aus Deutschland. An ihrem Gitarrenkoffer fordert ein Schild mit dem Text „Act for Peace: Rausnehmen statt reinlegen“ dazu auf, Protestpostkarten an Kanzlerkandidat:innen Annalena Baerbock (Grüne), Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD) mitzunehmen und zu verschicken.

Abschiebung nach Afghanistan am 8. Juni von Halle-Leipzig – Protest am 5. Juni angekündigt

Am 05.06.21 ruft die Leipziger Gruppe Protest LEJ als Teil eines bundesweiten Bündnisses zu Protesten gegen Abschiebungen nach Afghanistan auf. Ein bundesweites Bündnis organisiert dabei deutschlandweit Proteste unter anderem vor dem Hintergrund der ab 16.06. geplanten 214. Sitzung der Innenministerkonferenz.

Artensterben, Klimawandel, Pandemien – Animal Rebellion Leipzig protestiert vor den Studios des Senders MDR

Seit 18:20 Uhr am heutigen Mittwoch protestieren Aktivist/-innen der Klimagerechtigkeitsbewegung Animal Rebellion* vor den Gebäuden des MDR in Leipzig. Wie bereits Extinction Rebellion Leipzig in ihrem offenen Brief an den MDR, fordern sie mehr Aufklärung in den Medien über den Zusammenhang zwischen der Tierindustrie, der Klimakrise, dem Artensterben und der Entstehung von Pandemien.

Aktivist/-innen von Extinction Rebellion und Animal Rebellion sperren Nordsee-Filialen ab

Am frühen Morgen hat eine Gruppe Aktivist/-innen von Extinction Rebellion (XR) und Animal Rebellion (AR) zwei Nordsee-Filialen in der Leipziger Innenstadt mit Absperrband und Plakaten („Geschlossen wegen Ausbeutung“) blockiert, um auf die Auswirkungen der industriellen Fischerei aufmerksam zu machen.

Franz Sodann (Linke): Theater muss sein, auch in der Oberlausitz – Görlitzer Theater retten!

Zur Debatte über ein Sparkonzept für die Theater in Görlitz und Zittau erklärt der kulturpolitische Sprecher der Linksfraktion, Franz Sodann: „Die Linksfraktion solidarisiert sich mit dem Protest dreier Gewerkschaften gegen das Theater-Sparkonzept für die Einrichtungen in Görlitz und Zittau. Sie fordern die Offenlegung des vom Görlitzer Landrat in Auftrag gegebenen und als streng vertraulich eingestuften Gutachtens.“

Gewerkschaften protestieren gegen Görlitzer Theater-Sparkonzept

Die an den Theatern in Görlitz und Zittau vertretenen Gewerkschaften protestieren gegen das bekannt gewordene Theater-Sparkonzept. „Es kann nicht sein, dass wir aus der Zeitung von Überlegungen zur vollständigen Abwicklung des Musiktheaters in Görlitz erfahren“, sagt Gerald Mertens, Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung (DOV).

Examenskandidierende des Lehramts protestieren vor dem Kultusministerium

Lehramtsstudierende fordern gemeinsam mit der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) bereits seit Wochen das Entfallen der bildungswissenschaftlichen Klausur als Teil des Lehramt-Staatsexamens. Zuletzt stellten sich sogar die Senate der TU Dresden und Universität Leipzig mit entsprechenden Beschlüssen hinter die Studierenden.

Bauernprotest vor der CDU-Parteizentrale – Gemeinsam können wir Agrarpolitik besser!

Bäuerinnen und Bauern sind heute im Zuge der Protestaktion „Fußabdruck“ des „Wir haben es satt!“-Bündnisses mit fast 30 Treckern vor die CDU-Zentrale in Berlin gefahren. Mit einem „Treckerreifenabdruck für die Agrarwende“ und der Botschaft „15 Jahre CDU Agrarpolitik hinterlassen Spuren“ demonstrieren sie gegen die Agrarpolitik des „Weiter so“ der CDU.

VHS-Lehrkräfte fordern Ausfallhonorare

Da lagern sie nun, auf großen Reisetaschen, die ganze Rathaustreppe vor dem Haupteingang nutzend, im Corona-bedingten Abstand zueinander, maskiert, und teils mit farbigen Decken zugedeckt. Über ihren Köpfen wippt, auf mehrere Schilder verteilt, die Frage: „Wem sollen wir auf der Tasche liegen? Dem Partner? Den Freunden? Den Kindern? Der Bank?“

Klimaaktivist/-innen blockieren mehrere Kreuzungen in Leipziger Innenstadt

Am Mittwochnachmittag haben etwa 20 Klimaaktivist/-innen drei Kreuzungen um den Leipziger Innenstadtring kurzzeitig blockiert, um gegen die Räumung und Rodung des Dannenröder Forsts zu protestieren. Die Aktivist/-innen von Extinction Rebellion, Fridays for Future und Students for Future bekunden damit ihre Solidarität mit den Baumbesetzer/-innen und Bürger/-inneninitiativen im Dannenröder Wald, die gegen den Ausbau der A49 kämpfen.

Erklärung des Rektorats zu heutiger Protestaktion

Anlässlich des für den heutigen Nachmittag vom Fachschaftsrat Erziehungswissenschaften anberaumten „Fahrrad-Protests“ mit dem Titel „Notbremse ziehen gegen Kürzungen“ sieht sich das Rektorat der Universität Leipzig veranlasst, einiges richtigzustellen. „Von ‚massiven Stellenkürzungen‘ kann keine Rede sein, wir verzeichnen einen immensen Zuwachs an Dauerstellen“, sagt Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking.

Stellenkürzungen und Lehrdeputatserhöhungen Lehramt Uni Leipzig: Protest am 30. Juni

Selten sind sich Lehrende und Studierende an einer Universität so einig, selten kämpfen sie so entschlossen für ein gemeinsames Ziel. Für die beiden Parteien geht es an der Universität Leipzig derzeit um nichts weniger als die Sicherung einer hohen Lehrqualität im Studium. Denn durch eine umstrittene Entscheidung des Rektorats droht Forschung und Lehre gelähmt zu werden und damit einhergehend eine Entwertung des Lehramtsstudiums.

Aktionsbündnis fordert vor dem sächsischen Landtag „Keine Kohle für die Kohle – Alle Dörfer bleiben!“

Anlässlich einer Anhörung im sächsischen Landtag zur Zukunft der sächsischen Dörfer Pödelwitz, Obertitz und Mühlrose ruft der BUND Sachsen gemeinsam mit dem Bündnis „Alle Dörfer bleiben!“ und Ende Gelände Dresden am 30. Juni 2020, um 13 Uhr zum Protest „Keine Kohle für die Kohle – Alle Dörfer bleiben!“ auf.

Der AfD den Tag versauen – Gemeinsame Anreise nach Burgstädt

Das Aktionsnetzwerk ruft zur gemeinsamen Teilnahme auf. Treffpunkt ist 17 Uhr auf dem Leipziger Hauptbahnhof, Querbahnsteig, Höhe Gleis 23. Die Veranstaltung in Burgstädt, die maßgeblich von Protagonist/-innen, der nur zum Schein innerhalb der AfD aufgelösten Plattform „der Flügel“ bestimmt wird, macht einmal mehr deutlich, dass auch die AfD Sachsen klar zum rechtsextremen und verfassungsfeindlichen Teil der AfD gehört. Diese Partei ist nicht bürgerlich, sondern begehrt die Abschaffung der Demokratie.

Das große Nein: Warum eine Demokratie ohne Protestbewegungen zu einer müden Amtsverwaltung werden würde

Es wird wieder demonstriert in Deutschland. Auf sogenannten „Hygiene-Demos“ protestieren allerlei Leute gegen allerlei – gegen Corona-Maßnahmen, einen befürchteten Impfzwang, Bill Gates und Angela Merkel. Und irgendwie auch fürs Grundgesetz. Aber Proteste leben vom großen Nein, stellt der Soziologe Armin Nassehi in diesem Essay fest, den er zwar schon vor Corona geschrieben hat. Aber die Protestphänomene haben alle dieselbe Wurzel, stellt er fest.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -