3.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 29. November 2017

Schafe to go: Warum Sachsen zur Wolfsjagd bläst

LZ/Auszug aus Ausgabe 49Am 27. Oktober 2017 ist es so weit, erstmals in Sachsen. Umweltminister Thomas Schmidt ordnet die „letale Entnahme“ eines nicht näher bestimmten Wolfes des „Rosenthaler Rudels“ in der Lausitz bei Bautzen an, über das Landratsamt Bautzen soll die Genehmigung exekutiert werden. Doch dazu kommt es nicht, die „Grüne Liga Sachsen e.V.“ findet in Andreas Lukas von der Rechtsanwaltskanzlei Baumann einen schnellen Juristen, welcher am 3. November 2017 die fröhliche Jagd mit Verweis auf den europaweiten strengen Schutz des Wolfes schon wieder beendet. Per Widerspruch am Verwaltungsgericht Dresden, die Entscheidung steht aus und dürfte nicht vor Ende des Jahres erfolgen. Nach derzeitiger Rechtslage stehen die Chancen gut, dass in der Lausitz vorerst die Büchsen nicht knallen werden.

Gastkommentar von Christian Wolff: Beschämend – Stolpersteine nach Verlegung entfernt + Update

Heute wurden vor acht Wohnhäusern durch den Bildhauer Gunter Demnig Stolpersteine verlegt. Sie erinnern an jüdische Bürgerinnen und Bürger Leipzigs, die in der Nazi-Zeit ihren Wohnort verlassen mussten. Viele von ihnen wurden in Konzentrationslagern ermordet. Wenige überlebten den Holocaust. Vor dem Gebäude Humboldtstraße 2 wurden 10 Stolpersteine für die zehnköpfige Familie Affenkraut verlegt. Die Eltern und fünf ihrer Töchter überlebten die Nazi-Zeit nicht. Eine Schülerin des Reclam-Gymnasiums verlas den Text der Recherche.

Advents- und Weihnachtsliedersingen mit 200 Chorsängern der Schola Cantorum Leipzig

Traditionell starten die Kinder- und Jugendchöre der Schola Cantorum Leipzig am 1. Dezember um 18 Uhr in die Advents- und Weihnachtssaison. Dazu verwandeln die 200 Chorsänger die Obere Wandelhalle des Neuen Rathauses für 45 Minuten in einen Konzertsaal. Mit Vorschul- und Spatzenchören (Bettina Denner, Leitung), Kinderchor (Grit Stief, Leitung), Mädchenchor und Frauenchor (Marcus Friedrich, Leitung) sowie Kammerchor der Stadt Leipzig (Sven Kühnast, Leitung) werden Sänger zwischen fünf und über 30 Jahren beteiligt sein. Einige der bekanntesten deutschen und internationalen Weihnachtslieder stehen auf dem kurzweiligen Programm, Mitsingen ist ausdrücklich gewünscht.

Heimweh nach dem Mond – Wenzel & Band mit neuem Programm

Die Hand am Puls, den Finger in der Wunde, das Ohr am Atem der Welt – Wenzel & Band fahren auf ihren Reisen durch die Schönheiten und Hässlichkeiten, durch Städte und Landschaften mit voller Kraft, tanzend und singend und vermessen mit ihrer unvergleichlichen Art die Gründe sanften Widerstands. Mit den zärtlichen Gesten der Poesie und mit derben Possen und Rhythmen, die das Herz aufbrausen lassen und den Mut entfachen, kneifen sie nicht vor den Widersprüchen.

Bachfest Leipzig 2018: „Zyklen“

Am 29. November wurde das Programm des Bachfestes Leipzig 2018 in der Messestadt vorgestellt. Im Zentrum stehen Bachs zyklische Werke, zudem werden Kompositionen Bachs zyklisch aufgeführt. Vom 8. bis 17. Juni finden über 160 Veranstaltungen statt, viele davon an historischen Bach-Stätten wie der Thomas- und der Nikolaikirche Leipzig. Mit rund 59.000 angebotenen Tickets erhöht sich deren Anzahl gegenüber dem Vorjahr um 63 Prozent, 13.500 Tickets im hochpreisigen Segment sind allein für den monumentalen Leipziger »Kantaten-Ring« mit zehn zusätzlichen Konzerten am Eröffnungswochenende erhältlich. Privater Hauptförderer des Festivals ist die Sparkasse Leipzig.

Sprach- und Übersetzungswissenschaftler Sinner zum Ehrenprofessor der Universität Havanna ernannt

Der Leiter des Instituts für Angewandte Linguistik und Translatologie (IALT) der Universität Leipzig, Prof. Dr. Carsten Sinner, ist zum Ehrenprofessor der Universität Havanna ernannt worden. Das kubanische Bildungsministerium würdigte damit Sinners Engagement für den wissenschaftlichen und studentischen Austausch zwischen den Universitäten in Havanna und Leipzig sowie die Förderung der deutschen Sprache in dem karibischen Inselstaat. Bereits zu DDR-Zeiten hatte die Universität Leipzig enge Kontakte zu ihrer Partneruniversität in der kubanischen Hauptstadt geknüpft.

Welt-Aids-Tag am 1. Dezember: „Positiv zusammen leben“

Die nationale Kampagne zum Welt-AIDS-Tag „Positiv zusammen leben“ wendet sich gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen mit HIV. Seit 29 Jahren wird am 1. Dezember der Welt-Aids-Tag begangen, ein Tag der zu Solidarität mit Betroffenen aufruft und sich gegen Vorurteile und Stigmatisierung von Menschen mit HIV und Aids wendet. Auch in Leipzig laden verschiedenen Akteure zu Veranstaltungen ein (siehe unten).

Friedhof Kleinzschocher: Kolumbarium wurde übergeben

Der kommunale Friedhof Kleinzschocher verfügt jetzt für Urnenbeisetzungen über ein modernes Kolumbarium. Heute (29. November) wurde es von Bürgermeister Heiko Rosenthal seiner Bestimmung übergeben. Die neue Anlage entstand in der seit den 1950-er Jahren nicht mehr genutzten Leichenhalle. Diese ist dafür seit 2014 saniert und umgebaut worden. Die Stadt hat dafür insgesamt 498.000 Euro investiert.

Vortragsveranstaltung am 15. Dezember: „Das Frauen- und Männerbild im Rechtsextremismus“

Am Freitag, den 15.12.2017 von 18:00 Uhr – 20:00 Uhr wird im Rahmen der aktuellen Veranstaltungsreihe „Zwischen Ausgrenzung und Integration – Perspektiven und Tendenzen des Rechtsextremismus heute“ der vorerst letzte Vortrag zum Thema „Das Frauen- und Männerbild im Rechtsextremismus“ im Zeigner Haus stattfinden.

SPD-Senioren debattierten: Groko oder keine Groko?

Am Montag den 27.11.2017 tagte der Landesvorstand der AG 60 plus in Sachsen in Dresden im Herbert-Wehner-Saal zu seiner letzten Zusammenkunft des Jahres 2017. Der Vorstand sprach sich mehrheitlich dafür aus, dass die SPD Sondierungen mit der CDU/CSU aufnehmen sollte, die eine gemeinsame Koalitionsvereinbarung mit der CDU/CSU als Ziel anzustreben sei.

Handball-WM wird Freitag in Leipzig eröffnet

Die 23. IHF Handball-Weltmeisterschaft der Frauen wird am Freitagabend, 1. Dezember 2017, in Leipzig vom Präsidenten der Internationalen Handballförderation (IHF), Hassan Moustafa (Ägypten), offiziell eröffnet. Die stimmungsvolle Zeremonie mit einer Fahnen-Präsentation der 24 Teilnehmer-Nationen sowie des WMPokals findet ab 18:20 Uhr unmittelbar vor der Auftaktpartie zwischen Gastgeber Deutschland und Kamerun (Anpfiff 19 Uhr) im Beisein des Sächsischen Innenministers Markus Ulbig statt.

Die Handball-Weltmeisterschaft beginnt in Leipzig

LZ/Auszug aus Ausgabe 49In den vergangenen zehn Jahren waren die deutschen Handballfrauen in Leipzig eher selten bei einem Länderspiel zu bestaunen. Nach dem erfolgreichen Olympia-Quali-Turnier 2008 mit drei Partien, traten die DHB-Ladies in der Arena nur noch 2012 zum Abschiedsspiel für Grit Jurack (gegen Tschechien) und 2015 zu einem WM-Vorbereitungsspiel gegen Polen an. Doch im Dezember wird das Team von Trainer Michael Biegler gleich fünf bis sechs Mal vor Leipziger Publikum auflaufen. Und es geht dabei um einiges – denn es ist die Weltmeisterschaft!

Neues Outfit für Grünanlage am Nikischplatz

Die Grünanlage zwischen Nikischplatz und Zentralstraße wird saniert. Die Arbeiten beginnen Anfang Dezember. Ende Januar 2018 sollen sie abgeschlossen sein. Die Wege werden grundhaft ausgebaut und eine Beleuchtungsanlage wird installiert. Außerdem stehen Baumschnittarbeiten an. Zudem werden Bäume, Sträucher und Blumenzwiebeln gepflanzt sowie Bänke und ein Papierkorb aufgestellt.

Polizeibericht, 29. November: Lebensgefährlich verletzt, Diebstahl aus zwei Sporthallen, Ruhestörung

Gestern früh wurde ein stark blutender und lebensgefährlich verletzter Mann vor dem Torgauer Wohnhaus im Kiebitzweg aufgefunden – Die Polizei sucht dringend nach Zeugen +++ In der Goldsternstraße und in der Löbauer Straße wurden zwei Sporthallen von Dieben heimgesucht +++ Weil in Schönefeld ein 23-jähriger Mieter zu laut Musik hörte, gingen vier Nachbarn recht rabiat dagegen vor.

Universität Leipzig darf weiterhin Titel „Fairtrade University“ tragen

Die Universität Leipzig darf für ihr Engagement rund um den Fairen Handel auch weiterhin den Titel „Fairtrade University“ tragen. Das teilte die Studierendenorganisation oikos Leipzig mit. Im Jahr 2015 war der Universität erstmals dieser Titel verliehen worden. Sie war damals bundesweit die dritte Universität, die diese Auszeichnung bekam. Dafür müssen einige Anforderungen erfüllt und auch nachhaltig umgesetzt werden, weshalb die Zertifizierung nur für zwei Jahre erfolgt. An der Uni Leipzig sei in den vergangenen beiden Jahren in Sachen „Fairtrade“ viel passiert, hieß es. Somit dürfe sich die Alma mater nach einem Audit auch weiterhin als „Fairtrade-Uni“ bezeichnen.

Mit Volldampf voraus – Großer Bahnhof für den Weihnachtsmann

Der Weihnachtsmann – fester Bestandteil des Leipziger Weihnachtsmarktes – kommt am 2. Dezember, Punkt 11 Uhr, auf dem Hauptbahnhof am Gleis 6 an. Begleitet von der Bergmannskapelle Kurbad Schlema fährt er im Anschluss mit seiner Kutsche auf den Markt, um gegen 12 Uhr die ersten Kinder zu seiner ersten kleinen Weihnachtsmann-Sprechstunde zu empfangen. Aber damit ist für ihn in Leipzig noch nicht Schluss, 14 Uhr ist er auf dem Augustusplatz bei der Eröffnung der neuen Wichtelwerkstatt anwesend – er will ja sicher sein, dass alles in seinem Sinne läuft... Und um 16 Uhr ist dann seine reguläre Weihnachtsmann-Sprechstunde wieder auf der Marktbühne. Dort empfängt er dann regelmäßig immer mittwochs bis freitags von 16:00 bis 16:45 Uhr.

„Zahle, so viel Du willst-Tage“ vom 1. bis 3. Dezember in sechs Leipziger Museen

„Zahle, so viel Du willst“ – mit diesem neuen Pilotprojekt wollen sich Leipziger Museen vom 1. bis 3. Dezember an ihre Besucher wenden. Daran nehmen die städtischen Einrichtungen Grassimuseum für angewandte Kunst, das Stadtgeschichtliche Museum (Haus Böttchergäßchen) und das Museum der bildenden Künste teil. Außerdem beteiligen sich das Grassimuseum für Völkerkunde des Freistaates Sachsen, das Grassimuseum für Musikinstrumente der Universität Leipzig und die Galerie für zeitgenössische Kunst.

Am 3. Dezember: Weihnachtliches Konzert mit Werken von Carl Reinecke und szenischer Aufführung

180 Jahre alt wäre Gewandhauskapellmeister und Konservatoriumslehrer Carl Reinecke im Jahr 2004 geworden. Seit jenem Jahr präsentiert die Hochschule – dank der Anregung von Reineckes Ururenkel Stefan Schönknecht (Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros an der Hochschule) – immer zum 1. Advent ein weihnachtliches Konzert. Bislang hatten diese Konzerte im Kammermusiksaal stattgefunden. 2017 wird das Konzert aufgrund des jährlich sehr großen Publikumsandrangs erstmals im Großen Saal zu hören sein.

Das Grassi-Museum könnte eine Kasse und ein Café direkt am Eingang bekommen

Es war die SPD-Fraktion im Leipziger Stadtrat, die sich dafür interessiert hat, wie gut sich die drei Museen im Grassi vertragen. Denn irgendwie scheint man da ein Problem zu haben. Aber das hat man eher nicht im Miteinander. Eher klemmt es bei der Außenwirkung, weshalb man mit der Stadt gemeinsam nach einem neuen Ort für Kassenhäuschen und Museumscafé sucht.

„Beste Neunte“ Schulklassen aus der Region Leipzig gesucht – 1.200 Euro für die Klassenkasse

Alle 9. Klassen aus der Region Leipzig (Stadt Leipzig, Landkreis Nordsachsen, Landkreis Leipzig) sind wieder aufgerufen, sich am Schülerwettbewerb „Beste Neunte“ zu beteiligen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig prämiert mit dem Wettbewerb die jeweils drei besten neunten Klassen eines Schuljahres in den Kategorien Realschulklasse, Hauptschulklasse sowie Gemischte Klasse (Real- und Hauptschulabschluss).

Aktuell auf LZ