Auf dem Bürgerbahnhof Plagwitz findet am 08. und 09. Juli 2022 zum zweiten Mal das Co-Up Festival statt.  Der Titel vereint die Idee von COmmunity und UPcycling. 

Gemeinsam erproben wir kreative Lösungsansätze für unseren alltäglichen Umgang mit Müll und Ressourcen. 

Das vielfältige Programm bietet einen freien Experimentierraum für alle Besucher/-innen. Es finden DIY-Workshops, Musik- und Fashion-Performances und ein Nachhaltigkeits-Markt auf dem Gelände statt: gestalterisch verarbeiten wir Naturmaterialien und Elektroschrott, musizieren auf Gemüse und Recycling-Instrumenten, hinterfragen Essgewohnheiten und denken über unsere Konsumkultur nach.

Das Festival ist für alle Besucher/-innen kostenlos. Über einen Spendenbeitrag freuen wir uns.

Seit langem gibt es die Tradition Recycling- und Naturmaterialien in der Kunst zu verwenden. Schon seit den 60-er Jahren drückten die Anhänger/-innen der Kunstrichtungen Aktionismus, Arte Povera und Environmental Art ihre Kritik an der „Wegwerfgesellschaft“ aus und forderten eine Rückkehr zu den „armen“, alltäglichen Materialien. Auch in Architektur und Design wurde die nachhaltige Produktion zu einem Trend.

„It is our privilege and our duty to be at the forefront of the struggle. There is no choice but to follow the path of ethics into aesthetics. We live in societies suffocating in waste.“ (Aktionskünstler und Aktivist Gustav Metzger, 2015)

Wir wollen uns dieser Tradition anschließen und mit dieser Geste zur Entwicklung einer verantwortungsvollen, ökologisch bewussten und zukunftsorientierten Gesellschaft beitragen. 

Das Co-Up Festival wird organisiert von: 

DENKMALSOZIAL gGmbH, Kulturschafft e.V., Westbesuch e.V. 

Mit freundlicher Unterstützung vom Kulturamt Leipzig. 

In Zusammenarbeit mit Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen e.V.

Mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Landtag beschlossenen Haushalts

https://co-up-festival.de/.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar