Artikel vom Dienstag, 30. Juni 2020

Innovative Lösungen für Klimaschutz in Gebäuden gefragt

Regional-Staatsminister Thomas Schmidt, CDU. Foto: L-IZ.de

Staatsminister Thomas Schmidt hat heute (30. Juni 2020) in Chemnitz ein Umdenken der Klimapolitik im Gebäudebau gefordert. „In der deutschen Klimaschutzpolitik sind im Gebäudebereich innovative Lösungen gefragt. Bisher beziehen sich die klassifizierten Einsparpotenziale überwiegend auf die Gebäudedämmung oder den Einsatz elektrisch betriebener Energieversorgungssysteme, wie beispielsweise Wärmepumpen“, sagte der Staatsminister bei einem Unternehmensbesuch bei der Chemnitzer Firma „FASA AG“. Ziel müsse es vielmehr sein, weitaus stärker auf die Forschung und die raschere und bezahlbare Umsetzung der Ergebnisse in den Markt zu setzen. Weiterlesen

Über elf Millionen Euro für Schwimmbad in Chemnitz

Foto: Pawel Sosnowski

Sachsen fördert den Neubau eines Schwimmbads an der Bernsdorfer Straße in Chemnitz mit bis zu knapp 11,5 Millionen Euro. Insgesamt werden hier gut 20,3 Millionen Euro investiert. Bestandteil sind ein 25-Meter-Becken, ein Lernschwimmbecken, ein Sprungbecken und ein Planschbecken sowie natürlich Umkleide-, Personal- und Technikräume. Finanziert wird die Förderung dieses Vorhabens aus Landesmitteln im Rahmen des sächsischen Investitionspakets „Brücken in die Zukunft“. Weiterlesen

Gesundheitsministerium erlässt Stufenkonzept für Maßnahmen in Corona-Hotspots

Petra Köpping (SPD), Sozialministerin Sachsens. Foto: L-IZ.de

Sachsens Gesundheitsministerium hat ein Stufenkonzept erstellt, auf dessen Basis beim Auftreten eines erhöhten Infektionsgeschehens in Landkreisen und Kreisfreien Städten verschärfende Infektionsschutzmaßnahmen ergriffen werden müssen. Gesundheitsministerin Petra Köpping informierte die Staatsregierung auf deren Sitzung heute über dieses Konzept. Weiterlesen

Empfehlung der Mindestlohn-Kommission – 10,45 Euro bis 2022

Foto: Ralf Julke

Fast genau fünf Jahre nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohns hat die zuständige unabhängige Kommission heute die nächste Anpassung beschlossen. Der gesetzliche Mindestlohn soll in den kommenden beiden Jahren in vier Stufen von derzeit 9,35 Euro auf 10,45 Euro pro Stunde steigen. Darauf verständigte sich die Mindestlohnkommission am Dienstag in Berlin. Die erste Anhebung erfolgt zu Beginn des kommenden Jahres auf 9,50 Euro. Zum 1. Juli 2021 steigt der Mindestlohn auf 9,60 Euro. Anfang 2022 wird er auf 9,82 Euro und für das zweite Halbjahr 2022 auf 10,45 Euro angehoben. Weiterlesen

Leichtathletik

Das Ende der Leidenszeit ist in Sicht: SC DHfK-Talent Paulina Kayßer hofft nach Knie-OP auf schnelles Comeback

Foto: privat

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 80, seit 26. Juni im HandelBereits vor einem halben Jahr hatten wir das Langstreckentalent Paulina Kayßer als Neuzugang des SC DHfK Leipzig vorgestellt (siehe LZ 74/ Dezember 2019). Die inzwischen 20-jährige Leichtathletin, die 2019 bei der U20-EM in Schweden einen spektakulären 5. Platz über 5.000 Meter erkämpfte, befand sich allerdings schon damals in einer verletzungsbedingten Zwangspause. Ihr Knie bereitete der gebürtigen Norddeutschen nicht nur dauerhafte Schmerzen, sondern zunehmend auch Kopfzerbrechen. Denn statt der erhofften Heilung kehrten die Schmerzen immer und immer wieder zurück. Weiterlesen

Aufstiegsspiele um die 3. Liga

SC Verl vs. 1. FC Lok Leipzig 1:1 – Kein Sieger, kein Verlierer, aber einen Aufsteiger

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Für alle LeserHängende Köpfe beim 1. FC Lok Leipzig. Die Probstheidaer haben den Aufstieg in die 3. Liga hauchzart verpasst. Nach dem 2:2 im Hinspiel reichte das 1:1 (1:0) im Rückspiel nicht zum Aufstieg. Lok verliert damit nur ein Spiel in der Saison und steigt dennoch nicht auf. In Bielefeld fand Leipzig in der 2. Halbzeit nicht mehr ins Spiel und verspielte erneut eine Führung. Durch die Auswärtstorregel reichte dem SC Verl das Ergebnis zum Aufstieg. Weiterlesen

Dienstag, der 30. Juni 2020: „Impulsprogramm“ für sächsische Unternehmen beschlossen

Foto: Alexander Böhm

Für alle LeserIn Chemnitz saß heute das sächsische Kabinett zu einer Sondersitzung zusammen. Dort stellte Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) das Impulsprogramm „Sachsen startet durch“ vor, das sächsischen Unternehmen mit mehr als einer Milliarde Euro in der Krise unter die Arme greifen soll. Außerdem: ein Verfassungsschutzpräsident wird Touristiker, beim MDR geht ein Programmdirektor vorzeitig und Leipzig demonstriert mal wieder. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag den 30. Juni 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war. Weiterlesen

Internationaler Inkontinenztag

(K)ein Tabuthema? Blasenschwäche wird erst unbehandelt zum richtigen Problem

Foto: Sebastian Beyer

Der unkontrollierbare Urinverlust ist für Erwachsene meist ein Tabuthema. Betroffene, die an Harninkontinenz leiden, schämen sich häufig dafür, vermeiden nicht nur den Gang zum Arzt, sondern auch zunehmend den sozialen und gesellschaftlichen Kontakt. Dabei lässt sich eine Blasenschwäche sehr gut behandeln. Anlässlich des Internationalen Inkontinenztag am 30. Juni erklärt Urologieexperte Prof. Dr. Amir Hamza, wie man das Leiden mit konservativen und operativen Methoden behandeln kann. Weiterlesen

Zukunft von Bombardier – Bündnisgrüne: Stärkung von Mittelstand ist zentral für Krisenfestigkeit

Foto: Juliane Mostertz

Zur Zukunft des Unternehmens Bombardier in der Lausitz erklärt Franziska Schubert, Vorsitzende und Görlitzer Abgeordnete der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: „Bombardier ist ein wichtiger Arbeitgeber für die Region. Die dort beschäftigten Menschen müssen immer wieder um die Zukunft der Standorte in Görlitz und Bautzen bangen.“ Weiterlesen

Implantate: Wie lassen sich Komplikationen nach der OP verringern?

Foto: Hala Al Khoury

Neue Beschichtungen auf Implantaten könnten dabei helfen, diese verträglicher zu machen. Forscherinnen und Forscher der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben ein Verfahren entwickelt, um entzündungshemmende Stoffe auf die Implantate zu bringen und so unerwünschte Entzündungsreaktionen im Körper zu hemmen. Ihre Studie erschien kürzlich im „International Journal of Molecular Sciences“. Weiterlesen

Online-Gespräch mit Heiko Rosenthal, Bürgermeister der Stadt Leipzig für Umwelt, Ordnung und Sport

Sören Pellmann, Die Linke. Foto: L-IZ.de

Am Donnerstag, den 2. Juli hat sich der Leipziger Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann (Die Linke) den Leipziger Bürgermeister und Beigeordneten für Umwelt, Ordnung und Sport, Heiko Rosenthal, zum Gespräch eingeladen. Sie widmen sich einem der drängendsten Probleme unserer Zeit: dem Klimawandel. Im vorigen Jahr beschloss der Stadtrat den Klimanotstand. Nun hat die kommunale Verwaltung ein Sofortmaßnahmenprogramm erarbeitet, mit dem Leipzig gegensteuern möchte. Weiterlesen

Kurz vor dem Ziel: Freistaat unterstützt Chemnitzer Kulturhauptstadtbewerbung

Archivfoto: Matthias Rietschel

Die Sächsische Staatsregierung unterstützt geschlossen die Bewerbung von Chemnitz als Kulturhauptstadt 2025. Die Staatsregierung hat dafür ein Strategiepapier entwickelt, welches die Unterstützungsmöglichkeiten der einzelnen Ressorts aufzeigt. Die Arbeitsfelder machen dabei deutlich, dass es hier nicht allein um eine kulturpolitische Aufgabe geht, sondern der Titel als Kulturhauptstadt Europas eine große Auszeichnung ist. Sie umfasst die gesellschaftspolitische Entwicklung, Stadtentwicklung, europäisches Wertebewusstsein, Mobilitätskonzepte, Interkulturalität und Nachhaltigkeit. Weiterlesen

Statement von IHK-Präsident Kirpal zum Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz

Kristian Kirpal. Foto: IHK zu Leipzig

„Steuerliche Entlastungen für Unternehmen und Bürger sind jetzt wichtig, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise einzudämmen und die Konjunktur wiederzubeleben. Das vom Bund geschnürte zweite Steuerentlastungspaket setzt zentrale Forderungen der Wirtschaft um. Die Wiedereinführung der degressiven Abschreibung und die Ausweitung des steuerlichen Verlustrücktrages verschaffen den Unternehmen mehr Liquidität.“ Weiterlesen

Erklärung des Rektorats zu heutiger Protestaktion

Foto: Uni/Christian Hüller

Anlässlich des für den heutigen Nachmittag vom Fachschaftsrat Erziehungswissenschaften anberaumten „Fahrrad-Protests“ mit dem Titel „Notbremse ziehen gegen Kürzungen“ sieht sich das Rektorat der Universität Leipzig veranlasst, einiges richtigzustellen. „Von ‚massiven Stellenkürzungen‘ kann keine Rede sein, wir verzeichnen einen immensen Zuwachs an Dauerstellen“, sagt Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking. Weiterlesen