7.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 7. April 2021

Townscape und Sassenscheidt stellen Wohnprojekt „Lido“ in Leipzig fertig

Die Projektentwickler Townscape und Sassenscheidt haben 72 Neubauwohnungen im neuen Leipziger Stadtquartier Lindenauer Hafen pünktlich an die HanseMerkur Grundvermögen AG übergeben. Die 72 Wohnungen verfügen über zwei bis fünf Zimmer mit ca. 50 bis 120 Quadratmetern und sprechen damit verschiedene Zielgruppen an. Vom Single bis zur Familie mit mehreren Kindern werden sich Bewohner aller Altersgruppen hier wohlfühlen.

Mittwoch, der 7. April 2021: Testzentrum im Rathaus verkürzt Öffnungszeiten, Pro-Forma-Ausgangsbeschränkungen und Vorwürfe gegen CleverShuttle

Nach dem Munitionsskandal muss der Chef des sächsischen Landeskriminalamts gehen, Angestellte des Leipziger Ablegers von CleverShuttle erheben Vorwürfe gegen die Betriebsleitung und das Testzentrum im Neuen Rathaus hat künftig nur noch 40 statt 64 Stunden in der Woche geöffnet. Die LZ fasst zusammen, was am Mittwoch, dem 7. April 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Coronavirus Landkreis Leipzig: 12.086 bestätigte Fälle (Stand 7. April 2021)

Die Zahl der Infektionen beträgt 12.086 (+ 34 zum Vortag). Gezählt werden fortlaufend alle PCR-bestätigten Infektionen, die seit Anfang März 2020 im Kreisgebiet nachgewiesen wurden. Darunter sind 636 Infektionen (+ 7) bei denen der Verdacht einer Infektion mit einer Virusvariante besteht oder nachgewiesen wurde.

„ZukunftsWerkstatt INDUSTRIE“ widmet sich der Nachvollziehbarkeit von Lieferketten

Nachvollziehbare Lieferketten bilden Zulieferbeziehungen, Transportwege und Waren, Daten zu Produktionsbedingungen sowie die Herkunft von Waren der industriellen Wertschöpfung ab. Für Unternehmen sind genaue Kenntnisse über diese Parameter ausschlaggebend, um im Fall globaler Krisenereignisse die Resilienz – also die Widerstandskraft – ihrer Beschaffungsstrategien zu erhöhen und im Idealfall bereits frühzeitig auf Störungen reagieren zu können.

Wohngebäude vor Hochwasser schützen

Wer sein Eigenheim bestmöglich vor Hochwasserschäden schützen möchte, kann ab sofort das kostenlose Online-Tool FLOOD.Bi zur Hochwasservorsorge nutzen. Das teilte das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) heute in Dresden mit.

SPD-Fraktion begrüßt Implementierung von Umweltdetektiven

Die SPD-Fraktion im Leipziger Stadtrat begrüßt die von der Verwaltung geplante Implementierung von Umweltdetektiven. Der Stadtrat soll in seiner Sitzung im Mai die Konzeption und die erforderliche Mittelbereitstellung in Höhe von knapp 600.000 Euro im nächsten Doppel-Haushalt 2023/24 beschließen. Zugleich kritisieren wir jedoch die zeitliche Verzögerung und hätten uns hier eine schnellere Umsetzung des Stadtratsbeschlusses vom Februar 2020 gewünscht.

René Hobusch (FDP): Testzentrum zu und dafür Museen auf? Geht’s noch?

Als „neuerliches Stück aus dem Tollhaus namens Pandemiebekämpfung“ bezeichnet der FDP-Bundestagskandidat und ehemalige Leipziger Stadtrat René Hobusch die Ankündigung der Stadt, das bekannte Testzentrum im Neuen Rathaus ab sofort sonntags zu schließen.

Trainingskader der DHfK-Profis wieder fast vollständig – SC DHfK kooperiert mit Klinik für Neurologie

Nach dem großen Verletzungspech in den vergangenen Wochen können die Handballer des SC DHfK Leipzig vor dem anstehenden Topspiel gegen Flensburg (Sonntag, 13:30 Uhr) endlich wieder mit einem fast vollständigen Kader trainieren.

Ab morgen Impfangebot für Menschen ab 60 Jahre mit dem Impfstoff von AstraZeneca

In Sachsen können ab Donnerstag, 8. April 2021, 8 Uhr, alle Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, einen Impftermin mit dem Impfstoff von AstraZeneca in den sächsischen Impfzentren buchen. Hintergrund ist ein Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz vom 30. März 2021. Demnach können die Bundesländer bereits jetzt auch die 60- bis 69-Jährigen mit in ihre Impfkampagne für AstraZeneca einbeziehen.

2. Polizeibericht 7. April: Bombendrohung im Amtsgericht, Einbruch in Vereinsheim

Heute Vormittag ging beim Ordnungsamt eine Bombendrohung ein+++Der Vorstandsvorsitzende eines Kleingartenvereins informierte heute Vormittag die Polizei über den Einbruch in das Vereinsheim.

Öko? Logisch. (9): Zu gut für die Tonne – Wie wird der Teufelskreislauf der Verschwendung durchbrochen?

Fünf Minuten vor Feierabend sind die Regale voll. Was landet nun in der Tonne? Und wird in den privaten Haushalten womöglich noch mehr weggeschmissen? Wer ist schuld an der Verschwendung, und wie lässt sich Abhilfe schaffen? „Verwenden statt verschwenden“ heißt das Motto der Lebensmittelretter-Plattform Foodsharing.de. 2011 entstand die Idee, für die sich 2015 auch eine Regionalgruppe in Leipzig gründete.

Quartalsbericht 4/2020: Wo ist überhaupt noch Platz für Umzugswillige in Leipzig?

In ihrem Beitrag zur „Bevölkerungsentwicklung in Leipzig und seinen Ortsteilen 2020“ im neuen Quartalsbericht 4/2020 betrachtet Ulrike Hofmann nicht nur das gesamtstädtische Bevölkerungswachstum. Denn Leipzig ist ja auch im Corona-Jahr 2020 weiter gewachsen. Sie schaut sich auch die Ortsteile genauer an. Und da ist das stärkste Wachstum diesmal erstaunlicherweise in den Norden gewandert.

Rico Gebhardt (Linke): Staatsregierung hat viel Akzeptanz für Krisenmanagement verspielt

Das Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung teilt mit, dass die Staatsregierung bis zur Sonderpause ein digitales „Forum Corona“ einrichten wolle. Dazu erklärt der Vorsitzende der Linksfraktion, Rico Gebhardt: „Das ist zwar nicht der Runde Tisch zur Bewältigung der Pandemie-Folgen, wie wir ihn mehrfach gefordert haben, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

Bündnisgrüne: Es gilt, die strukturellen Probleme bei den Spezialeinheiten umfassend anzugehen

Sachsens Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller hat heute einen Führungswechsel beim Landeskriminalamt bekannt gegeben und den LKA-Präsidenten Petric Kleine sowie den für die Spezialeinheiten zuständigen Abteilungsleiter ihrer Funktionen entbunden. Grund dafür ist der vergangene Woche bekannt gewordene Munitionsdiebstahl beim MEK.

Nach dem Munitionsskandal in Sachsen: LKA-Chef muss gehen

Petric Kleine ist nicht mehr Präsident des sächsischen Landeskriminalamtes (LKA). Das teilte Innenminister Roland Wöller (CDU) am Mittwoch, dem 7. April, mit. Hintergrund ist der Skandal um 17 Polizeibeamte einer Spezialeinheit, die 7.000 Schuss Munition für ein privates Schießtraining gestohlen haben sollen. Neben Kleine hat auch Sven Mewes, Abteilungsleiter für Spezialeinheiten, seinen Job verloren.

Staatsregierung plant neues Beteiligungsformat „Forum Corona“ zur COVID-19-Pandemie

Ein neues Beteiligungsformat mit dem Namen „Forum Corona“ wird als Bürgerinnen- und Bürgerrat noch vor der Sommerpause eingerichtet. Aus ganz Sachsen soll ein repräsentativer Querschnitt von Bürgerinnen und Bürgern in Bürgerforen über Erfahrungen mit der Corona-Pandemie und Maßnahmen diskutieren sowie Empfehlungen erarbeiten.

Schwarz im Lockdown: Ab Donnerstag sendet das DarkStream Festival wieder aus der Moritzbastei

Manche sind am Ende klüger, andere fassen sich schon von Anfang an an den Kopf. Denn im Oktober 2020 war es noch sehr realistisch, damit zu rechnen, dass die Einschränkungen für die Kultur im Frühjahr 2021 nach und nach hätten fallen können. Aber dazu hätte es eine ehrlichere Politik gebraucht, die frühzeitig und umfassend einen harten Lockdown im Oktober verhängt hätte. Aber den langen und ziemlich weichen Lockdown gab es erst ab November. Und so gibt es statt echter Live-Auftritte in der Moritzbastei auch dieses Jahr ein DarkStream Festival.

Schnelleres Internet für Neukirchen und Schneeberg

Die Gemeinde Neukirchen und die Stadt Schneeberg (beide Erzgebirgskreis) erhalten Förderbescheide in abschließender für den Ausbau ihres Breitbandnetzes mit leistungsfähiger Glasfaser über die Förderrichtlinie DiOS.

Kerstin Köditz (Linke): Mit Bauernopfern gelingt Wöller kein Befreiungsschlag

Innenminister Roland Wöller hat heute den Präsidenten des Landeskriminalamts, Petric Kleine, und den für die Spezialeinheiten zuständigen Abteilungsleiter ihrer Posten enthoben. Hintergrund ist der Munitionsskandal beim Mobilen Einsatzkommando Dresden.

Sexueller Missbrauch von Kindern in Pirna: Beschuldigter in Untersuchungshaft

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Kriminalaußenstelle Pirna ermitteln gegen einen 52-jährigen Deutschen u.a. wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern in zehn Fällen. Der Beschuldigte soll im Laufe des Jahres 2020 den Entschluss gefasst haben, bei sich bietenden Gelegenheiten im Stadtgebiet von Pirna, vornehmlich in Copitz, Kinder und Jugendliche anzusprechen und vor bzw. mit diesen sexuelle Handlungen auszuführen.

Aktuell auf LZ