Artikel vom Montag, 9. April 2012

Schwacher Film über Friedensnobelpreisträgerin: Luc Bessons schleichender Abgang von der großen Bühne

Eigentlich wollte er nur zehn Filme inszenieren. Bis jetzt sind es fünfzehn geworden. Stand sein Name in den 90er-Jahren für gepflegtes Action-Kino "Made in Europe", läuft Luc Besson seit über einem Jahrzehnt seiner Form hinterher. Nach den eher durchwachsenen Familienfilmen "Arthur und die Minimmoys 1 - 3" und "Adèle und das Geheimnis des Pharaos" hat das französische Regie-Schwergewicht wieder ein Drama ins Kino gebracht. "The Lady" beschäftigt sich mit der Biografie der burmanesischen Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi. Weiterlesen

Begegnung der unerwarteten Art im Connewitzer Supermarkt: Rewe-Türsteher arretieren Kunden unter falschem Verdacht

"Es gibt viele gute Gründe für Treue", prangt auf einer meterhohen Werbetafel vor dem Rewe-Supermarkt am Connewitzer Kreuz. "Dort werde ich nie wieder einkaufen", ist sich Tino sicher. (Der Name wurde von der Redaktion geändert.) Normalerweise kauft der 33-Jährige nicht bei Supermärkten ein, sagt er. "Unter anderem wegen der schlechten Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter." Als er am 13. Februar auf dem Heimweg schnell noch ein Brot kaufen wollte, erlebte er sein blaues Wunder. Weiterlesen

Sachsen will Kleingartenflächen zu Geld machen: Regierungsvorlage sorgt auch bei CDU-Basis für Zorn

Mit stolzgeschwellter Brust verkündete Sachsens Landwirtschaftsminister Frank Kupfer (CDU) am 4. April: "Vor allem in den Großstädten sind Kleingärten viel mehr als ein ökologischer Farbtupfer. Sie tragen zu gutem Wohnumfeld und Stadtklima bei. Familien können ihren Kindern hier auf einfache und angenehme Weise Erfahrungen mit der Natur vermitteln." Aber darum ging es gar nicht. Würde es darum gehen, würde der Freistaat jetzt mit Kleingärten nicht Schotter machen wollen. Weiterlesen

Neulich im Amtsgericht: Wenn Nationalisten auf Wanderschaft fahren

Dunkle Stoppelhaare, bräunlicher Teint, blauer Ringelpulli. Lars A. (40) muss vor den Richter. "Ich hab mit Politik gar nichts am Hut", äußerte er am Donnerstag, 5. April, bei Gericht, um dann doch postwendend einzugestehen, dass er mit der rechten Ecke ein wenig sympathisieren würde. Seine Liebelei mit dem rechten Rand entlud sich am 2. April 2011. Mit etwa zehn Gleichgesinnten war er im Harz zum Wandern gewesen. Weiterlesen

Arbeitsplatz wird immer mehr zum Krankheitsherd: Umfrage belegt Klima der Selbstausbeutung durch prekäre Jobs

Was Soziologen der TU Chemnitz und des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt/Main vor wenigen Tagen als Ergebnis einer Umfrage präsentierten, fügt sich nahtlos an die jüngsten Nachrichten von immer mehr Arbeitsausfällen durch psychische Erkrankungen an. Die Wissenschaftler stellten nämlich eine steigende Belastung sowie zunehmende seelische wie körperliche Probleme bei der Realisierung professioneller Standards bei Arbeitnehmern fest. Weiterlesen

Deutschland braucht eine neue Ökonomie: Ein Memorandum besorgter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Wie konnte es zu dieser elenden Finanzkrise von 2007/2008 kommen, die sich im Jahr 2012 zu einer Staatsschuldenkrise verschärft hat? Warum feiert ein Land wie die Bundesrepublik Rekordexporte und Rekordsteuereinnahmen - und trotzdem sind die meisten Kommunen im Land pleite? Wie kam es dazu? Wirkten da seltsame Naturgesetze? Warum haben Wirtschaftswissenschaftler nicht gewarnt? - Vielleicht einfach, weil sie eine falsche Theorie vertreten. Schluss damit, fordern jetzt 97 deutsche Wissenschaftler. Weiterlesen