Am Samstag, 8. Januar, um 11 Uhr wird im Café Enk des Bildermuseums die 16. Leipziger Kinder- und Jugendkunstausstellung feierlich eröffnet und die besten Nachwuchskünstler ausgezeichnet. Ritter, Tierfänger, Rotkäppchen, die Arche Noah und alles, was den Kindern und Jugendlichen zum Sonderthema "Risiko" einfiel, wurde zu Kunstwerken gemacht.

Diese und viele andere Arbeiten werden ab dem 8. Januar im Foyer des Bildermuseums und weiteren Ausstellungsorten zu bewundern sein. Wer zu dem Sonderthema keine Ideen hatte, der konnte sich am Allgemeinen Wettbewerb beteiligen.

Den vielen künstlerischen Arbeiten sieht man an, dass die jungen Künstler jede Menge Zeit und Mühe aufwendeten, so dass es für die Fachjury wie in jedem Jahr sehr schwierig war, aus den knapp 750 eingereichten Kunstwerken die 300 besten auszuwählen.
Bei der Eröffnung am 8. Januar 2011 ab 11 Uhr werden die zehn besten Arbeiten im Café des Bildermuseums mit einem Hauptpreis ausgezeichnet und dazu gibt es außerdem noch zwei Sonderpreise. Einer der Sonderpreise wird für die beste Arbeit einer Mittelschule verliehen und den zweiten Sonderpreis gibt es für die beste Fotoserie zum Thema “Risiko”.

Alle ausgestellten Kunstwerke werden bei der Eröffnungsfeier durch eine Präsentation vorgestellt und bis zum 28. Februar 2011 neben dem Bildermuseum unter anderem an den Ausstellungsorten Haus Steinstraße, Haus des Buches, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Geschwister-Scholl-Haus, Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R. und den Kreativen Spinnern der Halle 14 zu bewundern sein.

Man kann sie auch auf der Homepage der Kinder- und Jugendkunstausstellung ansehen:
www.kijuku-leipzig.de

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar