Tag: 24. Januar 2019

Überwachung am Connewitzer Kreuz. Foto: Ralf Julke
Politik·Sachsen

Grüne und Linke rufen zur Beteiligung an der Demo gegen das neue Polizeigesetz am 26. Januar in Dresden auf

Nicht nur die Jusos Sachsen reagieren enttäuscht auf die von SPD und CDU verkündete Einigung zum neuen Polizeigesetz in Sachsen. Der Koalitionsausschuss der schwarz-roten Koalition hatte am Dienstag, 22. Januar, einem Kompromiss zugestimmt, der gegenüber dem Regierungsentwurf fast unverändert ist. Am 26. Januar gibt es den großen Protest gegen das neue Polizeigesetz in Sachsen.

Timo Pinder und Kerry-U. Brauer bei der Vorstellung des neuen Wohnungsmarktberichts. Foto: W&R Immocom
Wirtschaft·Verbraucher

Freie Wohnungen unter 6 Euro werden rar und über 10 Euro können es sich nur wenige leisten

Am Mittwoch hat das PISA Immobilienmanagement gemeinsam mit der Berufsakademie Sachsen/Leipzig den mittlerweile dritten detaillierten Marktbericht für Leipzigs Wohnungsmarkt vorgelegt. Wohnungsmarkt heißt in diesem Fall: Der Bericht erfasst tatsächlich das, was neu vermietet wird, nicht den Bestand. Und damit macht er sichtbar, welche Unwucht der Leipziger Wohnungsmarkt hat. Denn was neu gebaut wird, übersteigt in der Regel die Finanzkraft vieler Wohnungssuchender. Und bezahlbare Wohnungsangebote sind knapp geworden.

Regenwaldstimmung. Foto: pixabay_forest-931706_960_720
Bildung·Forschung

Das Geheimnis der Bäume und die Frage: Geht es nur um den tropischen Regenwald?

Für Liebhaber des Waldes lohnt sich am Dienstag, 29. Januar, der Weg ins Zeitgeschichtliche Forum. Denn dort findet um 19 Uhr das nächste Wissenschaftskino Leipzig statt. Gezeigt wird ein Dokumentarfilm über das „Geheimnis der Bäume“ (Frankreich 2013). Danach kann man mit Expertinnen und Experten des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig diskutieren. Vielleicht nicht nur über den Regenwald, in den sie sich so gerne flüchten.

Auch tagsüber wird die kurze Südabkurvung rücksichtslos beflogen. Foto: Ralf Julke
Politik·Engagement

Ökolöwe braucht noch 4.500 Euro, um die Gerichtskostenrechnung begleichen zu können

Im Grunde war es eine Farce: Das Bundesverwaltungsgericht stellte fest, dass die Klage der Grünen Liga gegen die Kurze Südabkurvung berechtigt war, verwies zurück ans Oberverwaltungsgericht. Dort rückte das beklagte Luftfahrtbundesamt gleich mit sechs teuren Anwälten an, das Oberverwaltungsgericht wies die Klage ab – und nun sollen die Fluglärmgegner auch noch die teuren Anwälte der Gegenseite bezahlen. Und sie sammeln Geld, um das zu schaffen.

Visualisierung der geplanten Wohnbebauung am Elstermühlgraben. Grafik: W&V Architekten GmbH
Politik·Brennpunkt

Im Neuen Rathaus sind jetzt die Entwürfe für ein neues Wohnquartier auf dem Areal der ehemaligen Propsteikirche zu sehen

Wo vor einem Jahr noch die alte, von Rissen bedrohte Propsteikirche stand, sollen jetzt Wohnungen entstehen. In einer Ausstellung im Neuen Rathaus in der 4. Etage kann man jetzt besichtigen, wie sich die Architekten dort neue Wohnbebauung am Ufer des Elstermühlgrabens vorstellen können. Ein richtiges neues Wohnquartier soll auf dem Areal der abgerissenen ehemaligen katholischen Propsteikirche St. Trinitatis am Rande des Rosentals zwischen Emil-Fuchs-Straße, Leibnizstraße und Elstermühlgraben entstehen.

Peter Lemar: Ein Sachse im Himmel. Foto: Ralf Julke
Bildung·Bücher

Peter Lemars Himmelsreise zu den Berühmten, die er immer schon mal persönlich sprechen wollte

Sachsen kommen nicht in den Himmel. Können sie ja gar nicht, so renitent, wie sie sich benehmen, nicht wahr? Und so ein richtiger Himmel ist es auch nicht, in den der Leipziger Musiker und Schriftsteller Peter Lemar sein Alter ego hier geraten lässt, eher so eine Art große Wandelhalle vor der letzten Tür, in der die Berühmten und Berüchtigten plaudernd auf den letzten Schritt warten. Eine Art Wunschort für den nicht so berühmten Leipziger, an dem er einmal all jene Leute sprechen könnte, die ihn auf Erden so beeindruckt haben. Wie bei Dante, könnte man meinen.

Melder vom 24.1.2019

Im Bereich „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Welche damit stets durchgehende Zitate der namentlich genannten Absender außerhalb unseres redaktionellen Bereiches darstellen.

Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de oder kontaktieren den Versender der Informationen.

Polizeifahrzeug. Foto: L-IZ
Polizeimelder

Polizeibericht, 24. Januar: Jugendliche bedroht, Motorrad gestohlen, Pärchen beraubt, Unfallflucht

Zwei 14-Jährige wurden in der Georg-Schwarz-Straße von anderen unbekannten Jugendlichen angesprochen, bedroht und um die Herausgabe von Wertgegenständen aufgefordert. Einer der beiden konnte die Polizei informieren, die einen der Täter festnehmen konnte +++ In der Ameisenstraße wurde ein grau-metallicfarbenes Krad Suzuki DL 650a entwendet +++ In Delitzsch riss ein Räuber der Dame eines Pärchens, welches auf dem Weg zu ihrem Kreditinstitut war, die Tasche aus der Hand +++ In Belgershain ist ein unbekanntes Unfallauto gegen einen geparkten Anhänger gefahren – In allen Fällen werden Zeugen gesucht.

Das erste Bandcamp 2015 mit Jugendlichen aus Polen in der VILLA. Quelle: Soziokulturelles Zentrum "Die VILLA"
Wortmelder

Europäisches Bandcamp hat noch freie Plätze

Musik verbindet Menschen. Ab dem 25. Februar treffen sich Jugendliche aus Deutschland, Slowenien und Portugal in der VILLA, um gemeinsam Musik zu machen. „Wir wollen uns eine Woche lang musikalisch mit dem Thema ‚Solidarität in Europa‘ auseinandersetzen“, sagt Dirk Tschentscher-Trinks vom Soziokulturellen Zentrum „Die VILLA“, „im Sommer besuchen die Leipziger Jugendlichen dann den portugiesischen Partner in Amarante und im Herbst geht es für eine Woche nach Koper in Slowenien.“

Moritzbastei. Foto: Alexander Böhm
Wortmelder

Diskussion und Vortrag in der Moritzbastei: Promenadenring – Vergangenheit und Zukunft

Mit dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) in Bautzen erzwingt der ADFC Leipzig die Diskussion über die zukünftige Gestaltung des Promenadenringes. Wir wollen anlässlich des Urteils mit der interessierten Öffentlichkeit am Freitag, 1. Februar 2019, 19:00 Uhr in der Moritzbastei, Ratstonne, Kurt-Masur-Platz 1 sowohl einen Blick auf den historischen Promenadenring werfen als auch über Visionen für die zukünftige Gestaltung diskutieren.

Montage. L-IZ.de
Wortmelder

Bauarbeiten am Walgraben in Großstädteln

Voraussichtlich von Montag, dem 04. Februar 2019, an wird am Walgraben im Markkleeberger Stadtteil Großstädteln gebaut. Bis zum 30. September 2019 soll der Graben auf unterschiedlichen Tiefen durchlässig gemacht werden. Mit den Arbeiten hat die Stadt Markkleeberg die Firma Steinle Bau aus Oschatz beauftragt. Die Vergabe der Leistungen zum Preis von rund 1,13 Millionen Euro hat der Markkleeberger Stadtrat in seiner Sitzung im Dezember 2018 beschlossen.

Leipziger Freibadsaison: Auszubildende und Saisonmitarbeiter der Leipziger Sportbäder beim Anbaden im Sommerbad Schönefeld. Foto: Leipziger Sportbäder
Wortmelder

Spannender Job am Beckenrand: Fachkräfte und Saisonarbeiter für Leipzigs Freibäder gesucht

Täglich an der frischen Luft arbeiten und Verantwortung für Badegäste und den reibungslosen Freibadbetrieb übernehmen: Wer in einem Freibad arbeitet, erlebt eine abwechslungsreiche Zeit mit viel Verantwortung. In Leipzig betreiben die Leipziger Sportbäder fünf Freibäder. Für die diesjährige Sommersaison sucht das Unternehmen bereits jetzt etwa 50 engagierte Frauen und Männer zur Verstärkung der Freibadteams.

Zu Luthers Zeiten stand am Ort des heutigen Neuen Rathauses das landesherrliche Schloss. Foto: Karsten Pietsch
Wortmelder

Spiel und Spaß in den Winterferien – der Winterferienpass ist da

Mit dem 34. Winterferienpass wartet wieder ein vielseitiges Ferienprogramm darauf, von den Schülerinnen und Schülern entdeckt zu werden. Die Kooperationspartner des Ferienpasses – Vereine, Verbände, Institutionen und Unternehmen – haben sich dafür eine Vielzahl an abwechslungsreichen Angeboten ausgedacht und vorbereitet. Dazu gehören beispielsweise spannende Erkundungen und Besichtigungen sowie diverse Sport-, Kreativ- und Medienangebote für Einzelbesucher und Familien, die für eine erlebnisreiche Ferienzeit sorgen.

"Tiere sind keine Spielzeuge", sagt Prof. Martin Lacher, Klinikdirektor der UKL-Kinderchirurgie. Ein Mal jede Woche behandeln er und seine Mitarbeiter Tierbissverletzungen bei kleinen Kiindern. Foto: Stefan Straube / UKL
Wortmelder

Kinderchirurgen am UKL behandeln bis zu 50 Tierbissverletzungen im Jahr

Im Durchschnitt ein Mal pro Woche behandeln die Kinderchirurgen am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) ein kleines Kind, welches von einem Tier gebissen wurde. Meist sind es Hunde oder Katzen, die für oft schmerzhafte Wunden sorgen, welche sich zudem auch noch entzünden können, wenn sie nicht ärztlich behandelt werden. Doch es gibt auch drastischere Fälle: Einem anderthalb Jahre alten Jungen biss ein Esel einen Teil des Zeigefingers ab. Eltern müssten ihre Kinder im Umgang mit Tieren stärker sensibilisieren, rät der Klinikdirektor.

Der sächsische Innenminister Roland Wöller (CDU). Foto: Pawel Sosnowski
Wortmelder

Neue Fahrzeugflotte für Katastrophenschutz in Sachsen

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller hat heute in Dresden 26 Spezialfahrzeuge an Einheiten des Katastrophenschutzes im Freistaat Sachsen übergeben. Die Fahrzeugflotte hat einen Gesamtwert von rund 6,7 Millionen Euro und wird auf die Landkreise und Kreisfreien Städte verteilt.

Wortmelder

Landesdirektion Sachsen reicht Landeszuschüsse für Kindertageseinrichtungen aus

Die Landesdirektion Sachsen hat im Januar 2019 den ersten Betrag der Landeszuschüsse des Freistaates Sachsen 2019 für Kindertageseinrichtungen in Höhe von 53,5 Millionen Euro an die Landkreise und kreisfreien Städte bzw. die Träger der Einrichtungen ausgezahlt. Im Jahr 2019 beteiligt sich der Freistaat Sachsen nach dem Sächsischen Gesetz über Kindertageseinrichtungen in Form eines Landeszuschusses voraussichtlich mit insgesamt etwa 725 Millionen Euro an der Finanzierung der Personal- und Sachkosten der Kindertageseinrichtungen. Für die Berechnung und monatliche Auszahlung ist die Landesdirektion Sachsen zuständig.

Eins der sichergestellten Schmuckstücke. Foto: PD Leipzig
Polizeimelder

Langfinger stahl Schmuck – Eigentümer gesucht!

Am Sonntag, den 14. Januar 2018, fiel den Mitarbeitern eines Altenpflegeheimes in der Zwickauer Straße eine Person auf, der eindeutig weder Bewohner noch Besucher war. Er schlich durch das Gebäude und als man ihn aufforderte zu gehen, weigerte er sich. Nicht zuletzt aus diesem Grund, sondern weil man sich auch um die Sicherheit der Bewohner sorgte, informierten die Pfleger die Polizei.

Dr. Alexander Yendell. Foto: Universität Leipzig/Swen Reichhold
Wortmelder

“Islamophobie ohne Muslime” – Forscher nehmen Einstellung zu Islam in Osteuropa in den Blick

Islamophobie und Islamfeindlichkeit sind nicht nur in West-, sondern auch in Osteuropa verbreitet, wo zum Teil nur sehr wenige Muslime leben und wo die Bevölkerung den Islam und Muslime oft nur aus den Medien kennt. Islamophobie ohne Muslime“ nennen das gleich mehrere der Forscher, die Beiträge geschrieben haben für eine soeben erschienene Sonderveröffentlichung des in Leipzig angesiedelten Leibniz-Wissenschaftscampus "Eastern Europe – Global Area" (EEGA).

Wortmelder

Ehemaliges Lichtenberg-Gymnasium in Grünau wird wieder neu

Lange standen die zwei Häuser des ehemaligen Lichtenberg-Gymnasiums in Grünau leer. Nun sollen die Gebäude wieder mit neuem Leben gefüllt werden. Die Schule in der Mannheimer Straße 128 soll vollständig saniert und künftig als ein vierzügiges Gymnasium betrieben werden. Das hat die Ratsversammlung in ihrer gestrigen Sitzung beschlossen.

Das „Ost-Passage-Theater“. Foto: Michael Freitag
Wortmelder

Am 25. Januar Premiere im Ost-Passage Theater: Social Wurmloch

Kaum ist der Applaus der letzten Premiere verhallt, steht schon die nächste ins Haus. Am Freitag, den 25.01., feiert das Stück „Social Wurmloch“ um 20 Uhr seine Uraufführung am Ost-Passage Theater. Das „Social Wurmloch“ bezeichnet einen plötzlich auftauchenden Durchgang zur High Society, zu den „Reichen und Schönen“. Ein solches Wurmloch tat sich bei einer Gasexplosion im Berliner Villenviertel auf, als ein Nobody einen Hollywoodstar rettete.

Recycling2go. Quelle: BUND Leipzig
Wortmelder

Recycling2go: BUND Leipzig lädt Bäckereien zu rundem Tisch ein

Der BUND Leipzig lädt am 31.01.2019 alle Leipziger Bäckereien im Rahmen von Recycling2go zum „Runden Backtisch“ im Haus der Demokratie ein. Ziel ist es, das nachhaltige Pfandbechersystem von RECUP gemeinsam mit den Bäcker*innen und dem Amt für Umweltschutz der Stadt Leipzig im ganzen Stadtgebiet verfügbar zu machen.

William Rambow. Foto: LZ
Wortmelder

Jugendparlamentarier*innen der nächsten Generation gesucht

Die dritte Wahl zum Jugendparlament der Stadt Leipzig findet in vom 25. März 2019 bis zum 01. April 2019, jeweils 8 Uhr, statt. Der Stadtrat hat heute eine entsprechende Vorlage der Oberbürgermeisters zu Kenntnis genommen. Der Wahltermin wir nun voraussichtlich am kommenden Samstag, den 26. Januar, im Amtsblatt bekannt gemacht. Ab diesem Zeitpunkt sind dann Bewerbungen als Kandidat*in möglich.

Anne Kämmerer. Foto: Grüne Jugend Sachsen
Wortmelder

Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration „Polizeigesetz stoppen – Grundrechte verteidigen“

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ ruft zur Teilnahme an der Demonstration gegen das geplante Polizeigesetz am Samstag auf. Dazu wurde eine gemeinsame Anreise organisiert. Treffen ist am 26. Januar um 10:45 Uhr am Gleis 21 auf dem Leipziger Hauptbahnhof. Für Menschen, die sich eine Fahrt nach Dresden nicht leisten können, organisiert das Aktionsnetzwerk die Mitfahrt auf Sachsentickets.

Scroll Up