1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

IHK-Vorsitz bis 2016: Vollversammlung wählte Wolfgang Topf wieder zum Präsidenten der IHK zu Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Wolfgang Topf wurde am Dienstagabend, 19. Juni, auf der konstituierenden Sitzung der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig zum Präsidenten wiedergewählt. Seit dem Jahr 2000 steht er in seiner nunmehr vierten Amtsperiode dem regionalen Unternehmerparlament in ehrenamtlicher Funktion vor.

    Das Unternehmerparlament repräsentiert aktuell 66.400 Betriebe der gewerblichen Wirtschaft im IHK-Bezirk Leipzig, der die Stadt Leipzig und die Landkreise Nordsachsen und Leipzig umfasst.

    „Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen der Unternehmen sowie der Mitglieder der Vollversammlung. Das Votum verstehe ich als Ansporn für die bevorstehende Arbeit in der neuen Legislaturperiode. Eine starke und selbstbewusste Wirtschaft ist die Basis für eine positive Entwicklung der Region Leipzig. Das Ehren- und Hauptamt der IHK werden dafür mit aller Kraft und Engagement entscheidende Impulse setzen“, sagte Topf nach seiner Wiederwahl. Wolfgang Topf ist Geschäftsführender Gesellschafter der IMO Leipzig GmbH, einem international tätigen Stahlbaumontageunternehmen.

    Auch die acht Vizepräsidenten der IHK wurden wieder durch die Vollversammlung gewählt. Wiedergewählt wurden Dr. Georg Flascha, Niederlassungsleiter KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Leipzig (in das IHK-Präsidium wiedergewählt), Annekatrin Michler, Inhaberin, Training Coaching Businesstheater, Jürgen Sperlich, Geschäftsführender Gesellschafter der Sperlich OHG, Josef Rahmen, Geschäftsführer der LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, und Ingo Winkler, Geschäftsführender Gesellschafter der Ratskeller der Stadt Leipzig GmbH.

    Neu in den Vorstand gewählt wurden Raimo Bunsen, Geschäftsführer der Messeprojekt GmbH, Dr. Heinz Fischer, Geschäftsführender Gesellschafter der Fischer Analysen Instrumente GmbH FAN, und Andreas Heilmann, Geschäftsführer der GP Papenburg Entsorgung Ost GmbH.

    Die Vollversammlung der aktuellen siebenten Legislaturperiode nach Wiedergründung der IHK zu Leipzig am 8. März 1990 umfasst 59 gewählte Mitglieder in den Wahlgruppen produzierendes Gewerbe, Handel, Dienstleistungen, Verkehr/Logistik, Gastgewerbe, Kreditinstitute/Versicherungen und Landwirtschaft.

    Wolfgang Topf: „In der neuen Wahlperiode stehen richtungweisende politische Entscheidungen an. Deshalb ist eine starke Interessenvertretung für die Belange der regionalen Unternehmen stärker denn je gefragt. So bleibt unser Ziel, für das Auslaufen der aktuellen EU-Strukturförderung ab dem Jahr 2014 eine verträgliche Anschlusslösung für die Leipziger Wirtschaftsregion zu schaffen. Mit unserem initiierten Bündnis aus Wirtschaft und Politik konnten erste Erfolge verzeichnet werden – entsprechende fraktionsübergreifende Anträge wurden ins europäische Parlament eingebracht.

    Erfolgreiche Wirtschaftsförderung heißt jedoch auch, die Region Leipzig endlich schlagkräftiger aufzustellen. Deshalb müssen die Weichen so gestellt werden, dass die Wirtschaftsfördergesellschaft für die Region Leipzig, in der die IHK zu Leipzig als Mitgesellschafter fungieren wird, spätestens zum 1. Januar 2013 ihre Arbeit aufnehmen kann. Die gemeinsame Vermarktung der Region, die Investorenakquise sowie die interkommunale Zusammenarbeit bei der Gewerbeflächenentwicklung sind dabei Hauptaufgabe der neuen Gesellschaft.“

    www.leipzig.ihk.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ