Leipziger Forscher helfen beim Einsortieren: Der Homo erectus war keineswegs allein

Die neueren Forschungen, an denen das Leipziger Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie beteiligt war, führen zwei Millionen Jahre in die Vergangenheit, an einen Punkt in der Menschheitsgeschichte, an dem der damals lebende Homo erectus keineswegs so allein war, wie die Forschung lange glaubte. Es gab mindestens noch zwei weitere Arten, die mit ihm lebten oder gar konkurrierten.

Den ganzen Beitrag lesen und Kommentare schreiben? Hier anmelden:

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Zur See-Eröffnung am 9. Mai kommt auch Stanislaw Tillich nach Zwenkau
Der Zwenkauer Hafen wird wieder Schauplatz der Feier. Foto: SSZ Sächsisches Seebad Zwenkau GmbH & Co. KG

Foto: SSZ Sächsisches Seebad Zwenkau GmbH & Co. KG

Im Leipziger Neuseenland geht jetzt so Manches auf die Zielgerade, auch wenn's noch nicht fertig ist: wie der Zwenkauer See. Der ist zwar voll, aber wesentliche Teile werden am 9. Mai noch fehlen, wenn Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich persönlich nach Zwenkau kommt, um den See nun erst mal für die Benutzung frei zu geben.
RB Leipzig: Nachwuchskicker kämpfen um Aufstieg und Meisterschaften
U19-Coach Frank Leicht steht mit seinem Team vor dem Einzug in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Foto: Alexander Böhm

Foto: Alexander Böhm

Während die Profis mit dem Aufstieg wohl nichts mehr am Hut haben, stehen im Nachwuchsbereich noch spannende Entscheidungen ins Haus. Die U23 kämpft um den Aufstieg in die Regionalliga. Die U19 kann sich am Samstag für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Die U17 fiebert im selben Wettbewerb schon den Halbfinalspielen gegen Borussia Dortmund entgegen.
Wie Sprache in unserer Großhirnrinde durch fleißige Netzwerke entsteht
Und jetzt sag mal "Zitrone!" - "Baba!". Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Haben wir heute schon über Netzwerke geschrieben und die Muster, nach denen sie funktionieren? Und nach welchen Mustern sie eben nicht funktionieren? Selbst unser Denken ist als ein Bündel von Netzwerken organisiert. Und einige sind sehr spezialisiert und treten genau dann in Aktion, wenn sie gebraucht werden. Zum Beispiel, wenn es ums Sprechen geht.
Bevölkerung wächst, Gewerbe legt zu – aber beim Breitband wird’s langsam eng
Bürgermeister Jens Spiske, Landrat Dr. Gerhard Gey und Geschäftsführerin Sabine Oette bei einem Besuch in der Firma Dr. Oette Maschinenbauteile e.K. im Januar. Foto: Stadt Markranstädt

Foto: Stadt Markranstädt

Muss man eigentlich die ganzen kleinen Städte rings um Leipzig in irgendeiner Weise ernst nehmen? Läuft da was? Läuft da was über? - Tatsache ist, dass auch Großstädte wie Leipzig nicht allein wachsen. So wie die Umlandgemeinden vom Wachstum Leipzigs profitieren, gewinnt Leipzig durch sein Umland. Beispiel Markranstädt, seit Kurzem ebenfalls auf dem Wachstumspfad.
Setzen sich in Mitteldeutschland die Strukturen der Wirtschaftsregion durch?
Kassensturz. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Vielleicht spricht es sich ja irgendwann einmal herum in den jeweiligen Landeshauptstädten, dass sich die Welt in Mitteldeutschland verändert hat. Und immer weiter verändert. Und dass das etwas mit Strukturen zu tun hat - lebensfähigen Strukturen und solchen, die auch mit Wiederbelebungsmaßnahmen nicht funktionieren. Selbst die sächsische Bevölkerungsentwicklung zeigt, dass es ohne Netz-Denken nicht geht.
Kanalverbindung zum Lindenauer Hafen wird zum Schluss doch noch 1 Million Euro teurer
Das neue Kanalstück von der Luisenbrücke aus fotografiert - links biegt es zum Lindenauer Hafen ab. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Alles hat ein Ende, nur die Wurst wird teurer. In diesem Fall heißt die Wurst Lindenauer Hafen. Die Gewässeranbindung, die im Juli feierlich in Betrieb genommen werden soll, erlebt kurz vorm Finale dann doch noch, was bei fast allen Leipziger Bauprojekten passiert: eine Verteuerung. Auch hier gab es ein paar Überraschungen, mit denen augenscheinlich niemand gerechnet hat.
Bethlehemgemeinde erhält nach 103 Jahren ein äußeres Erkennungsmerkmal
Die Bethlehemgemeinde und ihre neue Ecke. Foto: Marko Hofmann

Foto: Marko Hofmann

Die Bethlehemgemeinde in der Südvorstadt ist nun auch von außen zu erkennen. Nach dem Gottesdienst am Sonntag enthüllte Pfarrer Christoph Maier eine Stele samt Guckloch und Schaukasten an der Ecke Kurt-Eisner-/Fockestraße. Die Eckgestaltung soll die Gemeinde für Besucher prominenter machen, denn das Gebäude-Ensemble samt Garten ist als solches nicht als Kirchgemeinde zu erkennen. Die Gemeindemitglieder feiern seit 88 Jahren Gottesdienst in einem Gemeindesaal.
Ein Ratgeber für alle, die sich mit natürlicher Pflege etwas Gutes tun wollen
Heidi Thaler: Natürliche Pflege selbst gemacht. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Die Forscher rätseln ja, warum die Zahl der Allergien in den letzten Jahren so drastisch zugenommen hat. Einer der wesentlichen Gründe könnte natürlich sein, dass unsere unmittelbare Umwelt mit immer mehr Chemie vollgestopft ist. In der Nahrung steckt sie, im Spielzeug, in der Kleidung und auch in sämtlichen Reinigungsprodukten im Bad.
Tanners Interview mit dem Songwriter, Sänger, Moderator und Lyricisten Huey Colbinger
Songwriter, Sänger, Moderator und Lyricist Huey Colbinger. Foto: Colbinger PR

Foto: Colbinger PR

Jahrelang daddelte Colbinger in unterschiedlichsten Formationen von Leipzig aus und mit einer Gitarre unterm Arm durch die Weltgeschichte. Nun wurde es etwas ruhiger um ihn herum. Obwohl er doch gerade ein Buch herausbrachte. Ein Buch? Wirklich? Tanner hakte ein.
Letzter Sonntag in der Propstei am Rosental
Die Katholiken ziehen um. Foto:Ernst-Ulrich Kneitschel

Foto:Ernst-Ulrich Kneitschel

Das Altartuch ist weg, die Kerzen sind aus. Der Tabernakel ist leer. Die Altarreliquie ist entfernt. Alle liturgischen Geräte sind aus dem Altarraum beseitigt. Mit dem heutigen Tag beginnt die Profanierung der Propsteikirche am Rosental. 1982 wurde sie geweiht. Es ist ein wehmütiger Abschied: Viele sind hier, die mit dieser Kirche Erinnerungen an Familienfeste verbinden. Zugleich beginnt die Vorfreude auf die neue Kirche im Zentrum der Stadt.
HC Leipzig vs. Bietigheim 25:25 – Umkämpfte Partie mit gerechtem Remis
Joanna Rode (hier im Spiel gegen Celle) musste mit einem gebrochenen Daumen vom Feld. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Im vorletzten Bundesliga-Heimspiel der Saison reichte es für die Handballerinnen des HC Leipzig gegen Bietigheim nur zu einem Punkt. Beide Teams hatten mit großen Personalsorgen zu kämpfen, wobei der HCL mit Joanna Rode erneut einen verletzungsbedingten Ausfall hinnehmen musste. Die 14:11-Pausenführung konnten die Gastgeber im zweiten Durchgang nicht verteidigen, standen am Ende sogar knapp vor einer Niederlage.
Gastmanns Kolumne: Geld. Macht. Liebe
Festspielspektakel. Oder nur viel Lärm um nichts? Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Bald beginnen die Zürcher Festspiele. In diesem Jahr hat man sich dem großen William Shakespeare und dessen Dramen verschrieben. GeldMachtLiebe lautet das verheißungsvolle Thema. "All the world is a stage" veranschaulicht der Zürcher Einwohner eindrucksvoll allein schon durch seine pure, wohlgekleidete Präsenz in der prächtigen Bahnhofstraße.
Linke beantragt 10 Millionen Euro jährlich für einen Strukturfonds für die Lausitz
Das Vattenfall-Kraftwerk Jänschwalde. Foto: Vattenfall / Uwe Dobrig

Foto: Vattenfall / Uwe Dobrig

Während Sachsens Ministerpräsident immer wieder Briefe schreibt und auch der Wirtschaftsminister den Bundeswirtschaftsminister für sein Eckpunktepapier zur Energiewende kritisiert, hat sich die Linksfraktion im Sächsischen Landtag hingesetzt und einen Gesetzentwurf geschrieben. Für sie ist sonnenklar, dass Sachsen ziemlich bald aus der Braunkohle aussteigt. Denn wenn es das nicht selber tut, wird es ausgestiegen. Das wäre wirklich eine Katastrophe.
FC St. Pauli vs RB Leipzig 1:0 (1:0): Rasenballer bleiben zweitklassig
Joshua Kimmich (Leipzig) und Jan-Philipp Kalla (St.Pauli). Foto: GEPA pictures

Foto: GEPA pictures

RB Leipzig hat sich mit einem nicht unverdienten 0:1 (0:1) beim FC St. Pauli aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Lennart Thy schoss kurz vor dem Pausenpfiff das Tor des Tages (45.).
Warum Sachsen beim BIP pro Erwerbstätigem selbst im Osten hinterherkleckert
Der ganze Kurvensalat seit 2000: BIP steigt, Löhne steigen, Arbeitsvolumen verändert sich kaum. Grafik: Freistaat Sachsen / Statistisches Landesamt

Grafik: Freistaat Sachsen / Statistisches Landesamt

Nicht nur das Brutto-Inlands-Produkt (BIP) lässt sich alle Jahre wieder so schön berechnen, dass man dann ein nettes Bundesländer-Ranking draus machen kann. Denn wenn man den Gesamthaufen dessen hat, was in einem Land wie Sachsen 2014 insgesamt an Produkten und Dienstleistungen alles umgesetzt wurde, dann kann man das auch ganz hübsch umrechnen auf die Arbeitsstunde des jeweiligen Geldverdieners.