16 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kurz vor Weihnachten ist das TdJW Festivalgast in Jerusalem

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Im April dieses Jahres feierte die deutsch-georgische Koproduktion (zwischen dem Theater der Jungen Welt und dem Nodar Dumbadze Professional State Youth Theatre Tiflis) rund um unterschiedlichen Einschlafrituale, Premiere in Leipzig. Die Proben für die zweisprachige Produktion fanden bereits Dezember 2018 in Tiflis mit anschließender Premiere statt.

    Das TdJW stellte zwei Schauspieler*innen sowie Regie und Dramaturgie, das georgische Theater zwei Spieler*innen, Bühne und Kostüme wurden von einem Ausstattungsteam aus Leipzig und Tiflis entworfen. In Jerusalem wird die Inszenierung in dieser Kooperationsbesetzung gespielt werden.

    Jürgen Zielinski, Intendant des Theaters der Jungen Welt: »Bei der georgisch-deutschen Produktion »Splikifant« ist unser Spielzeitmotto wirklich aufgegangen – zwei Länder und zwei Theater haben auf professionelle, aber auch auf menschliche Weise zusammen.gefunden! Umso mehr freut es mich, dass wir mit dem Stück nun auch nach Israel – einem langjährigen Kooperationsland des TdJW – eingeladen sind und damit der kulturelle Austausch sogar noch erweitert wird. Zumal ich in Israel auch den Intendanten aus Tiflis, Dimitri Khvtisiashvili, kennenlernte. Genau solche Brückenbauer brauchen wir in Zeiten von Verrohung, Abgrenzung und aufkeimendem Nationalismus.«

    Der Titel »Splikifant« ist eine georgisch-deutsche Wortschöpfung für »Elefant«, ein Stück über das Zusammenfinden und den Reiz unterschiedlicher kultureller Rituale für Kinder zwischen drei und acht Jahren.

    Die nächste Gelegenheit, die Uraufführung im TdJW am Wochenende zu erleben, gibt es am 14.12 um 16.30 Uhr sowie am 15.12 um 10.30 und 16.30 Uhr.

    Die Produktion wurde gefördert vom Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe Instituts.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige